Article (Scientific journals)
„Ich hoffe sehr, sehr stark, dass meine Kinder mal eine normale Schule besuchen können.“ Pädagogische Klassifikationen und ihre Folgen für die (Selbst-)Positionierung von Schüler/innen
Pfahl, Lisa; POWELL, Justin J W
2016In Zeitschrift für Pädagogik, 62 (Beiheft 62), p. 58-74
Peer Reviewed verified by ORBi
 

Files


Full Text
PfahlPowell2016_SonderpädagogischeKlassifikation.pdf
Publisher postprint (184 kB)
Download
Annexes
Flyer_ZfPäd_Beiheft62_MoserLütje-Klose_3509.pdf
(189.87 kB)
TOC / flyer
Download

All documents in ORBilu are protected by a user license.

Send to



Details



Keywords :
Lernbehinderung; Sonderpädagogik; Inklusion; Klassifikation; Subjektivierung; inclusion; classification; learning disability; special education
Abstract :
[de] Trotz gesetzlicher Vorgaben um Inklusion im Bildungswesen bleibt die Kategorie Lernbehinderung scheinbar ‚natürlich’ bestehen und auch aus Schülerperspektive meist unhinterfragt. Seit Jahrzehnten wird jedoch über den Sinn dieser und anderer sonderpädagogischer Klassifikationen heftig gestritten, da eine kategoriale Mitgliedschaft oft starke Abwertung und Stigmatisierung mit sich bringt; bestärkt durch die in Deutschland persistente schulische Segregation. Der Beitrag untersucht medizinisch-pädagogische Klassifikationen des „sonderpädagogischen Förderbedarfs,“ die symbolische und soziale Grenzen zwischen Schüler/innen definieren sowie disziplinäre und professionelle Grenzen zwischen „Sonder-” und „Regel-”pädagogik stabilisieren. Exemplarisch wird die Selbstbeschreibung einer Schülerin als „behindert“ untersucht, die sich bei der Einschätzung ihrer Bildungs- und Arbeitsmarktchancen in soziale Hierarchien am unteren Ende verortet – mit vielfältigen Konsequenzen für ihre Lebenschancen. Diese Perspektive verdeutlicht die Folgen pädagogischer Klassifizierung und unterstreicht die Notwendigkeit einer Debatte um Klassifikationspraktiken in inklusiven Bildungsreformen.
[en] Despite legal commitments to inclusion in education systems, the category learning disability is maintained almost “naturally” and hardly questioned, even by students. Yet, for decades, the purpose and relevance of this and other categories and classifications of “special educational needs” and student disabilities have been fiercely discussed. Controversy is driven by the frequent stigmatization and abasement that follows classification, exacerbated by the persistent segregation practiced in Germany’s school system. This contribution investigates medical-pedagogical classifications that draw symbolic and social boundaries between individual students and groups even as they stabilize disciplinary and professional boundaries between “special” and “regular” education. These processes are investigated on the basis of a self-description given by a school-leaver who considers herself to have a “learning disability”. She positions herself very low in social hierarchies and has grave doubts regarding her life chances, and those of her potential children, as she transitions from schooling to the labor market. This perspective illustrates the biographical consequences of (negative) educational classification and emphasizes the need for a debate on classification practices in inclusive approaches to education reform.
Research center :
- Education, Culture, Cognition & Society (ECCS) > Institute of Education & Society (InES)
Disciplines :
Sociology & social sciences
Education & instruction
Author, co-author :
Pfahl, Lisa;  University of Innsbruck
POWELL, Justin J W  ;  University of Luxembourg > Faculty of Language and Literature, Humanities, Arts and Education (FLSHASE) > Education, Culture, Cognition and Society (ECCS)
External co-authors :
yes
Language :
German
Title :
„Ich hoffe sehr, sehr stark, dass meine Kinder mal eine normale Schule besuchen können.“ Pädagogische Klassifikationen und ihre Folgen für die (Selbst-)Positionierung von Schüler/innen
Publication date :
2016
Journal title :
Zeitschrift für Pädagogik
ISSN :
0044-3247
Publisher :
Julius Beltz, Weinheim, Germany
Special issue title :
Schulische Inklusion
Volume :
62
Issue :
Beiheft 62
Pages :
58-74
Peer reviewed :
Peer Reviewed verified by ORBi
Focus Area :
Educational Sciences
Available on ORBilu :
since 14 October 2015

Statistics


Number of views
800 (24 by Unilu)
Number of downloads
1289 (11 by Unilu)

Bibliography


Similar publications



Contact ORBilu