Reference : Landesbeschreibung mit den Augen des Militärs : Der Ferraris-Atlas als erste kartogra...
Parts of books : Contribution to collective works
Arts & humanities : History
http://hdl.handle.net/10993/51389
Landesbeschreibung mit den Augen des Militärs : Der Ferraris-Atlas als erste kartografische Landesaufnahme des Herzogtums Luxemburg und der Österreichischen Niederlande
German
[en] Landscape description with the eyes of the military : The Ferraris Atlas as the first cartographic survey of the Duchy of Luxembourg and the Austrian Netherlands
Uhrmacher, Martin mailto [University of Luxembourg > Faculty of Humanities, Education and Social Sciences (FHSE) > Department of Humanities (DHUM) >]
Jun-2022
Militärgeschichte Luxemburgs. Grundzüge einer transnationalen Entwicklung von Militär, Krieg und Gesellschaft - Histoire militaire du Luxembourg. Principales caractéristiques d’un développement transnational de l’armée, de la guerre et de la société
[en] Military History of Luxembourg
Kolnberger, Thomas
Niederkorn, Benoît
Capybarabooks
135-138
Yes
978-99959-43-40-0
Mersch
Luxembourg
[de] Militär ; Geschichte ; Luxemburg ; Ferraris ; Atlas ; Kartographie ; Herzogtum ; Niederlande ; Habsburg ; Habsburgische Niederlande ; frühe Neuzeit ; Vermessung
[en] Military ; History ; Atlas ; Cartography ; Ferraris ; Luxembourg ; Duchy ; Netherlands ; survey
[de] Das 18. Jahrhundert war ein Zeitalter großer Innovationen in der Kartographie. Erstmals wurde mit enormem personellen und technischen Aufwand Vermessungen großräumiger Gebiete unternommen, um exakte und maßstabsgetreue Karten erstellen zu können. In der Habsburgermonarchie folgte man dem Vorbild der “Carte de Cassini”, der ersten topographischen Flächenkarte Frankreichs und gab für die niederländischen Provinzen ebenfalls eine kartographische Landesaufnahme in Auftrag. Kaiserin Maria Theresia beauftragte den Direktor der Mathematikschule des Artilleriecorps der österreichischen Niederlande, Generalmajor Graf Johann-Joseph von Ferraris, mit dieser Aufgabe. Zwischen 1771 und 1777 wurde unter seiner Leitung ein aus 275 handkolorierten Einzelblättern bestehendes Kartenwerk im Maßstab 1:11520 erstellt. Die „Carte de cabinet des Pays-Bas autrichiens" besticht sowohl durch die hervorragende Qualität der Darstellung als auch durch ihren großen Detailreichtum. Sie ist eine der wichtigsen Quellen der zur luxemburgischen Geschichte des 18. Jahrhunderts.
[en] The 18th century was an age of great innovation in cartography. For the first time, surveys of large areas were undertaken with enormous personnel and technical effort in order to be able to produce accurate and true-to-scale maps. The Habsburg Monarchy followed the example of the "Carte de Cassini", the first topographic map of France, and also commissioned a cartographic survey for the Netherlandish provinces. Empress Maria Theresa commissioned the director of the mathematics school of the artillery corps of the Austrian Netherlands, Major General Count Johann-Joseph von Ferraris, with this task. Between 1771 and 1777, a map series consisting of 275 hand-coloured single sheets at a scale of 1:11520 was produced under his direction. The "Carte de cabinet des Pays-Bas autrichiens" impresses both by the outstanding quality of the representation and by its great wealth of detail. It is one of the most important sources of 18th century Luxembourg history.
Researchers ; Professionals ; Students
http://hdl.handle.net/10993/51389

File(s) associated to this reference

Fulltext file(s):

FileCommentaryVersionSizeAccess
Limited access
Uhrmacher Ferraris DEF pour EK Uni 3.2.22.pdfAuthor preprint299.14 kBRequest a copy

Bookmark and Share SFX Query

All documents in ORBilu are protected by a user license.