Reference : Analysen der Bedeutungsstrukturen alltagssprachlicher Emotionswörter: Grundzüge eines...
Scientific journals : Article
Social & behavioral sciences, psychology : Theoretical & cognitive psychology
Social & behavioral sciences, psychology : Multidisciplinary, general & others
http://hdl.handle.net/10993/950
Analysen der Bedeutungsstrukturen alltagssprachlicher Emotionswörter: Grundzüge eines Verfahrens, exemplarische Anwendung, Implikationen für die Forschung zu spezifischen Emotionen
German
[en] Analysis of meaning structures in natural-language emotion terms: Basic principles of the procedure, example of application, and implications for research on specific emotions
Neppl, Rainer mailto [Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation - ZPID]
Boll, Thomas mailto [University of Luxembourg > Faculty of Language and Literature, Humanities, Arts and Education (FLSHASE) > Integrative Research Unit: Social and Individual Development (INSIDE) >]
1991
Sprache und Kognition
Verlag Hans Huber
10
2
85-96
Yes
International
0253-4533
Göttingen
Germany
[en] The paper presents a procedure that uses speech analysis to assess the meaning structures in natural-language emotion terms. It is noted that most psychological research on specific emotions is based on a structuring of the emotion domain provided by natural-language emotion terms, and that the vagueness and inconsistencies of natural-language emotion terms is frequently problematic. The proposed procedure assumes that the use of natural-language emotion terms in the attribution of emotions to self and others is guided by rules, that these rules can be reconstructed, and that the outcome of this reconstruction can be described as an (abstract) structure. The general procedure for obtaining these structures (explicit meaning structures) is described and illustrated with the German emotion term "Empoerung" (moral indignation). Then possible applications of the procedure and the explicit meaning structures are discussed: explicit meaning structures as (1) a reference point for intercultural emotion research, (2) as a starting point for differentiating empirical and pseudo-empirical questions, (3) for defining and operationalizing the object of research, and (4) for generating hypotheses on conditions, consequences, and possibilities of modifying specific emotions.
[de] Ein sprachanalytisches Verfahren zur Ermittlung der Bedeutungstrukturen alltagssprachlicher Emotionswörter wird vorgeschlagen. Den Ausgangspunkt bildet die Feststellung, dass ein Grossteil der psychologischen Forschung zu spezifischen Emotionen auf der durch alltagssprachliche Emotionsbegriffe vorgegebenen Strukturierung des Bereichs der Emotionen aufbaut und dass die Vagheit und mangelnde Systematik der alltagssprachlichen Emotionsbegriffe häufig problematisiert wird. Das vorgeschlagene Verfahren basiert auf der Annahme, dass die Verwendung alltagssprachlicher Emotionswörter bei der Selbst- und Fremdzuschreibung von Emotionen geregelt ist, dass diese Regeln rekonstruierbar sind und dass das Ergebnis dieser Rekonstruktion als (abstrakte) Struktur darstellbar ist. Das allgemeine Verfahren zur Gewinnung dieser Strukturen ("explizierte Bedeutungsstrukturen") wird beschrieben und am Beispiel des deutschen Emotionsworts "Empörung" veranschaulicht. Anschliessend werden Anwendungsmöglichkeiten für das vorgeschlagene Verfahren und für die damit explizierten Bedeutungsstrukturen diskutiert: (1) explizierte Bedeutungsstrukturen als Bezugspunkt für die interkulturelle Emotionsforschung, (2) als Ausgangspunkt für die Unterscheidung von empirischen und pseudoempirischen Fragen, (3) für die Definition und Operationalisierung des Untersuchungsgegenstandes und (4) für die Entwicklung von Hypothesen über Bedingungen, Folgen und Modifikationsmöglichkeiten spezifischer Emotionen.
http://hdl.handle.net/10993/950

There is no file associated with this reference.

Bookmark and Share SFX Query

All documents in ORBilu are protected by a user license.