Browsing
     by title


0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

or enter first few letters:   
OK
See detailIntergenerationellles Miteinander
Ferring, Dieter UL; Ministère de la Famille et de l'Intégration; Entente des Foyers de Jour et al

in Maisons Relais pour Enfants - Le manuel - Das Handbuch (2009)

Detailed reference viewed: 16 (0 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailL'intérim transfrontalier : les marges de l'emploi aux marges des territoires
Pigeron-Piroth, Isabelle UL; Belkacem, Rachid

in Revue Française de Socio-Economie (2016), 17(2nd semestre), 43-63

Within the Greater Region Saar-Lor-Lux (including one state: Luxembourg, and four regions: Saarland and Rhineland-Palatinate in Germany, Wallonia in Belgium and Lorraine in France), there is an increase ... [more ▼]

Within the Greater Region Saar-Lor-Lux (including one state: Luxembourg, and four regions: Saarland and Rhineland-Palatinate in Germany, Wallonia in Belgium and Lorraine in France), there is an increase in the number of cross-border workers as well as a diversification of this form of employment, including temporary work. Temporary work agencies now constitute new employment intermediaries inside this cross-border area. They favour the development of specific forms of employment and take advantage of the differences in social and fiscal rules between countries. [less ▲]

Detailed reference viewed: 166 (10 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailInterindividual differences in responses to global inequality
Reese, Gerhard UL; Proch, Jutta; Cohrs, J. Christopher

in Analyses of Social Issues and Public Policy (in press)

One of humanity’s most pressing problems is the inequality between people from “developed” and “developing” countries, which counteracts joint efforts to combat other large scale problems. Little is known ... [more ▼]

One of humanity’s most pressing problems is the inequality between people from “developed” and “developing” countries, which counteracts joint efforts to combat other large scale problems. Little is known about the psychological antecedents that affect the perception of and behavioral responses to global inequality. Based on, and extending, Duckitt’s (2001) dual-process model, the current research examines psychological antecedents that may explain how people in an industrialized Western country respond to global inequality. In two studies (N1 = 116, N2 = 117), we analyzed the relationship between the Big Five and justice constructs, right-wing authoritarianism (RWA), social dominance orientation (SDO), and behavioral intentions to reduce global inequality. Two-group path analysis revealed support for the dual-process model in that RWA and SDO were important predictors of behavioral intentions and partially acted as mediators between personality and such intentions. Moreover, justice sensitivity explained variance beyond the “classic” DPM variables. In Study 2, we additionally assessed individuals’ global social identification and perceived injustice of global inequality that explained additional variance. Extending previous work on the dual-process model, these findings demonstrate that individual and group-based processes predict people’s responses to global inequality and uncover potentials to promote behavior in the interest of global justice. [less ▲]

Detailed reference viewed: 85 (10 UL)
Full Text
See detailInterkommunale Zusammenarbeit im Saar-Lor-Lux-Raum. Lokale grenzüberschreitende Integrationsprozesse.
Schulz, Christian UL

Book published by Universität des Saarlands Fachrichtung Geographie (1998)

Detailed reference viewed: 86 (2 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailInterkulturalität als Projekt
Heimböckel, Dieter UL; Weinberg, Manfred

in Zeitschrift für interkulturelle Germanistik (2014), 5(2), 119-144

Detailed reference viewed: 256 (18 UL)
See detailInterkulturalität interdisziplinär denken
Heimböckel, Dieter UL

in Heimböckel, Dieter; Ernst, Thomas (Eds.) Verortungen der Interkulturalität. Luxemburg und die Großregion (2007), das Ruhrgebiet (2010) und Istanbul (2010) (2012)

Detailed reference viewed: 66 (2 UL)
Full Text
See detailInterkulturalität und germanistische Mediävistik. Literarische Figurenkonzepte und kulturelle Prägungen des Helden und des Ritters.
Sieburg, Heinz UL

in Glesener, Jeanne; Roelens, Nathalie; Sieburg, Heinz (Eds.) Das Paradigma der Interkulturalität. Themen und Positionen in europäischen Literaturwissenschaften (2017)

Detailed reference viewed: 118 (0 UL)
See detailInterkulturalität und Mehrsprachigkeit: Sprachförderung in der Zusammenarbeit mit Eltern
Andersen, Katja Natalie UL; Paraschou, Athina

in KiTa aktuell HRS - Fachzeitschrift für Leitungen, Fachkräfte und Träger der Kindertagesbetreuung (2011), 19(3), 70-71

Detailed reference viewed: 65 (3 UL)
See detailInterkulturalität und Regionalität
Amann, Wilhelm UL

in Heimböckel, Dieter; Honnef-Becker, Irmgard; Mein, Georg (Eds.) et al Interkulturalität und Regionalität. In: Zwischen Provokation und Usurpation. Interkulturalität als (un)vollendetes Projekt der Literatur- und Sprachwissenschaften (2010)

Detailed reference viewed: 65 (1 UL)
See detailInterkulturalitäts- als Nichtwissensforschung
Heimböckel, Dieter UL

in Grucza, Franciszek (Ed.) Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit, Bd. 12: Interkulturalität als Herausforderung und Forschungsparadigma der Literatur und Medienwissenschaft - Sprachliche Höflichkeit zwischen Etikette und kommunikativer Kompetenz: linguistische, interkulturelle und didaktische Überlegungen (2012)

Detailed reference viewed: 100 (1 UL)
See detailInterkulturelle Annäherung im Zeichen der Exogamie - Kommunikationsstrategien im König Rother
Bendheim, Amelie UL

Scientific Conference (2017, September)

Detailed reference viewed: 68 (3 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailInterkulturelle Arbeitswelten in Luxemburg. Mehrsprachigkeit und kulturelle Vielfalt am Arbeitsplatz von Grenzgängern
Wille, Christian UL; De Bres, Julia UL; Franziskus, Anne UL

in Interculture journal : Online-Zeitschrift für interkulturelle Studien (2012), 11(17), 73-91

Luxemburg zählt die meisten Grenzgänger in der EU. Sie pendeln täglich aus Deutschland, Frankreich oder Belgien in das dreisprachige Land ein, womit sich vielfältige sprachliche und kulturelle ... [more ▼]

Luxemburg zählt die meisten Grenzgänger in der EU. Sie pendeln täglich aus Deutschland, Frankreich oder Belgien in das dreisprachige Land ein, womit sich vielfältige sprachliche und kulturelle Konstellationen der Zusammenarbeit ergeben. Der Beitrag untersucht erstmals derart facettenreich, wie Mehrsprachigkeit und Interkulturalität von Grenzgängern in Luxemburg erlebt und bewältigt werden. Die vorgestellten Sprachpraktiken und Interkulturalitätsstrategien basieren auf Interviews, Interaktionsanalysen und Befragungen. [less ▲]

Detailed reference viewed: 496 (18 UL)
Full Text
See detailInterkulturelle Aspekte der Kulturkritik um 1900
Wiegmann-Schubert, Eva UL

Speeches/Talks (2014)

In diesem Vortrag soll ein Überblick über interkulturelle Reaktionsmodi gegeben werden, die mit einer antimodernen Ablehnung der fortschrittsdynamischen Wandlungsprozesse im Umfeld der ersten Moderne ... [more ▼]

In diesem Vortrag soll ein Überblick über interkulturelle Reaktionsmodi gegeben werden, die mit einer antimodernen Ablehnung der fortschrittsdynamischen Wandlungsprozesse im Umfeld der ersten Moderne einhergehen. Anders als in der gegenwartszentrierten Interkulturalitätsforschung, die häufig eine harmonische Völkerverständigung im Blick hat, werden in dieser historisierenden Betrachtung auch das potentielle Scheitern des interkulturellen Dialoges sowie spezifische Exklusionsstrategien berücksichtigt, da es in der Kulturkritik um 1900 kaum zu einer ernsthaften Auseinandersetzung mit dem Fremden kommt. Charakteristisch für die konservative Kulturkritik dieser Zeit sind sowohl ausgrenzende pejorative als auch idealisierende Fremdheitskonstruktionen, deren Genese und Funktion am Beispiel von ausgewählten Texten und Autoren (Julius Langbehns, Alfred Schuler, Oswald Spengler, Adolf Halfeld) erläutert werden soll. [less ▲]

Detailed reference viewed: 119 (4 UL)
See detailInterkulturelle Herausforderungen in saarländisch-lothringischen Wirtschaftsbeziehungen. Bestandsaufnahmen - Analysen - Perspektiven
Wille, Christian UL

Book published by VDM Verlag (2007)

Deutschland und Frankreich sind seit den 1960er Jahren wichtige Handelspartner, wobei im Raum Saarland-Lothringen eine Verdichtung grenzüberschreitender Wirtschaftskontakte auszumachen ist. Das ... [more ▼]

Deutschland und Frankreich sind seit den 1960er Jahren wichtige Handelspartner, wobei im Raum Saarland-Lothringen eine Verdichtung grenzüberschreitender Wirtschaftskontakte auszumachen ist. Das Grenzgebiet ist Ausgangspunkt dieser Publikation, um interkulturelle Problemfelder der deutsch-französischen Wirtschaftsbeziehungen zu analysieren und adäquate Handlungsansätze zu entwickeln. Der Autor bringt zunächst Theorie und Methodik der Interkulturellen Kommunikation mit seinem empirischen Vorgehen in Verbindung und erläutert interkulturelle Herausforderungen, die Wirtschaftsstrukturen, Ausbildungssysteme, Sozialisations- und Kommunikationsstile in Deutschland und Frankreich einschließen. Auf dieser Grundlage erarbeitet er ein interkulturelles Qualifikationsprofil, das sich an den Erkenntnissen der Kooperationsforschung sowie der Internationalisierung von Berufsbildung orientiert. Weiterführend werden Möglichkeiten zur Integration des Profils in die Aus- und Weiterbildungssysteme aufgezeigt. [less ▲]

Detailed reference viewed: 270 (0 UL)
See detailInterkulturelle Herausforderungen in saarländisch-lothringischen Wirtschaftsbeziehungen. Bestandsaufnahmen – Analysen – Perspektiven
Wille, Christian UL

Book published by AV Akademikerverlag (2007)

Deutschland und Frankreich sind seit den 1960er Jahren wichtige Handelspartner, wobei im Raum Saarland-Lothringen eine Verdichtung grenzüberschreitender Wirtschaftskontakte auszumachen ist. Das ... [more ▼]

Deutschland und Frankreich sind seit den 1960er Jahren wichtige Handelspartner, wobei im Raum Saarland-Lothringen eine Verdichtung grenzüberschreitender Wirtschaftskontakte auszumachen ist. Das Grenzgebiet ist Ausgangspunkt dieser Publikation, um interkulturelle Problemfelder der deutsch-französischen Wirtschaftsbeziehungen zu analysieren und adäquate Handlungsansätze zu entwickeln. Der Autor bringt zunächst Theorie und Methodik der Interkulturellen Kommunikation mit seinem empirischen Vorgehen in Verbindung und erläutert interkulturelle Herausforderungen, die Wirtschaftsstrukturen, Ausbildungssysteme, Sozialisations- und Kommunikationsstile in Deutschland und Frankreich einschließen. Auf dieser Grundlage erarbeitet er ein interkulturelles Qualifikationsprofil, das sich an den Erkenntnissen der Kooperationsforschung sowie der Internationalisierung von Berufsbildung orientiert. Weiterführend werden Möglichkeiten zur Integration des Profils in die Aus- und Weiterbildungssysteme aufgezeigt. [less ▲]

Detailed reference viewed: 46 (0 UL)
Full Text
See detailInterkulturelle Kommunikative Kompetenz
Hu, Adelheid UL

in Hallet, W.; Königs, F. G. (Eds.) Handbuch Fremdsprachenunterricht (2010)

Detailed reference viewed: 505 (4 UL)