Reference : Qualität der Kommunikation in der Familie
E-prints/Working papers : First made available on ORBilu
Human health sciences : Public health, health care sciences & services
http://hdl.handle.net/10993/36861
Qualität der Kommunikation in der Familie
German
Heinz, Andreas mailto [University of Luxembourg > Faculty of Language and Literature, Humanities, Arts and Education (FLSHASE) > Integrative Research Unit: Social and Individual Development (INSIDE) >]
8-Oct-2018
HBSC-Factsheets Luxemburg Nr. 17
4
No
[de] Kommunikation ; HBSC ; Schüler ; Familie ; Luxemburg
[de] In der HBSC-Studie 2014 sollten die Schüler vier Aussagen zur Qualität der Kommunikation in ihrer Familie auf einer Skala von 1 (= niedrige Qualität) bis 5 (= hohe Qualität) bewerten. Über 80 % vergeben gute Bewertungen im Bereich von 4 oder 5. Rund 12 % der Schüler bewerten die Qualität der Familienkommunikation im mittleren Bereich (3) und 5 % vergeben niedrige Bewertungen (1 oder 2). Ältere Schüler bewerten die Familienkommunikation schlechter als jüngere. Dementsprechend bewerten Schüler des Fondamental die Familienkommunikation besser als Schüler von Sekundarschulen. Schüler, die eine hohe Qualität angeben, berichten eine geringere Zahl von Gesundheitsbeschwerden.
General public
http://hdl.handle.net/10993/36861

File(s) associated to this reference

Fulltext file(s):

FileCommentaryVersionSizeAccess
Open access
Factsheet 17 Familienkommunikation.pdfPublisher postprint203.59 kBView/Open

Bookmark and Share SFX Query

All documents in ORBilu are protected by a user license.