Browsing
     by title


0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

or enter first few letters:   
OK
Full Text
See detailZebrafish models of Dravet syndrome: discovery of antiseizure drug leads and analysis of behavioural comorbidities
Jacmin, Maxime UL

Doctoral thesis (2018)

Dravet syndrome (DS) is one of the most frequent genetic epilepsies, with an incidence of 1/30,000. Most DS patients are pharmacoresistant, in that they do not respond adequately to currently available ... [more ▼]

Dravet syndrome (DS) is one of the most frequent genetic epilepsies, with an incidence of 1/30,000. Most DS patients are pharmacoresistant, in that they do not respond adequately to currently available anticonvulsant drugs (ASDs). Beside the seizure occurrence in these patients, many DS patients also suffer from cognitive impairment that can be aggravated by some of the seizure medications prescribed. Preclinical models such as mouse models of Dravet syndrome have been developed and described to exhibit cognitive deficits similar to those of DS patients, but are only suitable for the evaluation of small number of compounds, thereby limiting their utility for drug discovery. An animal model with higher screening throughput would therefore be of value for drug discovery efforts focused on seizure reduction and decrease of the comorbidities associated with DS. Recent studies on zebrafish have demonstrated its ability to be a promising in vivo model for DS. Two different zebrafish DS models - one based on a loss-of-function mutation in the zebrafish ortholog of SCN1A, the other based on an antisense knockdown of this gene - exhibit seizure-like behaviour and epileptiform discharges that are exacerbated by hyperthermia. The mutant line was also described to display greater anxiety levels. In this Doctoral thesis project, we are investigating these zebrafish DS models with regard to (1) their seizure occurrence and potential reduction following exposure to several anticonvulsant drug candidates, and (2), their cognitive functions in order to determine possible similarities with cognitive impairment in human DS patients. Our results indicate these zebrafish DS models to exhibit memory impairment and higher anxiety levels. These findings provide an initial insight into the resemblance between human patients and zebrafish in terms of comorbidities. Finally, we also identified several novel anticonvulsant compounds and drug candidates with antiseizure activity in these zebrafish DS models. [less ▲]

Detailed reference viewed: 100 (16 UL)
Full Text
See detailZehn Thesen zur mehrsprachigen Universität
Hu, Adelheid UL

in Forum für Politik, Gesellschaft und Kultur in Luxemburg (2012), (324), 49-52

Detailed reference viewed: 221 (18 UL)
See detailZehntropie
Schilling, Tanja UL

Presentation (2014, January)

Detailed reference viewed: 46 (0 UL)
See detailZeichenhafte Überlegenheit. Zur Transgressivität des Stierwunders in der 'Silvesterlegende' Konrads von Würzburg
Bendheim, Amelie UL

in Beiträge zur mediävistischen Erzählforschung (2021), 9

Der Aufsatz befragt das Stierwunder in der ›Silvesterlegende‹ Konrads von Würzburg auf seine Funktion im Glaubensdisput zwischen Christen und Juden. Das Wunder, dessen Kraft sich über sein ... [more ▼]

Der Aufsatz befragt das Stierwunder in der ›Silvesterlegende‹ Konrads von Würzburg auf seine Funktion im Glaubensdisput zwischen Christen und Juden. Das Wunder, dessen Kraft sich über sein zeitrahmenüberschreitendes Potenzial begrün-det, vermag nicht nur christliche Überlegenheit in der erzählten Welt auszustellen, sondern erweist sich auch als offen für eine lebensweltliche, politische Inanspruchnahme. Die Heiligenlegende, die so in nicht unproblematischer Weise zum epochen-geschichtlichen Glaubenskonflikt Stellung zu beziehen vermag, rückt damit in engere Beziehung zu ›klassischen‹ Kreuzzugsepen, als es die Gattung qua Definition vermuten ließe. [less ▲]

Detailed reference viewed: 49 (3 UL)
Full Text
See detailZeigepraktiken: How to do quality with things.
Bollig, Sabine UL

in Honig, Michael-Sebastian; Joos, Magdalena; Schreiber, Norbert (Eds.) Was ist ein guter Kindergarten. Theoretische und empirische Analysen zum Qualitätsbegriff in der Pädagogik. (2004)

Detailed reference viewed: 138 (0 UL)
See detailDie Zeit der Arbeit : Lebenswelten der Berg- und Hüttenarbeiter um die Jahrhundertwende
Scuto, Denis UL

Article for general public (1991)

Detailed reference viewed: 70 (0 UL)
See detailDie Zeit der Pfandherrschaften (1388-1437). Luxemburg unter fremder Herrschaft?
Dönges, Christa Annette UL

Scientific Conference (2018, September 28)

Detailed reference viewed: 117 (2 UL)
See detailZeit erfahrbar machen: Überlegungen zum Denken und Erkennen von Kindern
Andersen, Katja Natalie UL

in KiTa aktuell HRS - Fachzeitschrift für Leitungen, Fachkräfte und Träger der Kindertagesbetreuung (2010), 18(3), 58-59

Detailed reference viewed: 89 (6 UL)
See detailZeit erfahrbar machen: Überlegungen zum Denken und Erkennen von Kindern (Reprint)
Andersen, Katja Natalie UL

in KiTa aktuell NRW - Fachzeitschrift für Leitungen, Fachkräfte und Träger der Kindertagesbetreuung (2010), 19(11), 220-221

Detailed reference viewed: 71 (6 UL)
See detailZeit Online Albtraum Partizipation
Grassegger, Hannes; Miessen, Markus UL

in Zeit Online Albtraum Partizipation (2012)

Detailed reference viewed: 11 (1 UL)
See detailZeit- und Zukunftskonzepte in Konrads von Würzburg "Trojanerkrieg"
Krämer, Charlotte UL

Doctoral thesis (2019)

Den Ausgangspunkt für diese Untersuchung zu Konrads von Würzburg „Trojanerkrieg“ – einem durch den Tod des Autors 1287 unvollendet gebliebenen Roman von mehr als 40.000 Versen, der als der am weitesten ... [more ▼]

Den Ausgangspunkt für diese Untersuchung zu Konrads von Würzburg „Trojanerkrieg“ – einem durch den Tod des Autors 1287 unvollendet gebliebenen Roman von mehr als 40.000 Versen, der als der am weitesten verbreitete deutschsprachige Antikenroman des Mittelalters gilt – bilden die Zeit- und Zukunftskonzepte der in der erzählten Welt physisch präsenten menschlichen Akteure: Was wissen sie über ihre Zukunft? Wie weit reicht die Zeitspanne, die sie aus ihrem jeweiligen Jetztpunkt antizipieren, in die Zukunft voraus, und welche Entwürfe eigenen Handelns schmieden sie? Wie gehen sie mit konkurrierenden Zukunftsmodellen um, insbesondere mit solchen, die die Möglichkeit eines alternativen Geschehensverlaufs eröffnen? Kurz: Wie stellt Konrad im „Trojanerkrieg“ das Verhältnis des handelnden Menschen zur eigenen Zukunft dar? Augenfällig ist das Spannungsfeld zwischen kausaler und finaler Handlungsmotivierung, in dem sich die Figuren in unterschiedlichen Geschehenszusammenhängen – als Eltern, Liebende oder Rächende – bewegen: Einerseits werden sie immer wieder mit Informationen über die Zukunft konfrontiert, die eigentlich außerhalb ihres „natürlichen“ Wissenshorizonts liegen und ihren Handlungsspielraum erweitern. Andererseits wird dieser von verschiedenen metaphysischen Mächten (wie etwa Gott, Glück und Zufall) eingeschränkt oder gar gänzlich nivelliert. Denn Konrad spielt im „Trojanerkrieg“ mit der Eigendynamik der fatalen Prozesse, die den Untergang der Trojaner vorbereiten: Anders etwa als den Protagonisten der volkssprachlichen Heldenepik gelingt es seinen Figuren nicht, Konflikte durch die Anwendung von Gewalt beizulegen – vielmehr entstehen dadurch neue Probleme. Als Alternative zur gewaltsamen Reaktion werden zukunftsorientiertere Handlungsstrategien diskutiert, wobei Konrad sich besonders für den Umschlagpunkt interessiert, an dem aus subjektiven Handlungsplänen eine Geschichte scheiternder Personenverbände entsteht, weil die Zukunftskonzepte der Figuren überwiegend über keine oder nur eine minimale soziale Ausdehnung verfügen. [less ▲]

Detailed reference viewed: 111 (10 UL)
See detailZeit-Räume im langen 19. Jahrhundert. Erfahrungen von Verdichtung, Beschleunigung und Beharrung
Fickers, Andreas UL; Brüll, Christoph

in Lejeune, Carlo (Ed.) Code Civil, beschleunigte Moderne und Dynamiken des Beharrens im langen 19. Jahrhundert (2016)

Detailed reference viewed: 201 (10 UL)
See detailZeit.
Seemüller, Anna; Baudson, Tanja Gabriele UL; Dresler, Martin

Book published by Hirzel (2009)

Detailed reference viewed: 41 (0 UL)
Peer Reviewed
See detailZeitempfinden nach Überraschung.
Männert, M.; Klapproth, Florian UL

in Lange, K. W.; Bäuml, K.-H.; Greenlee, M. W. (Eds.) et al Experimentelle Psychologie. Beiträge zur 47. Tagung experimentell arbeitender Psychologen. (2005)

Detailed reference viewed: 43 (0 UL)
See detailZeitgenössisches Theater und die Initiative "Kulturhauptstadt Europa"
Bloch, Natalie UL

Presentation (2017, February 15)

Detailed reference viewed: 65 (0 UL)