References of "Groß, Bodo"
     in
Bookmark and Share    
See detailAuswertung eines Großdemonstrators mit außenliegender Wandtemperierung, Wärmepumpe, Eisspeicher und PTV-Hybridkollektoren
Schmidt, Christoph Wilhelm UL; Altgeld, Horst; Groß, Bodo et al

in Völker, Conrad; Kornadt, Oliver; Jentsch, Mark (Eds.) et al Schriftenreihe der Professur Bauphysik, Bauphysiktage 2019 in Weimar - Bauphysik in Forschung und Praxis (2019, September 25)

Der Beitrag ist inhaltlich dem Forschungsprojekt „Low Exergy Utilisation - Einsatz von außen-liegender Wandtemperierung bei der Gebäudesanierung - Feldtest, CO2- Wärmepumpe mit Eisspeicher“ (kurz LEXU II ... [more ▼]

Der Beitrag ist inhaltlich dem Forschungsprojekt „Low Exergy Utilisation - Einsatz von außen-liegender Wandtemperierung bei der Gebäudesanierung - Feldtest, CO2- Wärmepumpe mit Eisspeicher“ (kurz LEXU II, Förderkennzeichen 0327370Y) zugeordnet. Im Rahmen des Pro-jektes wurde ein Großdemonstrator mit außenliegender Wand- und Lufttemperierung (kurz aWT & aLT) zusammen mit einem niederexergetischen Versorgungssystem, bestehend aus Eisspeicher, Wärmepumpe und PVT-Hybridkollektoren realisiert. Zur Heizperiode 2018/19 wurde die „Feldtestanlage“ in Betrieb genommen, sodass derzeit Messdaten generiert wer-den. In dem Forschungsprojekt wird der Demonstrator über eine Heizperiode und eine Kühl-periode messtechnisch begleitet und ausgewertet. Dabei wird der Großdemonstrator und alle Komponenten umfassend messtechnisch ausgewertet (~300 Messwerte). Ziel des Beitrags ist eine Darstellung der messtechnischen Auswertung des Großdemonstra-tors über die aktuelle Heizperiode (2018/19) und die anstehende Kühlperiode (2019). Der Fo-kus der Auswertung liegt auf der Feldtestfassade der außenliegenden Wandtemperierung und adressiert die folgenden Fragestellungen: - Konnten die theoretischen Ergebnisse aus Berechnung und Simulation reproduziert werden? - Welche Heizleistungen sind über die außenliegende Wandtemperierung übertragbar? - Welches Fazit kann nach dem Betrieb der Anlage/Feldtestfläche über ca. ein Jahr ge-zogen werden? Je nach aktuellem Stand der begleitenden Simulations- und Potentialstudien können auch hier erste Ergebnisse präsentiert werden. Inhaltlich baut der Beitrag auf dem Beitrag „Außen-liegende Wand- und Lufttemperierung: Umsetzung eines Großdemonstrators“ von den Bau-physiktagen 2017 in Kaiserslautern auf. Im Anschluss an die dort beschriebene Umsetzung soll nun ein Fazit bzgl. Umsetzung, Monitoring und Simulation gezogen werden. [less ▲]

Detailed reference viewed: 291 (2 UL)
See detailInbetriebnahme und Monitoring einer Feldtestfläche zur außenliegenden Lufttemperierung
Schmidt, Christoph Wilhelm UL; Altgeld, Horst; Groß, Bodo et al

in Völker, Conrad; Kornadt, Oliver; Jentsch, Mark (Eds.) et al Schriftenreihe der Professur Bauphysik, Bauphysiktage 2019 in Weimar - Bauphysik in Forschung und Praxis (2019, September 25)

Der Beitrag ist inhaltlich dem Forschungsprojekt „Low Exergy Utilisation - Einsatz von außen-liegender Wandtemperierung bei der Gebäudesanierung - Feldtest, CO2- Wärmepumpe mit Eisspeicher“ (kurz LEXU II ... [more ▼]

Der Beitrag ist inhaltlich dem Forschungsprojekt „Low Exergy Utilisation - Einsatz von außen-liegender Wandtemperierung bei der Gebäudesanierung - Feldtest, CO2- Wärmepumpe mit Eisspeicher“ (kurz LEXU II, Förderkennzeichen 0327370Y) zugeordnet. Im Rahmen des Pro-jektes wurde ein Großdemonstrator mit außenliegender Wand- und Lufttemperierung (kurz aWT & aLT) zusammen mit einem niederexergetischen Versorgungssystem, bestehend aus Eisspeicher, Wärmepumpe und PVT-Hybridkollektoren realisiert. Zur Heizperiode 2018/19 wurde die „Feldtestanlage“ in Betrieb genommen, sodass derzeit Messdaten generiert wer-den. In dem Forschungsprojekt wird der Demonstrator über eine Heizperiode und eine Kühl-periode messtechnisch begleitet und ausgewertet. Dabei wird der Großdemonstrator und alle Komponenten umfassend messtechnisch ausgewertet (~300 Messwerte). Ziel des Beitrags ist eine Darstellung der Grundlagen der außenliegenden Lufttemperierung, als niederexergetische und schnell regelbare Ergänzung zur außenliegenden Wandtemperie-rung. Bei der außenliegenden Lufttemperierung wird zwischen thermisch aktivierter Be-standswand und neuem Wärmedämm-Verbundsystem ein Luftspalt geschaffen, durch den Außenluft geführt und temperiert werden kann. Diese temperierte Außenluft wird dem dahin-terliegenden Raum (im Feldtest ein Büroraum mit rund 20 m² Grundfläche und zwei Arbeits-plätzen) als Frischluft zur Verfügung gestellt. Aufbauend auf den Grundlagen wird die Inbe-triebnahme der bereits umgesetzten Feldtestfläche mit möglichen Regelstrategien geschildert. Abschließend sollen erste Messergebnisse der Feldtestfläche dargestellt und diskutiert wer-den. Interessant sind hier vor allem (im Vergleich zur außenliegenden Wandtemperierung) die möglichen Zeitkonstanten und die erreichbaren Wärmeströme nach Innen (z.B. mögliche Wärmeübertragung als Kombination aus Konvektion im Luftspalt und Wärmeleitung durch die Bestandswand). Themengebiet: Energieeffiziente Gebäude & Bauphysik und Sanierung & Behaglichkeit und Raumklima [less ▲]

Detailed reference viewed: 139 (1 UL)