Reference : Konflikte zwischen den Generationen im Erwachsenenalter: Daten zu Verbreitung und Man...
Scientific journals : Article
Social & behavioral sciences, psychology : Social, industrial & organizational psychology
Social & behavioral sciences, psychology : Multidisciplinary, general & others
http://hdl.handle.net/10993/951
Konflikte zwischen den Generationen im Erwachsenenalter: Daten zu Verbreitung und Manifestationsformen aus einer Repräsentativerhebung
German
[en] Conflicts between generations in adulthood: Data on prevalence and forms of manifestation from a representative survey
Filipp, Sigrun-Heide [> >]
Boll, Thomas mailto [University of Luxembourg > Faculty of Language and Literature, Humanities, Arts and Education (FLSHASE) > Integrative Research Unit: Social and Individual Development (INSIDE) >]
1998
Psychologische Beiträge : Vierteljahresschrift für alle Gebiete der Psychologie
40
3/4
235 - 253
Yes
International
0033-3018
[en] intergenerational relations ; parent child relations ; conflict ; adulthood
[de] Intergenerationelle Beziehungen ; Eltern Kind Beziehungen ; Konflikte ; Ewachsenenalter
[en] The prevalence of inter- and intragenerational conflicts is assessed in a large sample of the middle-aged and old-aged German population. N = 4017 adult subjects ranging in age from 40 to 85 years indicated current personal conflicts with regard to the relative age of conflict partners (e.g., younger, older, same age), intra- vs. extrafamilial location of conflict, and conflict behaviour. More than ten percent of the subjects reported current intergenerational conflicts, involving family members more often than persons not belonging to one’s family. The prevalence of intergenerational conflicts increased and prevalence of intragenerational conflicts decreased with respondents’ age. Women were more frequently engaged in conflicts with older persons, especially family members. Results are discussed with respect to underlying processes that could mediate the covariation between sociodemographic variables and frequency of intergenerational conflicts. A strategy for further research on intergenerational conflicts is sketched.
[de] Verbreitung und Manifestationsformen von Konflikten zwischen und innerhalb der Generationen werden an einer Stichprobe der deutschen Bevölkerung im mittleren bis höheren Erwachsenenalter untersucht und in Abhängigkeit von soziodemographischen Merkmalen analysiert. Bei N = 4017 Personen zwischen 40 und 85 Jahren wurde das Vorliegen eigener Konflikte mit deutlich jüngeren, deutlich älteren und gleichaltrigen Konfliktpartnern in intra- und extrafamilialen Kontexten sowie das Konfliktverhalten erfragt. Gut ein Zehntel der Probanden gab Konflikte mit deutlich jüngeren resp. älteren Personen (intergenerationelle Konflikte) an, und zwar weitaus mehr mit Familienangehörigen als mit Personen außerhalb der Familie. Mit dem Alter der Befragten nahm die Häufigkeit von intergenerationellen Konflikten zu, während die von intragenerationellen sank. Frauen waren häufiger als Männer in Konflikte mit älteren Personen verwickelt, insbesondere mit Familienangehörigen. Die Ergebnisse werden im Hinblick darauf diskutiert, welche zugrundeliegenden Faktoren die gefundene Kovariation zwischen soziodemographischen Bedingungen und der Häufigkeit intergenerationeller Konflikte vermitteln können. Eine Strategie für weiterführende Forschungsarbeiten zu intergenerationellen Konflikten wird skizziert.
German Federal Ministry for Women, Seniors, Family, and Youth
Researchers ; Professionals
http://hdl.handle.net/10993/951

There is no file associated with this reference.

Bookmark and Share SFX Query

All documents in ORBilu are protected by a user license.