Reference : Warum und zu welchem Ende reden wir über "Neue Suburbanität"?
Diverse speeches and writings : Speeches/Talks
Social & behavioral sciences, psychology : Human geography & demography
http://hdl.handle.net/10993/46649
Warum und zu welchem Ende reden wir über "Neue Suburbanität"?
German
Hesse, Markus mailto [University of Luxembourg > Faculty of Humanities, Education and Social Sciences (FHSE) > Department of Geography and Spatial Planning (DGEO) >]
Mar-2021
4
International
4. Hochschultag der Nationalen Stadtentwicklungspolitik
27./28.5.2019
Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL), Universität Kassel
Kassel
Deutschland
[de] Neue Suburbanität ; Stadtentwicklung ; Stadtplanung
[en] Das Papier gibt einen Überblick über das Sujet der Neuen Suburbanität, und zwar in vier Schritten. Erstens erfolgt ein Einstieg in die Diskussion über Begrifflichkeiten und Definitionen; zweitens wird der Anlass hinterfragt, warum man 2019, immer noch … oder gerade wieder, über Suburbanisierung redet, forscht, dazu plant. Drittens werden die theoretischen und praktischen Herausforderungen, denen sich die Forschung zu Neuer Suburbanität stellen sollte, benannt; viertens wird ein kurzer Ausblick auf die Stadt von übermorgen vorgenommen -- eine Reflexion darüber, welchen Platz Suburbia und Suburbanisierung hier einnehmen können.
Researchers ; Professionals ; Students
http://hdl.handle.net/10993/46649

File(s) associated to this reference

Fulltext file(s):

FileCommentaryVersionSizeAccess
Open access
Warum reden über Suburbia_HST2021.pdfPublisher postprint1.69 MBView/Open

Bookmark and Share SFX Query

All documents in ORBilu are protected by a user license.