Results 1-20 of 131.
Bookmark and Share    
Full Text
See detailDie Förderung von Wohlbefinden und Gesundheit als Aufgabe der Jugendarbeit
Meyers, Christiane UL; Biewers, Sandra UL; Heinen, Andreas UL et al

Conference given outside the academic context (2022)

Detailed reference viewed: 27 (9 UL)
Full Text
See detailCatMesNEET – Ein Maßnahmenkatalog für junge Menschen mit NEET-Status in Luxemburg
Nell, Josepha; Scheier, Elisabeth; Zuniga, Michaela et al

Report (2022)

Zielgruppe des Projektes CatMesNEET (Catalogue de mesures pour NEETs) sind Jugendliche und junge Erwachsene mit NEET-Status in Luxemburg. Die Abkürzung NEET steht hier für „Not in Education, Employment or ... [more ▼]

Zielgruppe des Projektes CatMesNEET (Catalogue de mesures pour NEETs) sind Jugendliche und junge Erwachsene mit NEET-Status in Luxemburg. Die Abkürzung NEET steht hier für „Not in Education, Employment or Training“ und meint Jugendliche, die keine Schule besuchen, keiner Arbeit nachgehen und sich nicht in beruflicher Ausbildung befinden.Es besteht kein nationaler Überblick über Zertifikate, die für die Teilnahme an einer Maßnahme vergeben werden. Diese Lücke soll ebenfalls in der Studie geschlossen werden. Zum einen wird erhoben, welche Massnahmen ein Zertifikat vergeben und zum anderen, worauf diese Zertifikate abzielen. In der ersten Feldphase wurde von Jugend- und Sozialarbeitern kommuniziert, dass Zertifikate durchaus einen wichtigen Stellenwert bei der Suche nach einem Ausbildungs- und Arbeitsplatz haben können. Ziel der Studie ist es daher, ein klares und differenziertes Bild der bestehenden Maßnahmen zur Unterstützung der in Luxemburg lebenden jungen Menschen mit einem problematischen NEET-Status im Alter zwischen 15 und 29 Jahren zu geben. Da der Fokus der Forschung auf Maßnahmen für junge Menschen mit NEET-Status liegt, wird auf individueller Ebene angesetzt, nämlich an der jeweiligen Situation der Betroffenen. Dies bedeutet, dass der Frage nachgegangen wird, welche Maßnahmen Jugendlichen helfen können, um ihrem NEET-Status zu überwinden. Es ist allerdings wichtig, darauf hinzuweisen, dass es auch auf einer strukturellen arbeitsmarktpolitischen Ebene Maßnahmen bedarf, die die NEET-Rate erheblich senken könnten. Daher gilt es festzuhalten, dass es sich bei der NEET-Thematik nicht nur um eine Problematik handelt, die auf individueller Ebene gelöst werden kann, sondern dass diese auch Maßnahmen auf struktureller arbeitsmarkt-, sozial-, und bildungspolitischer Ebene verlangt. [less ▲]

Detailed reference viewed: 39 (18 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailChanging Routinized Household Energy Consumption Using the Example of Washing, Cooking, and Standby: A Randomized Controlled Field Experiment of Home Energy Advice
Hess, Ann-Kathrin; Schubert, Iljana; Samuel, Robin UL et al

in Cleaner and Responsible Consumption (2022)

Despite advances in understanding routines, there is little knowledge about which aspects of routinized behavior people adjust during interventions. In this study, we applied an adjusted social practice ... [more ▼]

Despite advances in understanding routines, there is little knowledge about which aspects of routinized behavior people adjust during interventions. In this study, we applied an adjusted social practice theory framework to disentangle routinized energy consumption, focusing on energy services related to washing, standby, and cooking. We investigate the potential of home energy advice to change elements of routinized behaviors, namely meanings, knowledge, and technologies. Using a randomized controlled field trial on a probabilistic sample of households, we found short-term treatment effects related to increased usage of lids during cooking and improved knowledge of IT-related energy consumption, as well as negative effects regarding multi-sockets and washing frequency. Our findings suggest that meanings (e.g., preferences underlying routinized behaviors) are less subject to change, and that sociodemographic variables are associated with routinized behaviors in complex ways. Our disentangling of energy demand into elements of routines enables us to show how home energy advice may change behaviors and knowledge. This study highlights the benefits of a multifaceted perspective for understanding household energy consumption and can be used to inform intervention and policy design. [less ▲]

Detailed reference viewed: 26 (10 UL)
Full Text
See detailKonzeption des Jugendberichtes
Schumacher, Anette UL; Heinen, Andreas UL; Willems, Helmut Erich UL et al

in Samuel, Robin; Willems, Helmut Erich (Eds.) Wohlbefinden und Gesundheit von Jugendlichen in Luxemburg (2021)

WICHTIGE ERGEBNISSE AUS KAPITEL 2 - Der luxemburgische Jugendbericht 2020 beinhaltet eine umfassende Beschreibung des Wohlbefindens und der Gesundheit von Jugendlichen. Die Beschreibung basiert auf der ... [more ▼]

WICHTIGE ERGEBNISSE AUS KAPITEL 2 - Der luxemburgische Jugendbericht 2020 beinhaltet eine umfassende Beschreibung des Wohlbefindens und der Gesundheit von Jugendlichen. Die Beschreibung basiert auf der Wahrnehmung und Einschätzung der Jugendlichen selbst. - Der Jugendbericht nimmt eine sozialwissenschaftliche Perspektive ein, wonach Wohlbefinden und Gesundheit als Resultat personaler, sozialer und struktureller Ressourcen betrachtet werden. - Er analysiert die unterschiedlichen Sichtweisen und Handlungsweisen (Agency) und identifiziert Unterschiede und Ungleichheiten in Gesundheit und Wohlbefinden der Jugendlichen nach Alter, Geschlecht, sozialem Status und Bildungsstatus sowie Migrationshintergrund. - Die Datengrundlage besteht aus mehreren eigens für diesen Bericht durchgeführten quantitativen und qualitativen Studien und ergänzt diese durch Sekundärdatenanalysen. - Die integrierte Analyse der Datenquellen erlaubt ein facettenreiches Bild des Wohlbefindens und der Gesundheit der Jugendlichen in Luxemburg zu zeichnen. [less ▲]

Detailed reference viewed: 93 (18 UL)
Full Text
See detailHerausforderungen für Politik und Praxis
Schumacher, Anette UL; Heinen, Andreas UL; Willems, Helmut Erich UL et al

in Samuel, Robin; Willems, Helmut Erich (Eds.) Wohlbefinden und Gesundheit von Jugendlichen in Luxemburg (2021)

Detailed reference viewed: 54 (9 UL)
Full Text
See detailTabellenband - Jugendbericht 2020
Residori, Caroline UL; Schembri, Emanuel UL; Bulut, Hamid UL et al

Report (2021)

Detailed reference viewed: 68 (20 UL)
Full Text
See detailWie Jugendliche ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit einschätzen
Heinz, Andreas UL; Residori, Caroline UL; Schulze, Tabea Sophie UL et al

in Samuel, Robin; Willems, Helmut Erich (Eds.) Wohlbefinden und Gesundheit von Jugendlichen in Luxemburg (2021)

WICHTIGE ERGEBNISSE AUS KAPITEL 4 - Wohlbefinden wird von den Jugendlichen komplex definiert und umfasst neben der Gesundheit und einer inneren Zufriedenheit auch ein glückliches Leben mit sozialer ... [more ▼]

WICHTIGE ERGEBNISSE AUS KAPITEL 4 - Wohlbefinden wird von den Jugendlichen komplex definiert und umfasst neben der Gesundheit und einer inneren Zufriedenheit auch ein glückliches Leben mit sozialer Einbindung, artnerschaft und einem erfüllenden Beruf in einer insgesamt sicheren und zuverlässigen Gesellschaft. - Die meisten Jugendlichen verstehen Gesundheit als die Abwesenheit von Krankheit und sie sind insgesamt nur wenig durch Krankheiten betroffen. Mädchen und junge Frauen haben häufiger multiple psychosomatische Beschwerden, diagnostizierte psychische Krankheiten, Stress und moderate depressive Symptome im Vergleich zu Jungen bzw. jungen Männern. - Bei drei Viertel der luxemburgischen Jugendlichen sind das affektive Wohlbefinden und die Lebenszufriedenheit mittel bis hoch. Entsprechend gering ist der Anteil der Jugendlichen, die unzufrieden mit ihrer Lebenssituation sind. - Ein niedriger sozioökonomischer Status geht einher mit einer höheren Wahrscheinlichkeit für Übergewicht, multiple psychosomatische Beschwerden, psychische Erkrankungen, ein niedriges affektives Wohlbefinden sowie eine niedrige Lebenszufriedenheit. - Im Zuge der Covid-19-Pandemie machen Jugendliche sich mehr Gedanken über ihre mentale Gesundheit. Je nach verfügbaren Ressourcen nahm ihre Lebenszufriedenheit ab, nur bei einer Minderheit stieg sie trotz der Pandemie an. [less ▲]

Detailed reference viewed: 125 (15 UL)
Full Text
See detailWas Jugendliche für ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit tun oder nicht tun
Heinen, Andreas UL; Schobel, Magdalena UL; Residori, Caroline UL et al

in Samuel, Robin; Willems, Helmut Erich (Eds.) Wohlbefinden und Gesundheit von Jugendlichen in Luxemburg (2021)

WICHTIGE ERGEBNISSE AUS KAPITEL 5 - Jugendliche entwickeln ein umfangreiches Repertoire an gesundheits- und Wohlbefindensorientierten Verhaltensweisen. Ein großer Teil der Jugendlichen ernährt sich gesund ... [more ▼]

WICHTIGE ERGEBNISSE AUS KAPITEL 5 - Jugendliche entwickeln ein umfangreiches Repertoire an gesundheits- und Wohlbefindensorientierten Verhaltensweisen. Ein großer Teil der Jugendlichen ernährt sich gesund, treibt Sport und verzichtet auf Alkohol und Tabak, um bewusst der eigenen Gesundheit nicht zu schaden bzw. diese zu fördern. - Eine kleine Gruppe von Jugendlichen weist ein höheres Risikoverhalten auf. Diese Jugendlichen rauchen und trinken viel, sind sportlich weniger aktiv, häufiger an Mobbing und Schlägereien beteiligt und bewerten ihre Gesundheit und Lebenszufriedenheit niedriger. - In den wohlbefindensorientierten und gesundheitsrelevanten Verhaltensweisen zeigen sich teilweise große Unterschiede nach Geschlecht, Alter und sozioökonomischem Status. - Wohlbefindensorientiertes Handeln zeigt sich vor allem im Freizeitbereich – je nach Vorliebe unternehmen Jugendliche beispielsweise etwas mit ihren Freunden, gehen Hobbys nach oder entspannen sich zu Hause. - Der Konsum von Alkohol oder Tabak, Medienkonsum oder ungesunde Ernährung werden ambivalent bewertet und können neben gesundheitsschädigenden Folgen auch kurzfristig positive Auswirkungen auf das Wohlbefinden haben (z. B. durch Entspannung, Spaß mit Freunden, sozialen Austausch). - Jugendliche nehmen sich als selbstwirksam wahr, d. h., sie gehen davon aus, dass sie ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit in hohem Maße selbst beeinflussen können und nutzen entsprechende Bewältigungsmechanismen und Verhaltensstrategien zur Stärkung ihrer Resilienz. - Durch die Covid-19-Pandemie hat sich das Freizeitverhalten der Jugendlichen stark verändert. Der Rückgang gesellschaftlicher Aktivitäten belastet sie, sie nehmen jedoch alternative Freizeitbeschäftigungen als Ausgleich auf. [less ▲]

Detailed reference viewed: 141 (6 UL)
Full Text
See detailWohlbefinden und Gesundheit von Jugendlichen in Luxemburg
Samuel, Robin UL; Willems, Helmut Erich UL

Book published by Ministère de l‘Éducation nationale, de l‘Enfance et de la Jeunesse & Université du Luxembourg (2021)

Detailed reference viewed: 71 (23 UL)
Full Text
See detailDiversity, National Identity, and Political Participation among Young People in Luxembourg
Procopio, Alessandro UL; Schomaker, Léa UL; Samuel, Robin UL

E-print/Working paper (2021)

Luxembourg is known for its cultural and national diversity. Approximately 48 of the population is foreigners live in Luxembourg. For 15-29-year-olds, this share was approximately 42 in 2019 and 2020 ... [more ▼]

Luxembourg is known for its cultural and national diversity. Approximately 48 of the population is foreigners live in Luxembourg. For 15-29-year-olds, this share was approximately 42 in 2019 and 2020. Furthermore, approximately 185,000 foreign workers commute to Luxembourg daily. Considering this, Luxembourg is an interesting case for investigating national identity and political participation of a diverse society (STATEC 2020a, STATEC 2020b, STATEC 2021). Especially, as the biographies of young people in Luxembourg are becoming increasingly complex (e.g., mixed national parents; highly skilled expatriates), it is worth looking into different aspects and valuations of national identity and political participation of youth in Luxembourg (Amtépé and Hartmann-Hirsch, 2011). In this policy report, we look into the aspects of national identity and how young people living in Luxembourg define a ‘real Luxembourger’ using the Youth Survey Luxembourg (2019) data (Sozio et al., 2020). This will give us the opportunity to investigate what aspects of identity (e.g. Luxembourgish ancestry; the time spent living in Luxembourg) matter for young people to feel part of Luxembourgish society and how these change across different social backgrounds and demographics. The discourse about the interrelations of political participation and youth brings forward the dominant narrative of a disengaging and passive youth. Here, we also investigate these statements in the Luxembourgish context. We analyse the level of interest in politics across young people in Luxembourg and their means of political participation. Finally, we especially investigated the relationship between aspects of national identity, and political interest and engagement of young people in Luxembourg. [less ▲]

Detailed reference viewed: 101 (24 UL)