Results 1-20 of 120.
((uid:50003235))

Bookmark and Share    
See detailKonzept, Methodik und Perspektiven eines digitalen historischen Stadtatlas - das Beispiel Luxemburg
Uhrmacher, Martin UL

Scientific Conference (2022, June)

The historical atlas of the city of Luxembourg has been accessible on the internet since 2019. Since then, it has been continuously expanded, revised and improved, both technically and in terms of content ... [more ▼]

The historical atlas of the city of Luxembourg has been accessible on the internet since 2019. Since then, it has been continuously expanded, revised and improved, both technically and in terms of content. Users currently have the opportunity to view a large number of historical old maps and aerial photographs from Luxembourg archives for the period between 1560 and 2017 at zoom levels of their choice and to compare them with each other on transparent layers, precisely fitting one above the other. In addition, historical photos and views as well as explanatory texts on the city's history and on selected buildings or other infrastructure elements can be displayed. In order to realise the advantages of a web publication in the best possible way, the Luxatlas is based on open source software. This enables the development of customised WebGIS applications for the specific requirements of the project.In addition to the project presentation, the presentation will also highlight the methodological and source-critical challenges and put them up for discussion. [less ▲]

Detailed reference viewed: 35 (0 UL)
See detailLiewen an Stierwen am Val des Bons Malades: Wou am Mëttelalter aussetzeg Bierger gewunnt hunn.
Uhrmacher, Martin UL

Conference given outside the academic context (2022)

Detailed reference viewed: 10 (0 UL)
See detailAuf Spurensuche in Hollerich: die Geschichte des Ortes im Spiegel digitaler und interaktiver Karten
Uhrmacher, Martin UL

Conference given outside the academic context (2022)

Detailed reference viewed: 31 (0 UL)
See detail„Luxatlas.lu“, ein digitaler und interaktiver historischer Stadtatlas. Konzept – Methodik – Perspektiven
Uhrmacher, Martin UL; kass, Steve; Pauli, Sebastian

Presentation (2022, March 03)

Der historische Atlas der Stadt Luxemburg wurde im Unterschied zu bisher veröffentlichten Atlanten anderer Städte allein für eine Veröffentlichung im Internet konzipiert. Seit 2019 ist er im Internet auf ... [more ▼]

Der historische Atlas der Stadt Luxemburg wurde im Unterschied zu bisher veröffentlichten Atlanten anderer Städte allein für eine Veröffentlichung im Internet konzipiert. Seit 2019 ist er im Internet auf der Seite luxatlas.lu zugänglich und wurde seither kontinuierlich ausgebaut, überarbeitet und verbessert, sowohl technisch als auch inhaltlich. Aktuell bietet sich Nutzern die Möglichkeit, eine Vielzahl historischer Altkarten und Luftbilder der Stadt Luxemburg aus dem Zeitraum zwischen 1560 und 2017 in beliebig wählbaren Zoomstufen zu betrachten und auf transparenten Ebenen passgenau übereinanderliegend miteinander zu vergleichen. Ergänzend lassen sich historische Fotos und Ansichten sowie erläuternde Texte zur Stadtgeschichte und zu ausgewählten Gebäuden oder anderen Infrastrukturelementen einblenden. Der Luxatlas dokumentiert historische Veränderungsprozesse diachron für Forschungszwecke. Dabei steht die reine Visualisierung von Forschungsergebnissen aber nicht im Vordergrund. Vielmehr dient der Atlas selbst als Instrument zur Gewinnung neuen Wissens. Erst durch die Überlagerung verschiedener kartographischer Zeitschichten und die Verknüpfung von historischen, architektonischen, demografischen, wirtschaftlichen und städtebaulichen Informationen wird die Verteilung bestimmter räumlicher Phänomene sichtbar und kann von Nutzern interpretiert und analysiert werden. Auf diese Weise wird die interaktive Karte zu einem zentralen Instrument des Wissenserwerbs. Um die Vorteile einer Webpublikation bestmöglich umzusetzen, basiert der Luxatlas auf Open-Source-Software. Dies ermöglicht die Entwicklung maßgeschneiderter WebGIS-Anwendungen für die spezifischen Anforderungen des Projektes. Der Vortag wird neben der Projektvorstellung auch die methodischen und quellenkritischen Herausforderungen beleuchten und den geplanten weiteren Ausbau zur Diskussion stellen. [less ▲]

Detailed reference viewed: 39 (2 UL)
See detailDas ehemalige Schloss "La Fontaine" und sein Areal in Luxemburg-Clausen - Einführung in die Tagungsthematik
Uhrmacher, Martin UL

Scientific Conference (2022, February)

On the basis of the current state of historical, archaeological and architectural research, the 15 speakers at the conference took an interdisciplinary look at the possibilities for future use and ... [more ▼]

On the basis of the current state of historical, archaeological and architectural research, the 15 speakers at the conference took an interdisciplinary look at the possibilities for future use and landscaping of the former palace and its gardens. [less ▲]

Detailed reference viewed: 37 (1 UL)
Full Text
See detailWoran forschen Sie?
Uhrmacher, Martin UL

in Forum für Politik, Gesellschaft und Kultur in Luxemburg (2022), 423

Detailed reference viewed: 86 (4 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailRezensionen der Monographie von Kay-Peter Jankrift: Im Angesicht der „Pestilenz“. Seuchen in westfälischen und rheinischen Städten (1349–1600)
Uhrmacher, Martin UL

in Vierteljahrschrift für Sozial Und Wirtschaftsgeschichte VSWG (2022), 109(1), 116-117

Detailed reference viewed: 28 (2 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailLandesbeschreibung mit den Augen des Militärs : Der Ferraris-Atlas als erste kartografische Landesaufnahme des Herzogtums Luxemburg und der Österreichischen Niederlande
Uhrmacher, Martin UL

in Kolnberger, Thomas; Niederkorn, Benoît (Eds.) Militärgeschichte Luxemburgs - Histoire militaire du Luxembourg (2022)

The 18th century was an age of great innovation in cartography. For the first time, surveys of large areas were undertaken with enormous personnel and technical effort in order to be able to produce ... [more ▼]

The 18th century was an age of great innovation in cartography. For the first time, surveys of large areas were undertaken with enormous personnel and technical effort in order to be able to produce accurate and true-to-scale maps. The Habsburg Monarchy followed the example of the "Carte de Cassini", the first topographic map of France, and also commissioned a cartographic survey for the Netherlandish provinces. Empress Maria Theresa commissioned the director of the mathematics school of the artillery corps of the Austrian Netherlands, Major General Count Johann-Joseph von Ferraris, with this task. Between 1771 and 1777, a map series consisting of 275 hand-coloured single sheets at a scale of 1:11520 was produced under his direction. The "Carte de cabinet des Pays-Bas autrichiens" impresses both by the outstanding quality of the representation and by its great wealth of detail. It is one of the most important sources of 18th century Luxembourg history. [less ▲]

Detailed reference viewed: 31 (3 UL)
See detailDie Burg in St. Vith - Eine typisch „sponheimische“ Anlage?
Uhrmacher, Martin UL

Scientific Conference (2021, March 25)

Der Vortrag geht zwei Leitfragen nach: 1) Wer kommt als Erbauer der kürzlich archäologisch nachgewiesenen Burg in St. Vith in Frage? 2) Entspricht die Burg in ihrer repräsentativen und fortifikatorischen ... [more ▼]

Der Vortrag geht zwei Leitfragen nach: 1) Wer kommt als Erbauer der kürzlich archäologisch nachgewiesenen Burg in St. Vith in Frage? 2) Entspricht die Burg in ihrer repräsentativen und fortifikatorischen Gestaltung eventuell einem „sponheimischen Burgentypus“? [less ▲]

Detailed reference viewed: 71 (1 UL)
See detailSpätlese. Aufsätze aus den ersten beiden Jahrzehnten des 21. Jahrhunderts. Festgabe für Franz Irsigler zum 80. Geburtstag
Uhrmacher, Martin UL; Pauly, Michel UL; Embach, Michael et al

Book published by Verlag für Geschichte und Kultur (2021)

Detailed reference viewed: 185 (5 UL)
See detailVon Imaginationen himmlischer Erlösung bis zum Pogrom – Der Umgang mit Leprakranken im historischen Überblick.
Uhrmacher, Martin UL

Scientific Conference (2020, February 13)

Die Geschichte der Lepra ist geprägt von Elend, Siechtum und Ausgrenzung bis hin zum Pogrom, aber andererseits auch von religiöser Überhöhung, Privilegierung und beispielhafter Fürsorge. Diese Ambivalenz ... [more ▼]

Die Geschichte der Lepra ist geprägt von Elend, Siechtum und Ausgrenzung bis hin zum Pogrom, aber andererseits auch von religiöser Überhöhung, Privilegierung und beispielhafter Fürsorge. Diese Ambivalenz ist sehr typisch für den Umgang mit Leprakranken, auch Leprose genannt, im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. Und sie spiegelt sich auch in Vorurteilen wider, mit denen die an Lepra Erkrankten konfrontiert waren. Das Spektrum reicht hier von Imaginationen himmlischer Erlösung bis hin zur Unterstellung von Sünden und Verbrechen. Der Vortrag beschreibt zunächst Ursprünge und Ausprägungen von Vorurteilen gegenüber Leprakranken beschreiben. Kann man überhaupt von „den Leprosen“ sprechen, die stets als typische Randgruppe der mittelalterlichen Gesellschaft bezeichnet werden? Oder führten Vorurteile in unterschiedlichen zeitlichen und sozialen Kontexten womöglich zur Bildung verschiedener Gruppen? Hierzu werden im zweiten Teil ausgewählte Quellenbeispiele in den Blick genommen. Sie zeigen auf, welche konkreten Auswirkungen bestehende Vorurteile in der Praxis auf die Lebenswelt von Leprakranken hatten. Und sie ermöglichen, der Wandlung von Vorurteilsstrukturen in der long durée nachzugehen. [less ▲]

Detailed reference viewed: 231 (7 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailAndreas Rutz, Die Beschreibung des Raums. Territoriale Grenzziehungen im Heiligen Römischen Reich
Uhrmacher, Martin UL

in Hemecht: Zeitschrift für Luxemburger Geschichte (2020), 72(3), 378-380

Detailed reference viewed: 172 (2 UL)
Full Text
See detailLeprosorium Val des Bons Malades
Uhrmacher, Martin UL

in Uhrmacher, Martin; Kass, Steve; Pauli, Sebastian (Eds.) Luxatlas.lu - Ein digitaler und interaktiver historischer Stadtatlas Luxemburgs (2020)

A leprosarium has been documented since 1238. It served for the accommodation and welfare of citizens suffering from leprosy and was located near the Alzette river north of Pfaffenthal at the Siechengrund ... [more ▼]

A leprosarium has been documented since 1238. It served for the accommodation and welfare of citizens suffering from leprosy and was located near the Alzette river north of Pfaffenthal at the Siechengrund, today "Val des bons Malades". The leprosarium consisted of a chapel, a cemetery and the homes of the lepers. The lepers lived here until the epidemic died out in the 18th century. Today the church serves as a cemetery chapel. [less ▲]

Detailed reference viewed: 62 (3 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailVom Schwarzen Tod und lebenden Toten. Historische Figurationen von Pest und Lepra und ihre Rezeption
Uhrmacher, Martin UL

in Mein, Georg; Pause, Johannes (Eds.) Self and Society in the Corona Crisis. Perspectives from the Humanities and Social Sciences (2020)

Plague and leprosy have left deep traces in the collective memory of Central Europe more than other diseases and epidemics. The paper examines how medieval and early modern societies reacted to the threat ... [more ▼]

Plague and leprosy have left deep traces in the collective memory of Central Europe more than other diseases and epidemics. The paper examines how medieval and early modern societies reacted to the threat of the epidemics and which methods were used to understand and categorise the fateful and inexplicable experiences with these diseases. Particular attention is given to the iconographic forms of representation of plague and leprosy, showing a particular significance in social perception until today. Recent examples from literature, newspapers, movies and computer games illustrate this relationship. It becomes clear that the aesthetic dimensions of contemporary depictions of disease, in contrast to written sources, offer a deeper and more significant insight into the origins of the leprosy and plague motifs that are still effective to the present day. [less ▲]

Detailed reference viewed: 226 (9 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailNeue Ansätze und Perspektiven in der Seuchengeschichte. Eine thematische Einleitung
Kolnberger, Thomas UL; Uhrmacher, Martin UL

in Mein, Georg; Pause, Johannes (Eds.) Self and Society in the Corona Crisis. Perspectives from the Humanities and Social Sciences (2020)

Bacteria and parasites are constant companions of humankind. Usually, they are harmless. When they turn against their hosts, however, they become harbinger of diseases. It seems to be a paradox of history ... [more ▼]

Bacteria and parasites are constant companions of humankind. Usually, they are harmless. When they turn against their hosts, however, they become harbinger of diseases. It seems to be a paradox of history that diseases and their global spread may be seen as indicators for the process of civilisation. We investigate this phenomenon from two angles: the so-called Black Death and leprosy. [less ▲]

Detailed reference viewed: 87 (11 UL)
Full Text
See detailLuxemburg - Stadtentwicklung von den Anfängen der Festung im 16. Jahrhundert bis zu ihrer Schleifung 1867
Uhrmacher, Martin UL

in Uhrmacher, Martin; Kass, Steve; Pauli, Sebastian (Eds.) Luxatlas.lu - Ein digitaler und interaktiver historischer Stadtatlas Luxemburgs (2019)

Kurzer Abriss der Stadtgeschichte Luxemburgs von den Anfängen der Festung im 16. Jahrhundert bis zu ihrer Schleifung 1867. Teil des digitalen und interaktiven Stadtatlas Luxemburgs: https://www.luxatlas.lu

Detailed reference viewed: 81 (7 UL)