References of "Wille, Christian 50003332"
     in
Bookmark and Share    
Peer Reviewed
See detailSoziokulturelle Dimensionen grenzüberschreitender Arbeitnehmermobilität am Beispiel der Großregion SaarLorLux
Wille, Christian UL

in Interkulturell und global : Forum für interkulturelle Kommunikation, Erziehung, Bildung und globales Lernen (2006), (3/4), 93-101

Detailed reference viewed: 73 (7 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailDes travailleurs sans frontières. L'exemple de la Grande Région SaarLorLux
Wille, Christian UL

in Dokumente : Zeitschrift für den deutsch-französischen Dialog = Documents : revue du dialogue franco-allemand (2006)

Detailed reference viewed: 91 (3 UL)
Peer Reviewed
See detailArbeitskräftemobilität in Grenzregionen. Das Beispiel der Großregion SaarLorLux
Wille, Christian UL

in Dokumente : Zeitschrift für den deutsch-französischen Dialog = Documents : revue du dialogue franco-allemand (2006), (2), 43-48

Detailed reference viewed: 71 (2 UL)
See detailDer Arbeitsmarkt der Großregion bis 2020. Perspektiven für das Saarland, Lothringen, Luxemburg, Rheinland-Pfalz, die Wallonie und die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens.
Wille, Christian UL

Book published by Bertelsmann (2006)

Die Großregion ist einer der größten Mobilitätsräume in Europa - in einem Land wohnen und im anderen Land arbeiten gehört hier zum Alltag. Die Entwicklung dieses besonderen Arbeitsmarkts hat die ... [more ▼]

Die Großregion ist einer der größten Mobilitätsräume in Europa - in einem Land wohnen und im anderen Land arbeiten gehört hier zum Alltag. Die Entwicklung dieses besonderen Arbeitsmarkts hat die Interregionale Arbeitsmarktbeobachtungsstelle kontinuierlich analysiert und stellt ihre Ergebnisse in der zweisprachigen Studie vor. Angesichts der absehbaren demographischen Verschiebungen werden Handlungsmöglichkeiten für die Stabilisierung des Erwerbspersonenpotenzials aufgezeigt und die Zukunftsaufgaben für eine grenzüberschreitende Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik in der Großregion formuliert. Die in deutscher und französischer Sprache anschaulich dargestellten Ergebnisse der IBA-Arbeiten entstanden in Zusammenarbeit mit den Statistischen Ämtern der Großregion sowie mit Experten aus den Teilräumen. [less ▲]

Detailed reference viewed: 161 (3 UL)
Full Text
See detailIm eigenen Land wohnen, beim Nachbarn arbeiten? Zur Komplexität und Vielschichtigkeit des Grenzgängerwesens in der Großregion am Beispiel deutscher Grenzgänger und von Grenzgängern mit Wohnsitz in Deutschland
Wille, Christian UL; Kuntz, Lothar

in Dimensions socio-économiques de la mobilité transfrontalière - actes du séminaire transfrontalier EURES-OIE (2006)

Grenzüberschreitende Arbeitnehmermobilität ist ein zentrales Merkmal der Großregion. Seit den 1970er Jahren wächst ihre Bedeutung für Wirtschaft und Arbeitsmarkt, gleichwohl ist das Grenzgängerphänomen in ... [more ▼]

Grenzüberschreitende Arbeitnehmermobilität ist ein zentrales Merkmal der Großregion. Seit den 1970er Jahren wächst ihre Bedeutung für Wirtschaft und Arbeitsmarkt, gleichwohl ist das Grenzgängerphänomen in seiner Komplexität und Vielgestaltigkeit noch nicht hinreichend dokumentiert. Die Interregionale Arbeitsmarktbeobachtungsstelle startete daher in 2004 das Interreg IIIC (RRM e-BIRD)-Projekt «Grenzgänger und grenzüberschreitender Arbeitsmarkt in der Großregion», das verschiedene Implikationen grenzüberschreitender Arbeitnehmermobilität behandelt. Dabei werden besonders neue Formen des Grenzgängerwesens berücksichtigt wie etwa «atypische» 2 oder «virtuelle» 3 Grenzgänger, die Fragen des grenzüberschreitenden Arbeitsmarkts komplex gestalten. Nach einer allgemeinen Darstellung der Grenzgängerströme in der Großregion werden in diesem Beitrag Aspekte des atypischen Grenzgängerwesens am Beispiel deutscher Grenzgänger bzw. mit Wohnsitz in Deutschland erläutert. [less ▲]

Detailed reference viewed: 142 (5 UL)
See detailSaarLorLux von A bis Z. Wegweiser für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Großregion
Groß, Bernd; Wille, Christian UL; Gengler, Claude et al

Book published by Nomos (2006)

Durch den fortschreitenden Integrationsprozess und die stetige Verfestigung eines Europas der Regionen gewinnen regionale Solidargemeinschaften an Bedeutung. Ein Vorzeigebeispiel dafür ist die Großregion ... [more ▼]

Durch den fortschreitenden Integrationsprozess und die stetige Verfestigung eines Europas der Regionen gewinnen regionale Solidargemeinschaften an Bedeutung. Ein Vorzeigebeispiel dafür ist die Großregion SaarLorLux, die auf eine lange Tradition der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zurückblickt. Heute zeichnet sich der europäische Kernraum durch ein breites Spektrum grenzüberschreitender Kooperationen aus, die von politischen Institutionen, Verbänden und Vereinen, von privaten Initiativen, aber auch von Unternehmen und nicht zuletzt von Einzelpersonen getragen werden. Zunehmend mehr Akteure sind in zunehmend mehr interregionale Netze eingebunden. Damit ist es sehr schwieriger geworden, im „interregionalen Dschungel SaarLorLux“ den Überblick zu behalten – und Orientierungshilfen fehlten bislang. Diese Lücke schließt das erste Handbuch für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Großregion SaarLorLux. Ein interregionales Autorenteam entwickelte die praktische Publikation aus der Großregion für die Großregion. [less ▲]

Detailed reference viewed: 90 (4 UL)
Full Text
See detail(Neue) Unübersichtlichkeit im Großherzogtum
Wille, Christian UL

in Forum für Politik, Gesellschaft und Kultur in Luxemburg (2005), (251), 15-19

2006 ist das Europäische Jahr der Arbeitskräftemobilität. Mobile Arbeitnehmer gewinnen also nicht nur in der Großregion an Bedeutung, auch auf Europäischer Ebene nimmt man sich verstärkt dieses Themas an ... [more ▼]

2006 ist das Europäische Jahr der Arbeitskräftemobilität. Mobile Arbeitnehmer gewinnen also nicht nur in der Großregion an Bedeutung, auch auf Europäischer Ebene nimmt man sich verstärkt dieses Themas an. Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Beschäftigung befassen sich im SaarLorLux-Raum bereits seit Jahrzehnten intensiv mit Arbeitskräftemobilität. Dabei stehen das Grenzgängerwesen und überwiegend Arbeitsmarktfragen sowie Mobilitätshemmnisse im Zentrum. Die Diskussionen weiten sich aber auch auf benachbarte Themengebiete aus und Grenzgänger befinden sich zunehmend im Fokus der Raum- und Verkehrsplanung, der Immobilienmärkte, des Einzelhandels oder des nicht unumstrittenen Diskurses einer Europäischen Modellregion SaarLorLux... [less ▲]

Detailed reference viewed: 70 (0 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailDeutsch-Französische Grenzräume als interkulturelle Schnittstellen. Wirtschaftliche Zusammenarbeit im Raum Saarland-Lothringen
Wille, Christian UL

in Dokumente : Zeitschrift für den deutsch-französischen Dialog = Documents : revue du dialogue franco-allemand (2005), (1), 24-28

Nationale Grenzen verlieren durch die zunehmende Verflechtung europäischer Volkswirtschaften ihre trennende Wirkung, und die Zahl der Geschäftskontakte über Länderund Kulturgrenzen hinweg wächst stetig ... [more ▼]

Nationale Grenzen verlieren durch die zunehmende Verflechtung europäischer Volkswirtschaften ihre trennende Wirkung, und die Zahl der Geschäftskontakte über Länderund Kulturgrenzen hinweg wächst stetig. Eine transnationale Wirtschaftswelt öffnet aber nicht nur neue Handlungsräume, sie erfordert auch die Fähigkeit, mit Angehörigen anderer Kulturen kommunizieren und zusammenarbeiten zu können.... [less ▲]

Detailed reference viewed: 129 (2 UL)
Peer Reviewed
See detailReden wie Deutsche in Frankreich. Kultur prägt Kommunikation
Wille, Christian UL

in Interkulturell und global : Forum für interkulturelle Kommunikation, Erziehung, Bildung und globales Lernen (2005), (3/4), 219-222

Detailed reference viewed: 108 (0 UL)