References of "Becker, Tom 50000648"
     in
Bookmark and Share    
Full Text
See detailQualitatives Wachstum in Stadt und Land? Elefant im Raum und zugleich leerer Signifikant
Becker, Tom UL; Hesse, Markus UL; Schulz, Christian UL

in Reckinger, Carole; Urbé, Robert (Eds.) Sozialalmanach 2019. Schwéierpunkt: Qualitativen Wuesstem (2019)

Detailed reference viewed: 38 (2 UL)
See detailInternationalisierung des Luxemburger Wohnungsmarkts: Chance oder Hürde für Alternativen?
Becker, Tom UL; Christmann, Nathalie UL

Presentation (2017, September)

Die internationale Ausrichtung von Städten wirkt sich vielfach als Problem für Wohnungsmärkte aus. Die steigende Nachfrage führt zu Angebotsverknappungen und direkten wie indirekten Folgeeffekten im Markt ... [more ▼]

Die internationale Ausrichtung von Städten wirkt sich vielfach als Problem für Wohnungsmärkte aus. Die steigende Nachfrage führt zu Angebotsverknappungen und direkten wie indirekten Folgeeffekten im Markt insgesamt. Auf diese Weise entwickelt sich das Wohnungswesen zunehmend kritisch. Der Beitrag diskutiert dieses Problem am empirischen Beispiel Luxemburgs, einem stark internationalisierten Kleinstaat und bedeutenden Finanz- und EU-Standort. In Luxemburg gilt der Erwerb von Wohneigentum zwecks Wertsteigerung nach wie vor als Credo einer stark liberalistisch geprägten, konservativen Wohnungsbaupolitik. Zugleich stellt dies für viele Luxemburger als auch für die stetig wachsende Anzahl der im Großherzogtum ansässigen Ausländer die Grundlage für lukrative Vermögensanlagen dar. Seit der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise steht die Anwerbung ausländischer Investoren zunehmend auf der wirtschaftspolitischen Agenda. Die ökonomische Stabilität des Landes und die relative Sicherheit von Immobilieninvestitionen fördern diese Entwicklung. Öffentlicher Wohnungsbau ist nach wie vor eine Randerscheinung. Die einzige Antwort, die in dieser Situation zu einem Konsens führt, sind Baulückenprogramme, verdichtetes Wohnen und urbane Großprojekte. Diese profitorientierte Wirtschaftsentwicklung ist im europäischen Kontext nicht einzigartig. Sie führte jedoch in diesem spezifischen Fall in der Vergangenheit zu beispiellosen Folgen: Bezogen auf die geringe Größe des Landes und im Licht eines starken, primär migrationsbedingten Bevölkerungsanstiegs, wachsender Einkommensunterschiede und einem immer stärker werdenden Nachfrageüberhang, wird bezahlbarer Wohnraum zunehmend knapp. Dieser Trend zeichnet sich nicht nur im Ballungsgebiet der Hauptstadt ab, sondern indes auch in ländlich geprägten, peripheren Gebieten des Kleinstaats. Bisher vorherrschende Machtverhältnisse, Ideologien und Kulturen geraten immer mehr unter Druck. Spannungen zwischen Mehrheiten und Minderheiten, Eigentümern und Mietern werden immer deutlicher, aber deren Aushandlung spielt sich oftmals in einem Vakuum ab. Die Verschuldung der Haushalte steigt weiter an. Nach der globalen Finanzkrise haben sich jedoch einige bottom-up Wohnungsbauinitiativen gegründet. Sie tragen dazu bei, den Diskurs über die Wohnungsfrage öffentlich auszutragen und bieten somit die Chance für die Etablierung von alternativen Wohnmodellen. Die Aushandlungsprozesse um diese neuen Bewältigungsstrategien finden jedoch statt in einem Setting, in dem die Devise „der Markt wird es schon richten“ seit Jahren die Politik (beg)leitet. Ihre Implementation ist langwierig. Die Kombination von sozioökonomischen Rahmenbedingungen, starken Interessengruppen sowie informellen Arrangements hat zu institutionellen Lock-Ins geführt, die eine Hürde für die Etablierung von Alternativen darstellen. [less ▲]

Detailed reference viewed: 112 (0 UL)
See detailInternationalisierung des Wohnens in Luxemburg – Vom empirischen Fall zum Modell
Becker, Tom UL; Christmann, Nathalie UL

Presentation (2017, June 15)

Aufgrund der sozioökonomischen und räumlichen Entwicklung des Großherzogtums ist der luxemburgische Wohnungsmarkt seit mehr als zwei Jahrzehnten vor allem durch ausgeprägte und dauerhafte Knappheiten und ... [more ▼]

Aufgrund der sozioökonomischen und räumlichen Entwicklung des Großherzogtums ist der luxemburgische Wohnungsmarkt seit mehr als zwei Jahrzehnten vor allem durch ausgeprägte und dauerhafte Knappheiten und hohe Kauf- und Mietpreise gekennzeichnet. Etliche Städte und Metropolregionen in Europa zeigen ähnliche Tendenzen auf. Spezifisch für unseren Fall sind jedoch erstens die geringe Größe des Landes sowie zweitens die fortwährenden wirtschaftlichen und demografischen Dynamiken, sie sich zum Teil in sehr starken grenzüberschreitenden, internationalen und sogar globalen Verflechtungen ausdrücken. Die Relevanz der „Internationalisierung“ des Wohnens in (und um) Luxemburg in all ihren Facetten ist allerdings nicht nur aus politischer und soziokultureller Sicht gegeben. Wegen seiner Besonderheit war der Fall in der Vergangenheit auch immer wieder Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen. Bis auf einige wenige Ausnahmen waren diese Studien meist quantitativ angelegt und beschränkten sich vor allem auf die durch die sozioökonomischen Entwicklungen verursachten räumlichen Effekte der Internationalisierung des Wohnens. So wurden zwischen seit Mitte der 2000er Jahre z.B. mehrere Studien über Grenzpendlerströme und deren Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum, die Mobilität und das Wohnen in Luxemburg durchgeführt. Auch das Ausmaß und die Beweggründe für den Abzug von im Großherzogtum lebenden luxemburgischen und ausländischen Bürgern in das grenznahe Ausland wurde im Detail erforscht. Der luxemburgische Immobilienmarkt ist durch eine sehr dynamische Entwicklung und einen hohen Grad an Internationalität gekennzeichnet ist. Unser Beitrag zielt hauptsächlich darauf ab, die bisher vorherrschende wissenschaftliche Debatte über die Frage der Internationalisierung des Luxemburger Wohnungsmarktes erneut zu öffnen und sie um den Aspekt der Governance zu erweitern. Auf diese Weise sollen einerseits der Begriff der „Internationalisierung“ mit seinen z.T. sehr unterschiedlichen Wirkungsweisen im Bereich des Wohnens in Luxemburg differenzierter ergründet und andererseits neue Forschungsansätze entwickelt werden. Unsere Aussagen beruhen im Wesentlichen auf der Auswertung von Dokumenten und Sekundärmaterial zum Thema sowie der aktiven Mitwirkung an relevanten Fachdiskussionen zum Thema Wohnen in Luxemburg. [less ▲]

Detailed reference viewed: 65 (3 UL)
See detailQuelles leçons à tirer du projet Esch-Belval
Becker, Tom UL

Scientific Conference (2015, October)

Detailed reference viewed: 64 (3 UL)
See detailKonflikt und Konsens in der Landesplanung: Sektorpläne auf dem Prüfstand
Becker, Tom UL

Article for general public (2015)

Detailed reference viewed: 48 (1 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailRaising Sustainability
Carr, Constance UL; Becker, Tom UL; Evrard, Estelle UL et al

in Planning Theory & Practice (2015)

The contributions that follow in this issue of the Interface address some operationalisations of sustainable development that have prevailed in planning policy in recent years.

Detailed reference viewed: 572 (86 UL)
See detailCooperation and exchange for sustainable urban development
Becker, Tom UL

Scientific Conference (2013, October)

Detailed reference viewed: 27 (0 UL)
See detailBuilding a Sustainable University from Scratch: Anticipating the Urban, Regional and Planning Dimension of the ‘Cité des Sciences Belval’, in Esch-sur-Alzette and Sanem, Luxembourg
Becker, Tom UL; Hesse, Markus UL

in König, Ariane (Ed.) Regenerative Sustainable Development Of Universities And Cities The Role of Living Laboratories (2013)

This chapter deals with the context of knowledge regions and the related regional economic and urban planning implications, particularly in the case of the University of Luxembourg, which is being ... [more ▼]

This chapter deals with the context of knowledge regions and the related regional economic and urban planning implications, particularly in the case of the University of Luxembourg, which is being relocated to the entirely new setting of Belval in the old industrialised South of the country in Esch-sur-Alzette, and Sanem, respectively. In order to discuss this case, the specificities of Luxembourg (state, policy, role of science, planning, urban issues, cross-border problems) have to be taken into account. Finally, we shed some light on a series of sustainable development issues. [less ▲]

Detailed reference viewed: 284 (24 UL)
See detailDéveloppement durable de campus universitaires
Becker, Tom UL

Article for general public (2013)

Detailed reference viewed: 26 (0 UL)
Full Text
See detailNégocier l'espace frontalier: IMplantation du commerce de details dans la Grande Région
Affolderbach, Julia UL; Becker, Tom UL

in Lebrun, Nicolas (Ed.) Commerce et Discontinuités (2013)

Detailed reference viewed: 75 (19 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailEuropäisierung der Städtepolitik? Das Beispiel 'CIPU' in Luxemburg
Becker, Tom UL

in Europa Regional (2012), 10(18.2010), 38-47

Europeanization of Urban Policy? The example of 'CIPU' in Luxemburg For many years, the ‘Europeanization’ of urban policy and urban development has been vividly discussed as a result of European and ... [more ▼]

Europeanization of Urban Policy? The example of 'CIPU' in Luxemburg For many years, the ‘Europeanization’ of urban policy and urban development has been vividly discussed as a result of European and intergovernmental initiatives in this particular policy field. Based on Radaelli’s concept of Europeanization, this paper examines the development of a European urban policy as well as its increasing importance and impact on the Luxembourgish urban policy with the example of the National Information Cell for Urban Policy (Cellule nationale d’Information pour la Politique Urbaine – CIPU), established in 2008. The empirical evidence shows that the competent Luxembourgish institutions have recognized that European urban policy is of vital importance to the sustainable and polycentric development of Luxembourg. Due to the establishment of CIPU, greater account is taken of the potential of cities and the current challenges that they are facing. This is achieved, among other things, by means of better coordination and an improved provision of information for Luxembourgish stakeholders, a more efficient concentration of means and measures as well as extended opportunities for local stakeholders to influence European policy-making. [less ▲]

Detailed reference viewed: 74 (16 UL)
See detailSiedlungsentwicklung und Wohnungswesen
Becker, Tom UL; Hesse, Markus UL

in Schronen, Danielle; Urbé, Robert (Eds.) Nachhaltiges Wohnen (2012)

Detailed reference viewed: 65 (2 UL)
See detailDie Echternacher Springprozession
Becker, Tom UL

in Kmec, Sonja; Péporté, Pit (Eds.) Lieux de mémoire au Luxembourg. Vol. 2: Jeux d'échelles. Erinnerungsorte in Luxemburg. Bd. 2: Perspektivenwechsel (2012)

Detailed reference viewed: 43 (0 UL)
See detailDéveloppement durable de campus universitaires: l'exemple de l'Université du Luxembourg
Becker, Tom UL

Scientific Conference (2011, June)

Detailed reference viewed: 40 (0 UL)