Browsing
     by title


0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

or enter first few letters:   
OK
See detailFundus omnium communicativum oder Das Al(e)phabet des Kommunikativen Konstruktivismus
Schnettler, Bernt; Tuma, René; Dirk vom, Lehn et al

Book published by Springer VS (2019)

Detailed reference viewed: 28 (4 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailFunerary Culture and Modernisation in the State of Luxembourg (1800-2000)
Kolnberger, Thomas UL

in Revue Belge de Philologie et d'Histoire (2017), 95

This article discusses funerary politics in relationship to the political culture of the small state of Luxembourg in northwest Europe during the age of modernisation. During the long nineteenth century ... [more ▼]

This article discusses funerary politics in relationship to the political culture of the small state of Luxembourg in northwest Europe during the age of modernisation. During the long nineteenth century, the Grand Duchy of Luxembourg experienced several political changes which affected sepulcral culture, but this did not lead to a 'Kulturkampf' over cemeteries between the Church and the State as is occurred in neighbouring countries. Disputes were resolved at the local level. We apply small power theory to explain the relatively harmonious co-existence of State power with the Catholic clergy, and hightlight the important role of local government. For the top-down introduction of cremation, we need ot change scale and focus on an urban elite setting the national agenda. Luxembourg was one of the last member states of the European Union to place body/earth burial andd cremation on an equal legal footing and its own 'national' crematorium only opened in the 1990s. [less ▲]

Detailed reference viewed: 106 (10 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailFünf Minuten täglich: Kompass - eine stationäre Kurzintervention für junge Cannabis-/Partydrogenpatienten nach dem "Bonner Modell - Junge Sucht"
Dau, Wolfgang; Schmidt, Axel; Schmidt, Alexander F. UL et al

in Sucht (2011), 57

ragestellung: Zur stationären Behandlung von Cannabis-/Partydrogenkonsumenten wurde eine Kurzinterventionsmethode „Kompass“ mit einem Zeitaufwand von täglich fünf Minuten entwickelt und auf ihre ... [more ▼]

ragestellung: Zur stationären Behandlung von Cannabis-/Partydrogenkonsumenten wurde eine Kurzinterventionsmethode „Kompass“ mit einem Zeitaufwand von täglich fünf Minuten entwickelt und auf ihre Wirksamkeit insbesondere hinsichtlich der depressiven Symptomatik und den besonderen Bedürfnissen der Patientengruppe überprüft. Methodik: 104 Patienten im Alter von 23, davon 66 Cannabis- und 21 Partydrogenkonsumenten , die sich in der LVR-Klinik Bonn stationär in Behandlung befanden, wurden anhand standardisierter Fragebögen (BDI, Hautzinger, Bailer, Worrall & Keller, 1995; IIP-C, Horowitz, Strauß & Kordy, 2000; STAI, Laux, Glanzmann, Schaffner & Spielberger, 1981; SCL-90-R, Franke, 2005) und Interviews (EuropASI, Gsellhofer & Blanken, 1999) in einem quasi-experimentellem Design untersucht. Der Therapieerfolg (Symptomreduktion) wurde über die korrigierte Effektstärke erfasst. Ergebnisse: Die Kurzinterventionsmethode „Kompass“ ist ein in der stationären Behandlung wirksames Zusatztreatment. Im Vergleich zu einer „Treatment-as-usual“-Gruppe wurden mit dkorr = 0.70 für interpersonale Probleme, dkorr = 0.60 für Trait-Angst, dkorr = 0.56 für Depressivität und dkorr = 0.60 für psychische Belastung mittlere Effektstärken gefunden. Schlussfolgerung: Der „Kompass“ kann effektiv und effizient als Zusatzbehandlung in die stationäre Therapie für Cannabis-/Partydrogenkonsumentent integriert werden. [less ▲]

Detailed reference viewed: 142 (2 UL)
Full Text
See detailFünf Tage voller Kuriositäten – Der Olympische Winterfünfkampf 1948
Heck, Sandra UL

in FdSnow (2011), 38

The fifth Winter Games of St. Moritz were the first Olympic event organized after the Second World War. Clouded by the consequences of war – the lack of financial and human resources could still be felt ... [more ▼]

The fifth Winter Games of St. Moritz were the first Olympic event organized after the Second World War. Clouded by the consequences of war – the lack of financial and human resources could still be felt in 1948 –, the strict interpretation of the amateur rules raised additional conflicts. Even though Germany and Japan were excluded from the Games due to their war engagement, the organizers seemed not to care much about including demonstration events which were strongly military related and moreover practised by professional officers. Among was the winter pentathlon, a combined event composed of cross country skiing, shooting, alpine skiing, fencing and horse-riding. It only differed in the cross country and alpine skiing from the Olympic modern pentathlon which instead included swimming and a cross country run. Just like in summer times Swedish athletes also dominated the winter pentathlon but in comparison to its estival counterpart it was only one time in history realized during the Olympics. This paper analyzes the history of an (almost) forgotten winter sport and aims to prove the background of its Olympic implementation as well as reasons for its failure to be legitimized as permanent part of the Olympic program. [less ▲]

Detailed reference viewed: 23 (3 UL)
See detailFunktionieren musst du wie eine Maschine Leben und Überleben in deutschen und österreichischen Kinderheimen der 1950er und 1960er Jahre
Backes, Susanne UL

Book published by Beltz Juventa (2012)

In diesem Buch wird die "Totale Institution Kinderheim" der 1950er und 1960er Jahre anhand soziologischer Bezugstheorien systematisiert und mittels Stimmen ehemaliger Heimkinder lebensweltnah dargestellt ... [more ▼]

In diesem Buch wird die "Totale Institution Kinderheim" der 1950er und 1960er Jahre anhand soziologischer Bezugstheorien systematisiert und mittels Stimmen ehemaliger Heimkinder lebensweltnah dargestellt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Rekonstruktion selbstgeschaffener Inseln, Fluchten und Seitennischen des Überlebens. Ergänzend wird ein Überblick über die Heimlandschaft und die sie prägenden historischen Erziehungsideologien gegeben. [less ▲]

Detailed reference viewed: 205 (13 UL)
See detailFunzione gestionale del contratto collettivo e rappresentatività sindacale
Ratti, Luca UL

in Il Lavoro nella Giurisprudenza (2009)

Detailed reference viewed: 60 (0 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailFunzioni della dignità e regolazione del rapporto individuale di lavoro
Ratti, Luca UL

in Variazioni su Temi di Diritto del Lavoro (2020), (3), 607-629

The value of dignity in the employment relationship can be analysed from different angles, and not always gave rise to omogeneous protection techniques. This article is focused on some ambits of ... [more ▼]

The value of dignity in the employment relationship can be analysed from different angles, and not always gave rise to omogeneous protection techniques. This article is focused on some ambits of regulation, in which the value is taken as costitutional basis for primary law, parameter for the contracting parties as well as overarching principle of interpretation. [less ▲]

Detailed reference viewed: 61 (2 UL)
Full Text
See detailFunzioni e limiti della codatorialità nei gruppi di imprese
Ratti, Luca UL

in Sanguineti Raymond, Wilfredo; Vivero Serrano (Eds.) LA CONSTRUCCIÓN DEL DERECHO DEL TRABAJO DE LAS REDES EMPRESARIALES (2019)

Detailed reference viewed: 63 (0 UL)
Full Text
See detail"Für das Weltsozialforum gibt es keinen Ersatz"
Knipp, Kersten; Schröder, Christian UL

Speeches/Talks (2016)

Detailed reference viewed: 60 (8 UL)
See detailFür den wissenschaftlich interessierten Nachwuchs: Was ist Hochbegabung?
Baudson, Tanja Gabriele UL

Article for general public (2015)

Detailed reference viewed: 104 (0 UL)
See detailFür die Zukunft unserer Kinder : Chancengerechtigkeit und begabungsgerechte Förderung.
Baudson, Tanja Gabriele UL; Rödel, C.; Lippert, L. et al

Scientific Conference (2014)

Diskutantinnen der Podiumsdiskussion: Christiane Rödel, Linda Lippert, Martina Engel-Otto, Dr. Tanja Gabriele Baudson

Detailed reference viewed: 129 (1 UL)
See detailFür ein ‘anderes’ Verständnis von Grenze: Erfordernisse und Entwicklungen in den Border Studies. Einführungsvortrag
Wille, Christian UL

Presentation (2018, October)

Die Tagungsreihe zum Phänomen der Deplatzierung (2017-2019) fokussiert auf aktuelle Entwicklungen im Schnittfeld von Flucht, Grenze und Integration. Im Jahr 2018 stehen der Begriff der Grenze und seine ... [more ▼]

Die Tagungsreihe zum Phänomen der Deplatzierung (2017-2019) fokussiert auf aktuelle Entwicklungen im Schnittfeld von Flucht, Grenze und Integration. Im Jahr 2018 stehen der Begriff der Grenze und seine Bezüge zu Migrationsphänomenen im Zentrum. Dafür leitend ist das Verhältnis von Grenze und Flucht und vor diesem Hintergrund die Frage, wie Grenzen im Spiegel von aktuellen Entwicklungen gedacht werden können und müssen. Damit ist es Ziel der Tagung, das Konzept der Grenze sowie Migrationsphänomene in Verbindung zu bringen und ein zeitgemäßes Verständnis von ‚Grenze‘ zu entwickeln. Dafür leitend ist die Auffassung, dass Migration konstitutiv ist für Grenzen, die wiederum als Praktiken der Regulierung – und damit als Prozesse – gedacht werden und mit Phänomenen der Flucht in Beziehung stehen. Das bedeutet, ein ‚anderes’ Verständnis von Grenze muss es leisten, diese jenseits territorialer Markierungen zu denken und als Regulierungspraxis an unterschiedlichen Orten sichtbar zu machen. Dies führt zu der Frage, wo und wie sich Grenzen ‚ereignen‘ und zu der Einsicht, dass Grenze nicht resultieren aus dem vereinfacht gedachten Zusammenspiel von staatlicher Regulierungspraxis einerseits und migrancy andererseits. Vielmehr geht es darum, solche performativen Prozesse in ihrer Vielschichtigkeit in den analytischen Blick zu bekommen und kritisch zu untersuchen. Der Einführungsvortrag greift diese Erfordernisse auf und versucht theoretisch-konzeptuelle Antworten in den Border Studies zu finden. Dieses aufstrebende Arbeitsfeld der Sozial- und Kulturwissenschaften ist spätestens seit der Jahrtausendwende von einem Zuwachs der beteiligten Disziplinen, einer Gleichzeitigkeit der praktizierten Paradigmen und von einer fortschreitenden Binnendifferenzierung gekennzeichnet. Daran knüpft der Vortrag an und macht rezente Entwicklungen der kulturwissenschaftlichen Border Studies (Cultural Border Studies) für das Thema der Tagung produktiv. [less ▲]

Detailed reference viewed: 70 (2 UL)
Full Text
See detailFür eine Philologie der Mehrsprachigkeit. Zur Einführung
Dembeck, Till UL

in Dembeck, Till; Mein, Georg (Eds.) Philologie und Mehrsprachigkeit (2014)

Detailed reference viewed: 210 (14 UL)
See detailFür eine raumbezogene Hospitalgeschichte. Einführende Bemerkungen
Pauly, Michel UL

in 14. Institutions de l’assistance sociale en Lotharingie médiévale / Einrichtungen der sozialen Sicherung im mittelalterlichen Lotharingien (2008)

Detailed reference viewed: 41 (0 UL)
See detailFür eine Subversion der Subversion : Und über die Widersprüche eines politischen Individualismus
Doll, Martin UL

in Cantò, Patricia Gozalbez; Richter, Sebastian; Sennewald, Nadja (Eds.) et al SUBversionen : Zum Verhältnis von Politik und Ästhetik in der Gegenwart (2008)

Detailed reference viewed: 118 (3 UL)
Full Text
See detailFür eine Wahlrechtsreform.Die Benachteiligung der kleinen Parteien durch eine alternative Rechenmethode beenden
Fehlen, Fernand UL

in Forum für Politik, Gesellschaft und Kultur in Luxemburg (2013)

Detailed reference viewed: 68 (1 UL)