Reference : Resilienz und Wohlbefinden älterer Menschen in der COVID-19 Pandemie
Scientific Presentations in Universities or Research Centers : Scientific presentation in universities or research centers
Social & behavioral sciences, psychology : Multidisciplinary, general & others
Migration and Inclusive Societies
http://hdl.handle.net/10993/48403
Resilienz und Wohlbefinden älterer Menschen in der COVID-19 Pandemie
English
[en] Resilience and Well-being of Older People during the COVID-19 Pandemic
Albert, Isabelle mailto [University of Luxembourg > Faculty of Humanities, Education and Social Sciences (FHSE) > Department of Behavioural and Cognitive Sciences (DBCS) >]
18-Oct-2021
Interdisziplinäres Forschungskolloquium von IBA und IPG (WiSe 21-22)
18-10-2021
Interdisziplinäres Centrum für Alternsforschung, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Erlangen
Germany
[en] older people ; resilience ; pandemic ; Luxembourg ; well-being
[en] Ältere Erwachsene galten ungeachtet der großen Heterogenität dieser Altersgruppe während der COVID-19-Pandemie als Risikogruppe. Während eine Reduzierung der persönlichen Kontakte vor allem in den ersten Monaten der Pandemie notwendig war, um das Virus einzudämmen und vulnerable Personen vor Ansteckung zu schützen, wurden schnell Bedenken hinsichtlich der sekundären Auswirkungen dieser Maßnahmen auf das subjektive Wohlbefinden geäußert.
Der vorliegende Beitrag befasst sich damit, wie ältere Erwachsene die COVID-19 Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen selbst erlebten. Dabei wird Bezug auf zwei Studien genommen, die 2020 in Luxemburg durchgeführt wurden – CRISIS und PAN-VAL.
Ziel des vom FNR finanzierten CRISIS-Projekts war es, herauszufinden, wie ältere Erwachsene (60+) in Luxemburg die Sicherheitsmaßnahmen und deren Kommunikation an die Öffentlichkeit während der ersten Monate der Pandemie erlebten. Dabei wurden Daten von unabhängig lebenden Personen zu zwei Messzeitpunkten (N = 611 im Juni und N = 523 im Oktober 2020) erhoben sowie N = 84 Personen in Altersheimen befragt.
Die vom Ministerium für Familie und Integration geförderte Studie PAN-VAL befasste sich mit dem aktiven Altern von Luxemburgern und Nicht-Luxemburgern. Im Dezember 2020 wurden N = 1000 in Luxemburg lebende Personen ab 50 Jahre befragt, wobei neben der Lebenszufriedenheit, dem sozialen Eingebundensein und gemeinschaftlichen Aktivitäten auch das Erleben von Einsamkeit vor und seit der Corona-Pandemie erfasst wurde.
Die vorliegenden Analysen konzentrieren sich auf die selbstberichtete Resilienz, Einsamkeitserleben und subjektives Wohlbefinden älterer Menschen sowie auf deren Bedingungsfaktoren während der Pandemie.
LDFC
FNR & Ministry of Family and Integration
CRISIS & PAN-VAL
Researchers ; Students
http://hdl.handle.net/10993/48403
FnR ; FNR14705672 > Isabelle Astrid Albert > CRISIS > Correlates Of Resilience In The Context Of Social Isolation In Seniors > 01/06/2020 > 31/12/2020 > 2020

There is no file associated with this reference.

Bookmark and Share SFX Query

All documents in ORBilu are protected by a user license.