Results 1-20 of 41.
((uid:50029166))

Bookmark and Share    
Peer Reviewed
See detailBelgian Judicial Actors and the Establishment of the Punishment of Collaboration with the Enemy in the East Cantons.
Brüll, Christoph UL; Van Haecke, Lawrence

in Bost, Mélanie; Vrints, Antoon (Eds.) Doing Justice in Wartime. Multiple Interplays between Justice and Population during the two World Wars (in press)

Detailed reference viewed: 65 (11 UL)
See detailVon Eupen-Malmedy nach Ostbelgien. Eine deutsch-belgische Beziehungsgeschichte seit 1920
Brüll, Christoph UL

Scientific Conference (2019, November 01)

Detailed reference viewed: 30 (1 UL)
See detailRegards belges sur le Luxembourg 1919-1921
Brüll, Christoph UL

Scientific Conference (2019, October 17)

Detailed reference viewed: 25 (0 UL)
See detailRegards allemands sur le Luxembourg
Brüll, Christoph UL

Scientific Conference (2019, October 17)

Detailed reference viewed: 30 (1 UL)
Full Text
See detailCompte rendu de Herbert Ruland, Der Erste Weltkrieg und die Menschen im Vierländerland
Brüll, Christoph UL

in Contemporanea (2019), XXXVIII(3),

Detailed reference viewed: 25 (0 UL)
See detailBelgien und Deutschland: eine kleine Beziehungsgeschichte
Brüll, Christoph UL

E-print/Working paper (2019)

Detailed reference viewed: 60 (4 UL)
See detailExpansion nach Belgien als Verwaltungstätigkeit: der Kölner Beamte Franz Thedieck im NS
Brüll, Christoph UL

Scientific Conference (2019, June 28)

Detailed reference viewed: 46 (1 UL)
See detailBrauchen wir noch Kontinuitätenbiografien? Der Fall Franz Thedieck (1900-1995)
Brüll, Christoph UL

Presentation (2019, April 29)

Detailed reference viewed: 82 (0 UL)
See detailLes résistances belge et luxembourgeoise et leurs conceptions européennes
Brüll, Christoph UL

Scientific Conference (2019, April 10)

La deuxième Occupation allemande en un quart de siècle a vu se développer en Belgique et au Luxembourg une série de mouvements de Résistance aux caractéristiques et conceptions politiques très diverses ... [more ▼]

La deuxième Occupation allemande en un quart de siècle a vu se développer en Belgique et au Luxembourg une série de mouvements de Résistance aux caractéristiques et conceptions politiques très diverses. Parmi les Résistants qui s’interrogent sur l’après-guerre, deux tendances lourdes s’affirment : le rétablissement de l’indépendance nationale et la démilitarisation d’une Allemagne vaincue. Il en résulte aussi des plans pour l’Europe qui reposent toutefois rarement sur une approche systématique de la question. Une importance cruciale revient à la question des liens entre mouvements de Résistance et gouvernements en exil. Par ailleurs, il y a des personnalités qui, comme le futur Premier ministre luxembourgeois Pierre Werner, s’engagent aux côtés de la Résistance française et réfléchissent sur l’avenir du continent. La contribution se propose d’établir un inventaire de ces initiatives et d’adopter (là où c’est possible) une perspective comparatiste. Finalement, nous examinerons le rôle des mouvements de Résistance dans la vie politique de l’après-guerre et l’engagement de certains Résistants dans les débuts de l’intégration européenne après 1945. [less ▲]

Detailed reference viewed: 52 (3 UL)
See detailDie Pariser Vorortverträge (1919-1923) in den europäischen Erinnerungskulturen
Brüll, Christoph UL

Conference given outside the academic context (2019)

Detailed reference viewed: 37 (0 UL)
See detailKarl der Grosse und Aachen in Europa. Eine kleine Mythologie
Brüll, Christoph UL

Conference given outside the academic context (2019)

Detailed reference viewed: 42 (1 UL)
Full Text
See detailVom Dazwischen-Sein. Eupen-Malmedy in den deutsch-belgischen Beziehungen 1918-1949
Brüll, Christoph UL

in Lejeune, Carlo; Brüll, Christoph; Quadflieg, Peter M. (Eds.) Grenzerfahrungen. Eine Geschichte der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Vol. 4: Staatenwechsel, Identitätskonflikte, Kriegserfahrungen (1919-1945) (2019)

Die diplomatischen Diskussionen über die 1920 abgetretenen Kreise Eupen und Malmedy füllen viele Regalmeter. Welche Bedeutung Eupen-Malmedy im deutsch-belgischen Verhältnis zukam, ist jedoch nicht so ... [more ▼]

Die diplomatischen Diskussionen über die 1920 abgetretenen Kreise Eupen und Malmedy füllen viele Regalmeter. Welche Bedeutung Eupen-Malmedy im deutsch-belgischen Verhältnis zukam, ist jedoch nicht so leicht zu sagen: Zwar übernahm Belgien 1920 die Souveränität, ließ aber immer wieder Einmischungen der deutschen Politik bis 1940 auch bewusst zu. Das belgische Interesse an der Region erwachte nach der Annexion von 1940 erst wieder 1944. In der langfristigen Perspektive über die Zeitschnitte 1920, 1940 und 1945 erscheint die Rolle dieser Minderheit zwischen den Zentren Brüssel und Berlin als Beispiel von zum Teil schnell wechselnden Machtpolitiken, in denen sich die Zerrissenheit jener Zeit spiegelt. [less ▲]

Detailed reference viewed: 68 (5 UL)
See detailCharles-Ferdinand Nothomb et les Belges germanophones: contribution à l'histoire des relations entre P.S.C. et C.S.P.
Brüll, Christoph UL

in Annaert, Phiilippe; Lanneau, Catherine; Dujardin, Vincent (Eds.) Charles-Ferdinand Nothomb. Une homme d'Etat, une époque. Actes du colloque tenu à Saint-Hubert le 10 juin 2016 (2019)

Detailed reference viewed: 13 (0 UL)
Full Text
See detailEin Experiment kollektiver Gewissensprüfung. Situativer Opportunismus und kumulative Heroisierung
Fickers, Andreas UL; Brüll, Christoph UL

in Quadflieg, Peter M.; Lejeune, Carlo; Brüll, Christoph (Eds.) Grenzerfahrungen. Eine Geschichte der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Vol. 4: Staatenwechsel, Identitätskonflikte, Kriegserfahrungen (1919-1945) (2019)

Geschichte wird anhand von Quellen unterschiedlicher Herkunft erzählt und interpretiert. Die Fragen der Historiker entwickeln sich auch auf Grundlage ihrer verinnerlichten familiären Erzählungen über ... [more ▼]

Geschichte wird anhand von Quellen unterschiedlicher Herkunft erzählt und interpretiert. Die Fragen der Historiker entwickeln sich auch auf Grundlage ihrer verinnerlichten familiären Erzählungen über erlebte Geschichte. Kann diese Perspektive und ihre Konfrontation mit der archivalischen Überlieferung neue Sichtweisen auf die Vergangenheit ermöglichen? Wie können Historiker das Konzept des situativen Opportunismus nutzen, um die Entscheidungen der Zeitgenossen zu verstehen? Ein Denkanstoß. [less ▲]

Detailed reference viewed: 116 (21 UL)
Full Text
See detailGeschichtsschreibung als Spiegel des Zeitgeists. Von der Vereinnahmung der Geschichte zur Europäisierung der Erinnerungskultur
Brüll, Christoph UL; Lejeune, Carlo

in Lejeune, Carlo; Brüll, Christoph; Quadflieg, Peter M. (Eds.) Grenzerfahrungen. Eine Geschichte der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. vol. 4: Staatenwechsel, Identitätskonflikte, Kriegserfahrungen (1919-1945) (2019)

Die Geschichtsschreibung über Eupen-Malmedy in der bewegten Zeit von 1914 bis 1950 spiegelt immer wieder den vorherrschenden politischen Zeitgeist: Sie bietet Annexionsliteratur, Rechtfertigungsschriften ... [more ▼]

Die Geschichtsschreibung über Eupen-Malmedy in der bewegten Zeit von 1914 bis 1950 spiegelt immer wieder den vorherrschenden politischen Zeitgeist: Sie bietet Annexionsliteratur, Rechtfertigungsschriften für die Annexion, pseudowissenschaftliche Kampfschriften, nationalistisch-aggressive Publikationen der Westforschung, nationalsozialistische Erlösungsliteratur, ein langes Schweigen, wissenschaftliche Fachliteratur, Betroffenheitsliteratur, eine lange Suche nach der eigenen Identität und eine Europäisierung und Professionalisierung der Geschichtsschreibung auf Grundlage der Menschenrechte. Zahlreiche Entwicklungen greifen ineinander oder bedingen sich durch ihre Gegensätzlichkeit. Ein Überblick. [less ▲]

Detailed reference viewed: 66 (7 UL)
Full Text
See detailBrüche und Krisen im Vergleich. Ein anderer Blick auf die Übergänge in der Regionalgeschichte
Brüll, Christoph UL; Lejeune, Carlo

in Lejeune, Carlo; Brüll, Christoph; Quadflieg, Peter M. (Eds.) Grenzerfahrungen. Eine Geschichte der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. vol. 4: Staatenwechsel, Identitätskonflikte, Kriegserfahrungen (1919-1945) (2019)

Der dreimalige Wechsel der staatlichen Souveränität im heutigen Ostbelgien war für die Bürger eine Herausforderung. Bisher haben die Historiker eher die einzelnen Zäsuren von 1920, 1940 und 1944/45 ... [more ▼]

Der dreimalige Wechsel der staatlichen Souveränität im heutigen Ostbelgien war für die Bürger eine Herausforderung. Bisher haben die Historiker eher die einzelnen Zäsuren von 1920, 1940 und 1944/45 untersucht. Können sie diese Übergangszeiten aber auch vergleichen und dabei den historischen Realitäten noch gerecht werden? Welche Erkenntnisse erbringt die Analyse der Handlungsoptionen der Bürger, des mentalen Übergangs, der Durchsetzungsmechanismen von Souveränität, der demokratischen Teilhabe, der Rolle der Grenze, der wechselnden Verwaltungen, der Inklusions- und Exklusionsmechanismen oder der Rolle von Denunziationen in einer breiten Sicht von 1918 bis 1950? Eine Spurensuche aus einem anderen Blickwinkel. [less ▲]

Detailed reference viewed: 40 (6 UL)
Full Text
See detailEupen-Malmedy im europäischen Vergleich. Minderheiten als Problem der europäischen Politik in der Zwischenkriegszeit
Brüll, Christoph UL; Kontny, Johannes

in Quadflieg, Peter M.; Lejeune, Carlo; Brüll, Christoph (Eds.) Grenzerfahrungen. Eine Geschichte der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Vol. 4: Staatenwechsel, Identitätskonflikte, Kriegserfahrungen (1919-1945) (2019)

Im 19. Jahrhundert wurden die Grenzen zwischen den unterschiedlichen Sprachen und Kulturen immer schärfer gezogen. Der Nationalismus entfaltete seine Kraft. Durch die Schaffung zahlreicher neuer Staaten ... [more ▼]

Im 19. Jahrhundert wurden die Grenzen zwischen den unterschiedlichen Sprachen und Kulturen immer schärfer gezogen. Der Nationalismus entfaltete seine Kraft. Durch die Schaffung zahlreicher neuer Staaten in Osteuropa und neuer Minderheiten in Westeuropa entstanden für die Innen- und Außenpolitik der europäischen Staaten neue Spannungen. Ein Vergleich zwischen ausgewählten europäischen Minderheiten eröffnet neue Sichtweisen auf die Regionalgeschichte und relativiert scheinbare Gewissheiten. [less ▲]

Detailed reference viewed: 58 (5 UL)
Full Text
See detailWeltkriege in der Region. Militärdienst und Kriegserfahrungen als Lebenserfahrung
Beck, Philippe; Brüll, Christoph UL; Quadflieg, Peter M.

in Lejeune, Carlo; Brüll, Christoph; Quadflieg, Peter M. (Eds.) Grenzerfahrungen. Eine Geschichte der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. vol. 4: Staatenwechsel, Identitätskonflikte, Kriegserfahrungen (1919-1945) (2019)

Der Zeitraum zwischen 1914 und 1945 wird eingerahmt durch die beiden größten militärischen Konflikte, die die moderne Welt gesehen hat. Auch in Eupen-Malmedy zogen Tausende junge Menschen in den Ersten ... [more ▼]

Der Zeitraum zwischen 1914 und 1945 wird eingerahmt durch die beiden größten militärischen Konflikte, die die moderne Welt gesehen hat. Auch in Eupen-Malmedy zogen Tausende junge Menschen in den Ersten oder Zweiten Weltkrieg, fielen oder kehrten verwundet an Körper und Seele heim. Doch nicht nur die Kriege und die Opfer, sondern auch die Erinnerung an den Krieg und der Militärdienst in der vermeintlich friedlichen Zwischenkriegszeit waren wichtige politische und soziale Einflussgrößen für die ostbelgische Gesellschaft. Verstärkt wurden sie durch die drei Staatenwechsel von 1920, 1940 und 1944. Welchen Einfluss hatte das Militärische auf die Menschen dieser Region? Wie gingen die Menschen mit den Kriegs- und Militärerfahrungen in der belgischen und deutschen Armee um? [less ▲]

Detailed reference viewed: 56 (9 UL)
See detailGrenzerfahrungen. Eine Geschichte der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Vol. 4: Staatenwechsel, Identitätskonflikte, Kriegserfahrungen (1919-1945)
Lejeune, Carlo; Brüll, Christoph UL; Quadflieg, Peter M.

Book published by Grenz Echo Verlag (2019)

Krieg, Krisen und Umbrüche, aber auch Fortschrittsglaube, Hoffnungen und Kontinuitäten kennzeichnen Europa im Zeitalter der Weltkriege. In der deutsch-belgischen Grenzregion führen Grenzverschiebungen zu ... [more ▼]

Krieg, Krisen und Umbrüche, aber auch Fortschrittsglaube, Hoffnungen und Kontinuitäten kennzeichnen Europa im Zeitalter der Weltkriege. In der deutsch-belgischen Grenzregion führen Grenzverschiebungen zu Orientierungslosigkeit, aber auch Beharrung. Eupen-Malmedy ist zu jener Zeit Randregion zwischen zwei Vaterländern, die in ihm keinen Zwischenraum erkennen wollen. Identitätskonflikte polarisieren und radikalisieren die politische Auseinandersetzung. Krieg wird erlebbar. Gleichzeitig verändern Massenmedien wie Zeitungen, Radio oder das Kino die Sicht der Menschen auf die Welt. Neue Maschinen und Werkstoffe, Traktoren und Lkw erhöhen die Produktivität und Mobilität der Welt. Telefon und Wanderbewegungen sind äußere Zeichen einer Moderne, die in der kleinen Grenzregion Eupen-Malmedy gleichzeitig so nah und so fern sein kann. Auch aus dem Blickwinkel des situativen Opportunismus, der den Einzelnen je nach Lebenssituation zwischen Anpassung oder Verweigerung schwanken lässt, zeichnen die 19 Autoren ein anderes Bild dieser bewegten Zeit nach, die für das Verständnis des heutigen Ostbelgiens grundlegend ist. [less ▲]

Detailed reference viewed: 83 (10 UL)