References of "Luxemburger Wort"
     in
Bookmark and Share    
Full Text
See detailRussians in Luxembourg, WWII: „Lachen hat ja keinen Akzent“
Ganschow, Inna UL

Article for general public (2017)

The story of a Russian POW saved and hidden by his Luxemburger friends in 1944 told by two eyewitnesses.

Detailed reference viewed: 60 (2 UL)
Full Text
See detailDie "geknechtete" Universität
Steffgen, Georges UL

Article for general public (2017)

Detailed reference viewed: 107 (17 UL)
Full Text
See detailZölibat, "viri probati" und Laienstand
Weber, Jean-Marie UL

Article for general public (2017)

Detailed reference viewed: 62 (0 UL)
Full Text
See detailLocal History: "Frauen: Denk mal"
Ganschow, Inna UL

Article for general public (2017)

Die Stadt Luxemburg scheint ihr Stadtbild durch den Wechsel von eng be- bauten Straßenzügen und offenen Plätzen, Wohnvierteln und Parks, Banken und Rasenflächen in ein harmonisches Gleichgewicht bringen ... [more ▼]

Die Stadt Luxemburg scheint ihr Stadtbild durch den Wechsel von eng be- bauten Straßenzügen und offenen Plätzen, Wohnvierteln und Parks, Banken und Rasenflächen in ein harmonisches Gleichgewicht bringen zu wollen. Eine der Methoden, Übergänge zwischen bebautem und freiem Raum zu kreieren oder auch ein Zuviel an „Luft“ zu füllen, ist ein Denkmal, das die Leere des Raums geschickt ausbalanciert. Außerdem erfüllte es außer der dekorativen schon immer auch eine erzieherische Funktion: Es sichert Erinnerungswerte, schreibt bestimmte Beispiele ins Gedächtnis der Nachkommen ein. Die „Gëlle Fra“, Charlotte und Amalia sind nur einige der bekannteren Frauen- denkmäler der Stadt, die uns die Vorfahren – und Vorfahrinnen – hinterlassen haben. Betrachten wir die weiblichen Gestalten näher. [less ▲]

Detailed reference viewed: 49 (9 UL)
Full Text
See detailRegards sur la construction européenne
Danescu, Elena UL

Article for general public (2017)

L’année 2017 est marquée par la commémoration de deux événements charnières pour l’Union européenne – le 60e anniversaire du traité de Rome et le 25e anniversaire du traité de Maastricht. Établi à ... [more ▼]

L’année 2017 est marquée par la commémoration de deux événements charnières pour l’Union européenne – le 60e anniversaire du traité de Rome et le 25e anniversaire du traité de Maastricht. Établi à l’origine entre six États membres, le projet européen, dont le Luxembourg et ses personnalités comptent parmi les précurseurs, ambitionnait de garantir une paix durable et la prospérité en Europe par le biais de la coopération et de l’intégration. Forgé au gré des succès et des crises, ce processus a progressivement porté ses fruits. Le grand marché intérieur avec ses quatre libertés fondamentales, l’euro, la promotion de la démocratie, d’un modèle social européen et des droits humains, la citoyenneté européenne, les infrastructures du savoir font actuellement partie de la vie quotidienne de 510 millions d’Européens. Élargie à 28 membres, l’UE pèse aujourd’hui comme facteur de progrès et de solidarité sur le destin d’un monde de plus en plus globalisé. Parallèlement aux grands chantiers de l’Union politique, énergétique, fiscale et de la défense européenne, l’année 2017 est empreinte par bon nombre d’incertitudes. La mise en œuvre du Brexit, la crise des réfugiés, la tentation du repli identitaire attisé par les batailles électorales, sont autant de sources de fragmentation qui nourrissent l’euroscepticisme et assombrissent l’avenir de l’UE. [less ▲]

Detailed reference viewed: 74 (3 UL)
Full Text
See detailContemporary Russia: Der KGB und der feine englische Humor
Ganschow, Inna UL

Article for general public (2016)

Vor genau zehn Jahren wurde in London Alexander Litwinenko (1962-2006), der frühere KGB-Offizier, der durch seine Kritik an der Spitze des Geheimdienstes prominent wurde, mit einer tödlichen Dosis des ... [more ▼]

Vor genau zehn Jahren wurde in London Alexander Litwinenko (1962-2006), der frühere KGB-Offizier, der durch seine Kritik an der Spitze des Geheimdienstes prominent wurde, mit einer tödlichen Dosis des radioaktiven Elements Polonium 210 vergiftet. [less ▲]

Detailed reference viewed: 26 (3 UL)
See detailLëtzebuerger Identitàit ass méi wéi just d'Sprooch
Pauly, Michel UL

Article for general public (2016)

Auch gesendet am 13. Oktober 2016 auf Radio 100,7.

Detailed reference viewed: 72 (4 UL)
Full Text
See detailLocal Industrial history: Industriegeschichte als "Tatort"
Ganschow, Inna UL

Article for general public (2016)

Manche schauen abends fern und stellen sich vor, sie seien Kommissare beim „Tatort“. Jean-Marie Ottelé leistet eine wahre Detektivarbeit und recherchiert abends die Industriegeschichte Luxemburgs für ... [more ▼]

Manche schauen abends fern und stellen sich vor, sie seien Kommissare beim „Tatort“. Jean-Marie Ottelé leistet eine wahre Detektivarbeit und recherchiert abends die Industriegeschichte Luxemburgs für seine Website industrie.lu. [less ▲]

Detailed reference viewed: 30 (2 UL)
Full Text
See detailRussian Culture in Luxembourg: "Die Zeit der Ironie ist vorbei"
Ganschow, Inna UL

Article for general public (2016)

Andrej Gelassimov, geb. 1966 im sibirischen Irkutsk, ist ein promovierter Philologe und preisgekrönter Schriftsteller, der auch schon in Frankreich ausgezeichnet worden ist („Prix de la découverte au ... [more ▼]

Andrej Gelassimov, geb. 1966 im sibirischen Irkutsk, ist ein promovierter Philologe und preisgekrönter Schriftsteller, der auch schon in Frankreich ausgezeichnet worden ist („Prix de la découverte au Salon du livre de Paris 2005“). Seine Romane werden verfilmt und in mehrere Sprachen übersetzt. Im Rahmen der Ausstellung „Russland im Schaufenster der Nationalbibliothek“, die noch bis zum 5. Dezember dauert, war er mit dem Vortrag „Neuer Realismus und Verfall der liberalen Ideen“ nach Luxemburg eingeladen. Ein Exklusiv-Interview geführt von Inna Ganschow. [less ▲]

Detailed reference viewed: 23 (1 UL)
Full Text
See detailRussian Culture in Luxembourg: „Ich kenne diese Bestien persönlich“
Ganschow, Inna UL

Article for general public (2016)

Er hat drei Kinder, er lebt zwischen drei Ländern und er setzt eine Familien- geschichte von Philosophen, Schriftstellern und Denkern fort. Er schreibt, so- lange es noch dunkel ist, er malt, wenn es ... [more ▼]

Er hat drei Kinder, er lebt zwischen drei Ländern und er setzt eine Familien- geschichte von Philosophen, Schriftstellern und Denkern fort. Er schreibt, so- lange es noch dunkel ist, er malt, wenn es hell wird. Maxim Kantor lebt in ei- nem natürlichen Rhythmus eines kreativ Schaffenden, der keinen Unterschied zwischen den Ausdrucksformen macht, solange er etwas zu sagen hat. Heute spricht er über die Bestialität der Menschheit. Der russische Maler, Bildhauer und Literat über seine Ausstellung „Das neue Bestiarium“ in der Galerie Neumünster und über seine Sicht der russischen Gesellschaft der Gegenwart [less ▲]

Detailed reference viewed: 23 (1 UL)
Full Text
See detailBelval, ein Meteoriteneinschlag
Hesse, Markus UL

Article for general public (2016)

Detailed reference viewed: 51 (3 UL)
Full Text
See detailUne vie pour l'idéal européen
Danescu, Elena UL

Article for general public (2016)

Pierre Werner (29 décembre 1913 – 24 juin 2002) fut une personnalité aux multiples talents qui a traversé le XXe siècle. Ministre d’État, Premier Ministre et ministre des Finances pendant de longues ... [more ▼]

Pierre Werner (29 décembre 1913 – 24 juin 2002) fut une personnalité aux multiples talents qui a traversé le XXe siècle. Ministre d’État, Premier Ministre et ministre des Finances pendant de longues dé¬cennies, cet intellectuel chrétien et démocrate résolu fut l’un des rares hommes d’État à avoir pris part à l’unification européenne depuis l’après-guerre jusqu’au milieu des années 1980. Il fait de l’intégration européenne l’axe central de la politique luxembourgeoise. Sur le plan intérieur, il joue un rôle majeur dans la modernisation de la société. Le dénouement de la crise sidérurgique, la promotion du Luxembourg au rang de place financière internationale, le développement du secteur audiovisuel à travers le projet des satellites, la culture de la concertation sociale font partie des initiatives. [less ▲]

Detailed reference viewed: 44 (3 UL)
Full Text
See detailRussian Culture in Luxembourg: Literarische Gebrauchsanweisungen für Russland
Ganschow, Inna UL

Article for general public (2016)

Die Quellen, aus denen sich die knapp 8 000 Bücher des russischen Bestands der BNL zusammensetzen, spiegeln den Enthusiasmus wider, mit dem Botschafter wie Rene Blum oder Paul Pütz, Politiker, Lehrer und ... [more ▼]

Die Quellen, aus denen sich die knapp 8 000 Bücher des russischen Bestands der BNL zusammensetzen, spiegeln den Enthusiasmus wider, mit dem Botschafter wie Rene Blum oder Paul Pütz, Politiker, Lehrer und Bibliothekare geglaubt haben, die Sowjetunion und später Russland hierzulande über seine Literatur verständlich zu machen. [less ▲]

Detailed reference viewed: 60 (4 UL)
Full Text
See detailCold War: Der Bommeleeër aus Sicht der Stasi
Ganschow, Inna UL

Article for general public (2016)

Interview with the scholar Dr Alexander Friedman who has discovered some new documents in the Stasi archive considering the so called "Bommeleeër Affaire" in 1984-1986.

Detailed reference viewed: 28 (1 UL)
Full Text
See detailWas ist das Problem? Diagnostisches Handeln in der Psychotherapie
Steffgen, Georges UL

Article for general public (2016)

Detailed reference viewed: 91 (9 UL)
Full Text
See detailRussian Culture in Luxembourg: Bäume im Garten der Musik von Sofia Gubaidulina
Ganschow, Inna UL

Article for general public (2016)

Orient und Okzident bilden im Werk der Komponistin Sofia Gubaidulina genauso eine unverfälschte Mischung, wie sie selbst: Enkelin eines tatarischen Geistlichen und Gelehrten, aber russisch-orthodox ... [more ▼]

Orient und Okzident bilden im Werk der Komponistin Sofia Gubaidulina genauso eine unverfälschte Mischung, wie sie selbst: Enkelin eines tatarischen Geistlichen und Gelehrten, aber russisch-orthodox getauft, ist sie Halbrussin und Halbtatarin. In Luxemburg wird ihr „Offertorium“ von Vadim Repin und dem OPL zusammen mit Dmitrij Schostakowitschs „Symphonie Nr. 11“ („Das Jahr 1905“) aufgeführt. [less ▲]

Detailed reference viewed: 44 (1 UL)