References of "Hansen, Joachim 50001938"
     in
Bookmark and Share    
Full Text
Peer Reviewed
See detailÜberarbeitete Methode zur hydraulischen Berechnung von Stabrechen
Hansen, Joachim UL; Greger, Manfred UL; Kimmerle, Klaus et al

in Wasser und Abfall (2015), 17(3), 39-43

Der hydraulische Verlust von Feinrechenanlagen im Rahmen der Berechnung der Hydraulik von Kläranlagen wird sehr oft über die Berechnungsmethode nach KIRSCHMER ermittelt. Aktuell durchgeführte Vergleiche ... [more ▼]

Der hydraulische Verlust von Feinrechenanlagen im Rahmen der Berechnung der Hydraulik von Kläranlagen wird sehr oft über die Berechnungsmethode nach KIRSCHMER ermittelt. Aktuell durchgeführte Vergleiche der Berechnungsergebnisse nach KIRSCHMER mit in realen Feinrechengerinnen erfassten Messwerten ergaben jedoch erhebliche Differenzen. Basierend auf diesem Vergleich wurde die bekannte Formel erweitert und evaluiert. [less ▲]

Detailed reference viewed: 205 (16 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailSludge digestion instead of aerobic stabilisation – a cost benefit analysis based on experiences in Germany
Gretzschel, Oliver; Schmitt, Theo G.; Hansen, Joachim UL et al

in Water Science & Technology (2014)

As a consequence of a worldwide increase of energy costs, the efficient use of sewage sludge as a renewable energy resource must be considered, even for smaller wastewater treatment plants (WWTPs) with ... [more ▼]

As a consequence of a worldwide increase of energy costs, the efficient use of sewage sludge as a renewable energy resource must be considered, even for smaller wastewater treatment plants (WWTPs) with design capacities between 10,000 and 50,000 population equivalent (PE). To find the lower limit for an economical conversion of an aerobic stabilisation plant into an anaerobic stabilisation plant, we derived cost functions for specific capital costs and operating cost savings. With these tools, it is possible to evaluate if it would be promising to further investigate refitting aerobic plants into plants that produce biogas. By comparing capital costs with operation cost savings, a break-even point for process conversion could be determined. The break-even point varies depending on project specific constraints and assumptions related to future energy and operation costs and variable interest rates. A 5% increase of energy and operation costs leads to a cost efficient conversion for plants above 7,500 PE. A conversion of WWTPs results in different positive effects on energy generation and plant operations: increased efficiency, energy savings, and on-site renewable power generation by digester gas which can be used in the plant. Also, the optimisation of energy efficiency results in a reduction of primary energy consumption. [less ▲]

Detailed reference viewed: 116 (2 UL)
See detailEntwicklung und Erprobung eines EDV-Tools zur Erkennung von Energiepotenzialen
Hansen, Joachim UL; Kolisch, Gerd; Hobus, Inka

in Energiepotenziale kommunaler Kläranlagen erkennen, nutzen und kritisch bewerten, Stuttgart 9.10.2014 (2014)

Im Rahmen des vorliegenden Beitrags wird ein Energie-Online-Management System zur Erkennung von Energiepotenzialen von kommunalen Kläranlagen vorgestellt, welches auf zwei kommunalen Kläranlagen derzeit ... [more ▼]

Im Rahmen des vorliegenden Beitrags wird ein Energie-Online-Management System zur Erkennung von Energiepotenzialen von kommunalen Kläranlagen vorgestellt, welches auf zwei kommunalen Kläranlagen derzeit erprobt wurde. Im als "EOS" (Energy Online System) bezeichneten Tool werden alle für den Themenbereich Energie auf Kläranlagen relevanten Informationen erfasst und miteinander verknüpft. Auf Basis berechneter Prozesskenngrößen werden Hinweise abgeleitet, die eine systemübergreifende energetische Optimierung ermöglichen. Aus den erzeugten Kenndaten können für den Betreiber wichtige Informationen zum Verbrauchsverhalten der Kläranlage abgeleitet werden. Darüber hinaus können aggregatespezifische Auswertungen für große Antriebe durchgeführt werden, die Hinweise auf den Betriebsbereich und einen möglichen Verschleiß ermöglichen. [less ▲]

Detailed reference viewed: 58 (1 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailAuslegung von Feinrechen auf kommunalen Kläranlagen
Hansen, Joachim UL; Greger, Manfred UL; Kimmerle, Klaus et al

in Korrespondenz Abwasser Abfall (2014)

Zur Bestimmung des Stauverlustes von Rechenanlagen werden in der Praxis verschiedene Berechnungsmethoden genutzt. Die Ergebnisse dieser Berechnungen bilden z.B. die Grundlage für die Festlegung der ... [more ▼]

Zur Bestimmung des Stauverlustes von Rechenanlagen werden in der Praxis verschiedene Berechnungsmethoden genutzt. Die Ergebnisse dieser Berechnungen bilden z.B. die Grundlage für die Festlegung der Parameter der Steuerung von Feinrechenanlagen, d.h. Wasserspiegel absolut und Wasserspiegeldifferenz. Zugleich sind sie Basis für Festlegungen die Gerinnehydraulik betreffend, beispielsweise bei der Definition der Höhe von Schwellen und Sturzpunkten von Schneckenpumpen. Beobachtungen in der betrieblichen Praxis ergeben jedoch z.T. erhebliche Differenzen zu den Berechnungsergebnissen, selbst für unbelegte Feinrechen. Dies ist Anlass für weitere Untersuchungen, die hier angeregt werden sollen. Nachfolgend werden gängige Methoden zur Berechnung des Stauverlustes von Rechenanlagen vorgestellt und bewertet. Weiterhin werden exemplarisch für einige Kläranlagen die mit diesen Methoden errechneten Werte mit den vor Ort ermittelten Messwerten verglichen. [less ▲]

Detailed reference viewed: 140 (3 UL)
Full Text
See detailEnergieoptimierung auf Kläranlagen – was ist möglich, was ist sinnvoll?
Hansen, Joachim UL

Scientific Conference (2014)

Detailed reference viewed: 79 (1 UL)
Full Text
See detailEnergetische und betriebliche Aspekte der Verfahrenswahl zu Stabilisation
Hansen, Joachim UL

Scientific Conference (2014)

Detailed reference viewed: 36 (0 UL)
Full Text
See detailChancen für eine Steigerung der Energieeffizienz kommunaler Abwasseranlagen
Hansen, Joachim UL

in Gewässerschutz - Wasser - Abwasser (2014)

Detailed reference viewed: 64 (7 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailZukünftige energetische Herausforderungen an kommunale Kläranlagen
Hansen, Joachim UL; Kolisch, Gerd

in Wasser und Abfall (2013)

Kläranlagen mit Schlammfaulung können durch eine integrale energetische Optimierung in der Jahresbilanz energieautark, teilweise sogar mit einem Energieüberschuss betrieben werden. Die derzeit diskutierte ... [more ▼]

Kläranlagen mit Schlammfaulung können durch eine integrale energetische Optimierung in der Jahresbilanz energieautark, teilweise sogar mit einem Energieüberschuss betrieben werden. Die derzeit diskutierte Elimination von Mikroschadstoffen durch Einführung einer 4. Reinigungsstufe bedingt demgegenüber einen erheblichen Mehrverbrauch an Strom, der dieses Optimierungsziel verhindert. Sinnvoll erscheint die Integration von Kläranlagen in zukünftige intelligente Energieinfrastrukturen. [less ▲]

Detailed reference viewed: 140 (7 UL)
See detailKläranlagen – die Enegiefabriken der Zukunft?
Hansen, Joachim UL

in Schriftreihe des Fachgebietes Siedlungswasserwirtschaft der Technischen Universität Kaiserslautern Band 36 (2013)

Detailed reference viewed: 103 (3 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailSimulation Study of Bacteriological Pollution Load of Rivers by CSOs
Worreschk, S.; Schmitt, T.G.; Hobus, I. et al

in Proceedings 8th International Conference NOVATECH 2013 (2013)

Detailed reference viewed: 53 (6 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailBilanzierung der Nährstoffeinträge und der bakteriologischen Belastung eines Fliessgewässers im Hinblick auf zukünftige Ausbaumassnahmen – aufgezeigt am Beispiel der Sauer im Einzugsgebiet der Kläranlage Bleesbrück (Luxembourg)
Hobus, I.; Kolisch, G.; Worreschk, S. et al

in Korrespondenz Abwasser Abfall (2013), 60(9), 1-12

Die Kläranlage Bleesbrück des Abwasserverbands SIDEN in Luxemburg soll für die gezielte Stickstoffelimination mit einer Ausbaugröße von 130 000 E + EW erweitert werden. Die Sauer als der natürliche ... [more ▼]

Die Kläranlage Bleesbrück des Abwasserverbands SIDEN in Luxemburg soll für die gezielte Stickstoffelimination mit einer Ausbaugröße von 130 000 E + EW erweitert werden. Die Sauer als der natürliche Vorfluter wird während der Sommermonate in den unterhalb der Kläranlage liegenden Gewässerabschnitten in hohem Umfang touristisch genutzt. Vor diesem Hintergrund wurde die Entwicklung der Nährstoffeinträge und der bakteriologischen Belastung der Sauer, die sich aus der Erweiterung der Kläranlage Bleesbrück ergeben, für das zugehörige Einzugsgebiet untersucht. In einer Emissionsbilanz wurden als Eintragsquellen die Kläranlagenabläufe, das Kanalisationssystem (Mischwasserüberläufe) und diffuse Quellen betrachtet. Auf Basis dieser Bilanz wurde der Einfluss der Kläranlage Bleesbrück an den Gesamtemissionen im Einzugsgebiet sowohl für den Ist-Zustand als auch für den Ausbauzustand beurteilt. In einem zweiten Schritt wurden Maßnahmen für eine Reduktion der Einträge abgeleitet. [less ▲]

Detailed reference viewed: 114 (4 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailEntwicklung und Erprobung eines Energie-Online-Managementsystems für kommunale Kläranlagen
Kolisch, Gerd; Hobus, Inka; Hansen, Joachim UL

Scientific Conference (2013)

Detailed reference viewed: 59 (4 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailSludge digestion instead of aerobic-stabilisation – a cost-benefit analysis
Gretzschel, Oliver; Schmitt, Theo G.; Hansen, Joachim UL et al

in Proceedings of the IWA-conference ‘Asset Management for enhancing energy efficiency in water and wastewater systems’ (2013)

The consequences of a worldwide increase of energy costs and an efficient use of the renewable energy resource sewage sludge have to be more and more considered also for smaller WWTP within design ... [more ▼]

The consequences of a worldwide increase of energy costs and an efficient use of the renewable energy resource sewage sludge have to be more and more considered also for smaller WWTP within design capacities between 10 000 and 50 000 PE. To find out the lower limit for an economical conversion into a digester plant, cost functions for specific capital costs as well as operating cost savings were derived. By means of those tools it is possible for the operator of a plant to evaluate if further examinations concerning a refitting of the existing plant to digestion are promising. By comparing capital costs with operation cost savings a break-even point for process conversion could be determined. The break-even point varies depending on project specific constraints as well as assumptions related to future energy and operation costs and variable interest rates. A 3 % increase of energy and operation costs leads to a cost efficient conversion for plant larger than 7 500 PE. Such a conversion of WWTP results in different positive effects on energy turn-around and the operation process of the plant: Increased efficiency by process optimization and energy savings as well as on-site renewable power generation by digester gas which can be used on the plant. Besides, the optimisation of energy efficiency results in an important reduction of primary energy consumption. [less ▲]

Detailed reference viewed: 78 (1 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailIs the energy-independency already state-of-art at NW-European wastewater treatment plants
Becker, Markus UL; Hansen, Joachim UL

in Proceedings of the IWA-conference ‘Asset Management for enhancing energy efficiency in water and wastewater systems’ (2013)

In the literature of the recent past has been reported from time to time by the so-called energy-autarchic wastewater treatment plant (WWTP) in several countries. On a closer look, this statement refers ... [more ▼]

In the literature of the recent past has been reported from time to time by the so-called energy-autarchic wastewater treatment plant (WWTP) in several countries. On a closer look, this statement refers almost always only on the electricity consumption, the heat demand mostly was ignored. A survey concerning energy efficiency on wastewater treatment plants in North-West- Europe shows, that the so-called energy self-sufficient sewage treatment plant is still an issue for the next years. The more detailed analysis of already conducted energy audits and evaluated data from operational diaries shows that in many cases, especially for plants with anaerobic digestion, the own power production is regarded as the single criterion for energy self-sufficiency. In this study, therefore, further criteria such as heat demand/heat production and degradation rates were used for a comparison at a national level. [less ▲]

Detailed reference viewed: 227 (1 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailSchlammfaulung statt aerober Stabilisierung?
Gretzschel, O.; Schmitt, T.G.; Hansen, Joachim UL et al

in Wasserwirtschaft Wassertechnik (2012)

Detailed reference viewed: 52 (2 UL)
See detailMöglichkeiten der energetischen Optimierung von Kläranlagen
Hansen, Joachim UL

Presentation (2012)

Detailed reference viewed: 54 (2 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailSchlammfaulung statt aerober Stabilisierung – Trend der Zukunft?
Gretzschel, O.; Schmitt, T.G.; Hansen, Joachim UL et al

in Korrespondenz Abwasser Abfall (2012), 59(12), 1144-1152

Die Folgen steigender Energiepreise, Chancen durch Änderungen im Energierecht, aber auch die Erfordernis der zukünftig effizienten Nutzung der regenerativen Energieressource Klärschlamm spielen zunehmend ... [more ▼]

Die Folgen steigender Energiepreise, Chancen durch Änderungen im Energierecht, aber auch die Erfordernis der zukünftig effizienten Nutzung der regenerativen Energieressource Klärschlamm spielen zunehmend auch bei kleineren Kläranlagen eine Rolle. Heute geht es weniger um den wirtschaftlichen Neubau von anaeroben Stabilisierungsanlagen, sondern vielmehr um die Fragestellung der wirtschaftlichen Umstellung von aerober auf eine anaerobe Stabilisierung im laufenden Betrieb. Zur überschlägigen Prüfung dieser Umstellung wurden Kostenfunktionen abgeleitet sowie eine Checkliste erstellt. Diese Instrumente dienen Anlagenbetreibern und Planern zur Prüfung der Fragestellung, ob eine Kläranlage für eine Umstellung von aerober Stabilisierung auf Schlammfaulung möglicherweise geeignet ist und eine detaillierte Untersuchung durchgeführt werden sollte. Unter entsprechenden Rahmenbedingungen kann eine Umstellung bereits ab einer Ausbaugröße von 10 000 EW wirtschaftlich darstellbar sein. Der Beitrag erläutert Hintergrund, Auswirkungen auf die Energie- und Schlammbilanz sowie die Erstellung der Kostenfunktionen und den Einsatz der Checkliste. [less ▲]

Detailed reference viewed: 111 (4 UL)
See detailNeubewertung von Kläranlagen mit anaerober Schlammfaulung vor dem Hintergrund veränderter energetischer Rahmenbedingungen
Hansen, Joachim UL

in Proceedings of ‚23. Magdeburger Abwassertage.‘ (2012)

Detailed reference viewed: 68 (0 UL)
See detailVerfahren der Abwasserreinigung
Hansen, Joachim UL

in Proceedings of seminar ‚Abwassertechnik und Gewässerschutz‘ (2012)

Detailed reference viewed: 68 (0 UL)