Reference : Musik und Pädagogik als Kunst. Methoden und Konzepte. Ein Plädoyer für eine Gesamtau...
Scientific Presentations in Universities or Research Centers : Scientific presentation in universities or research centers
Arts & humanities : Performing arts
Educational Sciences
http://hdl.handle.net/10993/41030
Musik und Pädagogik als Kunst. Methoden und Konzepte. Ein Plädoyer für eine Gesamtausgabe der Schriften von Zoltán Kodály und für eine Beschäftigung mit europäischen Musikpädagogen
German
Sagrillo, Damien mailto [University of Luxembourg > Faculty of Language and Literature, Humanities, Arts and Education (FLSHASE) > Identités, Politiques, Sociétés, Espaces (IPSE) >]
15-Nov-2019
International
Kunst und Pädagogik — Pädagogik als Kunst. Carl Orff und Leo Kestenberg als Impulsgeber
14-11-2019 bis 16-11-2019
Orff-Zentrum München
München
Deutschland
[en] Zoltán Kodály ; Europäische Musikpädagogen ; Gesamtausgabe
[en] Mit der in den Jahren 2009 bis 2013 von Wilfried Gruhn initiierten und herausgegeben Gesamtausgabe der Schriften Kestenbergs als Vorbild hätte die Idee einer Gesamtausgabe der Schriften Zoltán Kodálys nicht nur ein herausragendes Vorbild, nein es drängte sich auch förmlich auf. Der Vorteil einer solchen Publikation wäre, dass sie zum besseren Verständnis von Kodálys Musikpädagogik beitragen könnte. Außerhalb Ungarns hat diese nicht nur nicht den Stellenwert wie in ihrem Ursprungsland inne, sondern die darin immanent vermittelten Ideen erschließen sich nicht-ungarischen Musiklehrern aufgrund der Sprachbarrieren zum Teil nur lückenhaft. Es ist gewusst, dass Kodály seine Pädagogik konsequent aus der ungarischen Volksmusik ableitet, indem er Singübungen darauf basiert und sie stufenweise nach Schwierigkeit anpasst. Hilfreich wäre hier u.a. eine Übersetzung seiner im Jahre 1906 entstandenen Dissertation über die strophische Struktur der ungarischen Volkslieder, die in Zusammenhang mit seiner Zusammenarbeit mit Bartók und der Initiierung des Corpus Musicae Popularis Hungaricae, dieser wohl bemerkenswertesten Volksliedersammlung weltweit. Sie wird von Kodály über Generationen hinweg erfolgreich als Spielwiese für Musikunterricht in allgemeinbildenden Schulen, aber auch für angehende Musiker und Musikpädagogen im spezialisierten Musikunterricht angewendet.
Es ist gewusst, dass Kodály sich erst nach seinen Tätigkeiten als Musikethnologe, Komponist, Dirigent, Musikkritiker und Vizerektor der Liszt-Akademie ab dem Jahre 1929 seiner musikpädagogischen Tätigkeit gewidmet hat (https://kodalyhub.com). Eine Herausgabe seiner Schriften beträfe demnach nicht nur musikpädagogische, sondern auch musikwissenschaftliche Beiträge wie auch solche, die in Zusammenhang mit seinen vielfältigen Tätigkeiten stehen.
Researchers ; Professionals ; Students ; General public
http://hdl.handle.net/10993/41030

File(s) associated to this reference

Fulltext file(s):

FileCommentaryVersionSizeAccess
Open access
Kestenberg_MünchenNov19.ppsxPublisher postprint10.91 MBView/Open

Additional material(s):

File Commentary Size Access
Open access
OZM_Flyer_Konferenz_Orff-Kestenberg_akt_20191023.pdf2.88 MBView/Open

Bookmark and Share SFX Query

All documents in ORBilu are protected by a user license.