References of "Scholz, Oskar B."
     in
Bookmark and Share    
Peer Reviewed
See detailSchuldfähigkeit
Scholz, Oskar B.; Schmidt, Alexander F. UL

in Steller, Max; Volbert, Renate (Eds.) Handbuch der Rechtspsychologie (2008)

Detailed reference viewed: 101 (4 UL)
See detailSchuldfähigkeit bei sogenannter schwerer anderer seelischer Abartigkeit. Gutachterliche Entscheidungshilfen aus psychologischer Sicht - Ergebnisse einer Gutachtenanalyse
Schmidt, Alexander F. UL; Scholz, Oskar B.

in Fabian, T.; Nowara, S. (Eds.) Neue Wege und Konzepte in der Rechtspsychologie (2006)

Detailed reference viewed: 68 (0 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailSchuldfähigkeit, Dissozialität und Psychopathy - eine Gutachtenanalyse
Schmidt, Alexander F. UL; Scholz, Oskar B.; Nedopil, Norbert

in Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform (2004), 87

Theoretischer Hintergrund: Neuere Ansätze der Schuldfähigkeitsbegutachtung machen auf das Problem der differentialdiagnostischen Abgrenzung von Dissozialität und störungsbedingtem Verhalten aufmerksam ... [more ▼]

Theoretischer Hintergrund: Neuere Ansätze der Schuldfähigkeitsbegutachtung machen auf das Problem der differentialdiagnostischen Abgrenzung von Dissozialität und störungsbedingtem Verhalten aufmerksam. Aus differentialtypologischer Sicht kommt dem Psychopathy-Konstrukt sensu Hare hierbei eine besondere Bedeutung zu. Fragestellung: In welchem empirischem Zusammenhang mit der Schuldfähigkeit lässt sich das Psychopathy-Konstrukt als Extrembeispiel des dissozialen Typus finden? Methode: Aus einer Inhaltsanalyse von 33 Schuldfähigkeitsgutachten liegen die PCL-R Scores vor. Hieraus werden Gruppenunterschiede berechnet, Zusammenhangsmaße für Gesamtscore und Einzelfaktoren mit den jeweiligen Schuldfähigkeitsgruppen und das Klassifizierungsvermögen. Ergebnisse: Es findet sich kein statistisch bedeutsamer Unterschied zwischen Schuld- und vermindert Schuldfähigen. Für Faktor 2 der PCL-R findet sich ein mäßiger Zusammenhang mit verminderter Schuldfähigkeit und eine geringe diskriminatorische Bedeutung. Diskussion: Die Befunde werden vor den historisch-konventionalen Forderungen von Justiz und Psychiatrie einerseits und entwicklungspsychologischer Befunde zum Phänomen der Dissozialität andererseits diskutiert. [less ▲]

Detailed reference viewed: 493 (0 UL)
See detailSchuldfähigkeit bei schwerer anderer seelischer Abartigkeit. Psychopathologie - gutachterliche Entscheidungshilfen
Scholz, Oskar B.; Schmidt, Alexander F. UL

Book published by Kohlhammer (2003)

Detailed reference viewed: 162 (0 UL)