Reference : Kriminal- und Gewaltprävention
Parts of books : Contribution to collective works
Social & behavioral sciences, psychology : Social, industrial & organizational psychology
http://hdl.handle.net/10993/5034
Kriminal- und Gewaltprävention
German
Steffgen, Georges mailto [University of Luxembourg > Faculty of Language and Literature, Humanities, Arts and Education (FLSHASE) > Integrative Research Unit: Social and Individual Development (INSIDE) >]
2009
Handbuch der sozialen und erzieherischen Arbeit in Luxemburg
[fr] Manuel de l’intervention sociale et éducative au Grand-Duché de Luxembourg
H. Willems et al.
Imprimerie Saint-Paul
973-980
Yes
9782879637327
Luxembourg
Luxembourg
[de] In der Kriminalitätsbekämpfung stellte der repressive Zugang der Vergangenheit häufig die Methode der Wahl dar. Erst in den vergangenen Jahren haben in Luxemburg kriminalpräventive Ansätze mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Erkannt wurde die Notwendigkeit, verstärkt die Ursachen und Hintergründe kriminellen und aggressiven Verhaltens zu ermitteln und frühzeitig Angebote zu deren Vorbeugung vorzulegen. Was ist unter Kriminal- und Gewaltprävention zu verstehen? Worin bestehen die gesellschaftlichen und rechtlichen Grundlagen dieses Handlungsfeldes? Welches Ausmaß haben Kriminalität und Gewalt in Luxemburg? Und welche Interventionsansätze und Leistungsangebote liegen von Seiten der unterschiedlichen Akteure in diesem Feld vor? Dies sind die wesentlichen Fragen, die im Folgenden eingehender behandelt werden.
http://hdl.handle.net/10993/5034

File(s) associated to this reference

Fulltext file(s):

FileCommentaryVersionSizeAccess
Limited access
Kriminal und Gewaltprävention.pdfPublisher postprint4.58 MBRequest a copy

Bookmark and Share SFX Query

All documents in ORBilu are protected by a user license.