Reference : Wie Jugendliche ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit einschätzen
Parts of books : Contribution to collective works
Social & behavioral sciences, psychology : Sociology & social sciences
Educational Sciences
http://hdl.handle.net/10993/47470
Wie Jugendliche ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit einschätzen
German
[en] How young people perceive their wellbeing and their health
Heinz, Andreas mailto [University of Luxembourg > Faculty of Humanities, Education and Social Sciences (FHSE) > Department of Social Sciences (DSOC) >]
Residori, Caroline mailto [University of Luxembourg > Faculty of Humanities, Education and Social Sciences (FHSE) > Department of Social Sciences (DSOC) >]
Schulze, Tabea Sophie mailto [University of Luxembourg > Faculty of Humanities, Education and Social Sciences (FHSE) > Department of Social Sciences (DSOC) >]
Heinen, Andreas mailto [University of Luxembourg > Faculty of Humanities, Education and Social Sciences (FHSE) > Department of Social Sciences (DSOC) >]
Samuel, Robin mailto [University of Luxembourg > Faculty of Humanities, Education and Social Sciences (FHSE) > Department of Social Sciences (DSOC) >]
Jun-2021
Wohlbefinden und Gesundheit von Jugendlichen in Luxemburg
[en] Le bien-être et la santé des jeunes au Luxembourg
Samuel, Robin mailto
Willems, Helmut Erich mailto
MENJE & UL
69-98
No
978-99959-1-296-3
Luxembourg
Luxemburg
[en] Wellbeing ; Health ; Youth ; Luxemburg ; Young adults
[de] Wohlbefinden ; Gesundheit ; Jugend ; Luxembourg ; Jugendliche
[fr] Santé ; Bien-Être ; Jeunesse ; Luxembourg ; Jeunes
[en] WICHTIGE ERGEBNISSE AUS KAPITEL 4
- Wohlbefinden wird von den Jugendlichen komplex definiert und umfasst neben der Gesundheit und einer inneren Zufriedenheit auch ein glückliches Leben mit sozialer Einbindung, artnerschaft und einem erfüllenden Beruf in einer insgesamt sicheren und zuverlässigen Gesellschaft.
- Die meisten Jugendlichen verstehen Gesundheit als die Abwesenheit von Krankheit und sie sind insgesamt nur wenig durch Krankheiten betroffen. Mädchen und junge Frauen haben häufiger multiple psychosomatische Beschwerden, diagnostizierte psychische Krankheiten, Stress und moderate depressive Symptome im Vergleich zu Jungen bzw. jungen Männern.
- Bei drei Viertel der luxemburgischen Jugendlichen sind das affektive Wohlbefinden und die Lebenszufriedenheit mittel bis hoch. Entsprechend gering ist der Anteil der Jugendlichen, die unzufrieden mit ihrer Lebenssituation sind.
- Ein niedriger sozioökonomischer Status geht einher mit einer höheren Wahrscheinlichkeit für Übergewicht, multiple psychosomatische Beschwerden, psychische Erkrankungen, ein niedriges affektives Wohlbefinden sowie eine niedrige Lebenszufriedenheit.
- Im Zuge der Covid-19-Pandemie machen Jugendliche sich mehr Gedanken über ihre mentale Gesundheit. Je nach verfügbaren Ressourcen nahm ihre Lebenszufriedenheit ab, nur bei einer Minderheit stieg sie trotz der Pandemie an.
Centre for Childhood and Youth Research
Ministère de l’Éducation nationale, de l’Enfance et de la Jeunesse ; University of Luxembourg - UL
Jugendbericht 2020
Researchers ; Professionals ; Students ; General public ; Others
http://hdl.handle.net/10993/47470
https://jugendbericht.lu/

File(s) associated to this reference

Fulltext file(s):

FileCommentaryVersionSizeAccess
Open access
Wie Jugendliche ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit einschätzen_Kapitel 4_Jugendbericht 2020.pdfPublisher postprint920.34 kBView/Open

Bookmark and Share SFX Query

All documents in ORBilu are protected by a user license.