Browsing
     by title


0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

or enter first few letters:   
OK
Full Text
See detailVerbesserung des Fertigungsablaufs von Spezialwerkzeugen
Plapper, Peter UL; Jacobs, Guy; Plantier, Stefan et al

in Cahier Scientifique - Revue Technique Luxembourgeoise (2010)

Detailed reference viewed: 79 (6 UL)
Full Text
See detailVerbindungen. 1965/2012
Marmulla, Henning UL

in Kursbuch (2012), 170

Detailed reference viewed: 20 (1 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailDie Verbreitung von Leprosorien und Kriterien zu ihrer Klassifizierung unter räumlichen Aspekten - Das Beispiel der Rheinlande
Uhrmacher, Martin UL

in Montaubin, Pascal (Ed.) Hôpitaux et Maladreries au Moyen Âge: Espace et Environnement. Actes du colloque international d'Amiens-Beauvais 22, 23 et 24 novembre 2002 (2004)

Der Beitrag stellt die Geschichte der Leprosorien in den Rheinlanden vom 12. bis zum 18. Jahrhundert vor. Im ersten Teil der Untersuchung wird die Entstehung von Leprosorien, ihre zunehmende räumliche ... [more ▼]

Der Beitrag stellt die Geschichte der Leprosorien in den Rheinlanden vom 12. bis zum 18. Jahrhundert vor. Im ersten Teil der Untersuchung wird die Entstehung von Leprosorien, ihre zunehmende räumliche Verbreitung und schließlich das Ende der Einrichtungen untersucht. Insgesamt konnten im Untersuchungsraum 181 Lepro¬sorien nachgewiesen werden. Die ältesten Belege stammen aus dem späten 12. und dem frühen 13. Jahrhundert: Köln (1180), Malmedy (1188) und Aachen (1230). Zur zeitlichen Differenzierung wurden drei Zeitstufen definiert: In der ersten Zeitstufe bis 1350 lassen sich 18 Leprosorien nachweisen, zwischen 1351 und 1550 sind 60 Einrichtungen erstmals erwähnt und nach 1551 konnten weitere 69 Leprosorien dokumentiert werden. Hinzu kommen noch 34 nicht datierte Einrichtungen. Die kartographische Umsetzung (siehe Karte 1) zeigt eine starke Verbreitung von Leprosorien in den klimatisch und verkehrsgeographisch begünstigten Regionen nördlich der Mittelgebirge und entlang der Flußtäler, in den Höhenlagen finden sich dagegen fast keine Leprosenhäuser. Im zweiten Teil des Aufsatzes werden typische Kriterien definiert, die die wichtigsten Merkmale eines voll ausgebildeten rheinischen Leprosoriums umfassen; an diesem Vergleichsmaßstab können dann die in Größe und Ausstattung stark variierenden Leprosorien gemessen werden. Hierzu zählen zunächst die charakteristischen Standortfaktoren: Die Lage außerhalb der Siedlungen und an wichtigen Straßen, die Nähe zu einem Wasserlauf, die Umfriedung des Leprosoriums, die Existenz einer Kapelle und eines Friedhofs, getrennte Wohnstätten für die Leprosen und ihre Bediensteten und die Nähe zu einer Hochgerichtsstätte. Darüber hinaus lassen sich weitere Kriterien bestimmen, die hinsichtlich der Organisationsformen Aufschluß über die Größe und Bedeutung eines Leprosoriums geben: Die Durchführung der Lepraschau, die Existenz schriftlich fixierter Statuten, die Funktion als Sitz einer überregionalen Leprosenbruderschaft, das Vorhandensein von Provisoren und speziellen Bediensteten und schließlich die Besitz eines Siegels. Die Untersuchung aller rheinischen Leprosorien zeigt, daß Umfang und Ausstattung eines Leprosoriums direkt von der Größe und Bedeutung der zugehörigen Stadt abhängig waren. Das beste Beispiel hierfür ist das Leprosorium Melaten bei Köln, der mit Abstand größten Stadt des Untersuchungsraumes. Die herausgehobene Bedeutung von Köln-Melaten gegenüber allen anderen rheinischen Leprosorien zeigt sich besonders an dem großen Einzugsbereich der hier praktizierten Lepraschau (vgl. Karte 2). Die Folgen des Rückgangs der Lepraerkrankungen lassen sich im Untersuchungsraum ab dem Ende des 16. Jahrhunderts deutlich nachweisen. Es kam zunächst zur Unterbelegung und später zum Verfall, zur Auflösung oder zur Zweckentfremdung der Leprosorien. Die Einkünfte, Renten und Stiftungen der Einrichtungen fielen dann meist anderen sozialen Einrichtungen zu. [less ▲]

Detailed reference viewed: 78 (6 UL)
See detailVerbundtragwerke aus Stahl und Beton - Bemessung und Konstruktion
Schäfer, Markus UL

Presentation (2005)

Detailed reference viewed: 77 (4 UL)
Peer Reviewed
See detailVerbundtragwerke aus Stahl und Beton - Bemessung und Konstruktion - Kommentar zur DIN 18800-5 Ausgabe März 2007
Hanswille, Gerhard; Schäfer, Markus UL; Bergmann, Marco

in Kuhlmann, Ulrike (Ed.) Stahlbau Kalender 2010 (2010)

Detailed reference viewed: 81 (4 UL)
Peer Reviewed
See detailVerbundtragwerke aus Stahl und Beton - Bemessung und Konstruktion - Kommentar zur DIN V 18800-5, Stahlbaukalender 2005
Hanswille, Gerhard; Schäfer, Markus UL

in Kuhlmann, Ulrike (Ed.) Stahlbaukalender 2005 (2005)

Commentary to DIN V 18800-5

Detailed reference viewed: 100 (4 UL)
Peer Reviewed
See detailVerbundtragwerke aus Stahl und Beton, Bemessung und Konstruktion - Kommentar zu DIN EN 1994-1-1
Hanswille, Gerhard; Schäfer, Markus UL; Bergmann, Marco

in Kuhlmann, Ulrike (Ed.) Stahlbaukalender 2018 (2018)

Design Guide and commentary for the design of composite structures in steel and concrete according to DIN EN 1994-1-1 with background information, mechanical theory and design examples

Detailed reference viewed: 97 (5 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailVerdeckter Positionsaufbau im Unternehmenskapitalmarktrecht
Zetzsche, Dirk Andreas UL; Noack, Ulrich

in Festschrift für E. Schwark (2009)

Detailed reference viewed: 48 (3 UL)
See detailDie Verdrängung des kulturellen Gedächtnisses. Von der architektonischen Materialitätssimulation im ‚Zeitalter der touristischen Reproduzierbarkeit’
Hertweck, Florian UL

in Hertweck, Florian; Bracher, Philip; Schröder, Stefan (Eds.) Materialität auf Reisen. Zur kulturellen Transformation der Dinge (2006)

Detailed reference viewed: 32 (0 UL)
See detailVerehrtes Objekt! Christine Weder über Fetisch, Amulett und Talisman um 1800
Dembeck, Till UL

in Athenäum (2008), 18

Detailed reference viewed: 102 (0 UL)
Full Text
See detailDie Verehrung Unserer Lieben Frau von Luxemburg
Kmec, Sonja UL; Pauly, Michel UL; Caruso, Geoffrey UL et al

E-print/Working paper (2008)

Die Karte zeigt die Verbreitung der Verehrung Unserer Lieben Frau von Luxemburg (Trösterin der Betrübten oder Consolatrix Afflictorum) seit dem 17. Jahrhundert am Beispiel der Kapellen, Altäre und Statuen ... [more ▼]

Die Karte zeigt die Verbreitung der Verehrung Unserer Lieben Frau von Luxemburg (Trösterin der Betrübten oder Consolatrix Afflictorum) seit dem 17. Jahrhundert am Beispiel der Kapellen, Altäre und Statuen, die ihr gewidmet wurden. [less ▲]

Detailed reference viewed: 90 (7 UL)
See detailVerfahren der Abwasserreinigung
Hansen, Joachim UL

in Proceedings of seminar ‚Abwassertechnik und Gewässerschutz‘ (2012)

Detailed reference viewed: 67 (0 UL)
See detailVerfahren der Studierendenauswahl für Masterstudiengänge aus Sicht der Bewerber
Herde, Christophe UL

Bachelor/master dissertation (2012)

Detailed reference viewed: 41 (1 UL)
Peer Reviewed
See detailEin Verfahren zur Klassifikation zweimodaler binärer Daten
Krolak-Schwerdt, Sabine UL; Orlik, Peter

Scientific Conference (1996, March)

Detailed reference viewed: 14 (0 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailVerfassungs- und verwaltungsrechtliche Aspekte administrativer Normsetzungsverfahren in der Europäischen Union
Hofmann, Herwig UL

in Schneider, Jens-Peter; Rennert, Klaus; Marsch, Nikolaus (Eds.) Musterentwurf für ein EU-Verwaltungsverfahrensrecht (2016)

Detailed reference viewed: 63 (5 UL)