Reference : Die Exklusion von Schüler/innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Ein Beitrag zur...
Scientific journals : Article
Social & behavioral sciences, psychology : Sociology & social sciences
http://hdl.handle.net/10993/4810
Die Exklusion von Schüler/innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Ein Beitrag zur Debatte um nationale Bildungsstandards und die Schule für alle
German
Pfahl, Lisa [> >]
Powell, Justin J W mailto [University of Luxembourg > Faculty of Language and Literature, Humanities, Arts and Education (FLSHASE) > Languages, Culture, Media and Identities (LCMI) >]
2005
Gemeinsam Leben : Zeitschrift für Integrative Erziehung
10
68-78
Yes
International
0943-8394
[de] Schulische Integration ; Sonderschule ; Bildung ; Statistik ; Biografie ; Leistungsbeurteilung ; International ; Förderung ; Stigmatisierung ; Soziale Integration ; Exklusion ; Inklusion
[de] Aktuelle bildungspolitische Reformbemühungen zielen darauf, eine Erhöhung der schulischen Leistungen zu bewirken und messbare Kompetenzen weiter zu entwickeln. Dabei wird die Selektion von Schüler/innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf durch die Institution Schule und die Frage nach der Chancengleichheit eines segregierenden Schulsystems eher selten thematisiert. Statt solcher "Strukturfragen" stehen die Forderungen nach nationalen Bildungsstandards, Ganztagsschulen und der Kultushoheit der Bundesländer im Mittelpunkt der Diskussion. Die Idee einer individuellen Förderung von Schüler/innen, evtl. sogar in einer Schule für alle, wird seit PISA 2003 zunehmend Gegenstand der gesellschaftlichen Diskussion. Jedoch bleiben sonderpädagogische Förderprogramme trotz deren Spezialisierung auf solche individualisierte Unterrichtsformen, unberücksichtigt. Anhand zweier unterschiedlicher Ansätze in der Bildungsforschung - biographische Analysen und gesellschaftshistorische Vergleiche - werden die Autoren aufzeigen, dass die weitgehende Nicht-Berücksichtigung des sonderpädagogischen Bereichs in der allgemeinen Bildungsforschung die Scheiternserfahrungen von Kindern und Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderungsbedarf ausblendet, und die (inter)nationalen Ergebnisse von PISA, sowie die ermittelten - oder zu ermittelnden - "nationalen Bildungsstandards" verzerrt. Gerade die Situation von Kindern und Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf an Sonderschulen unterstreicht die Wichtigkeit der aktuellen Diskussion um eine Schule für alle. Eine solche Schulform wäre ohne diese Schüler/innen lediglich eine weitere exkludierende Schulform, denn Schulen ohne behinderte Kinder ist keine normalen Schulen.
Georg-August-Universität Göttingen
Researchers ; Professionals ; Students ; General public
http://hdl.handle.net/10993/4810
http://bidok.uibk.ac.at/library/gl10-05-pfahl-exklusion.html

File(s) associated to this reference

Fulltext file(s):

FileCommentaryVersionSizeAccess
Open access
PfahlPowell2005_Die Exklusion von Schüler:innen mit sonderpäd....pdfAuthor postprint175.15 kBView/Open

Bookmark and Share SFX Query

All documents in ORBilu are protected by a user license.