Reference : Gesundheitsverhalten von Arbeitnehmern in Luxemburg
E-prints/Working papers : Already available on another site
Social & behavioral sciences, psychology : Social, industrial & organizational psychology
http://hdl.handle.net/10993/31371
Gesundheitsverhalten von Arbeitnehmern in Luxemburg
English
[fr] Comportement en matière de santé des salariés au Luxembourg
Sischka, Philipp mailto [University of Luxembourg > Faculty of Language and Literature, Humanities, Arts and Education (FLSHASE) > Integrative Research Unit: Social and Individual Development (INSIDE) >]
Steffgen, Georges mailto [University of Luxembourg > Faculty of Language and Literature, Humanities, Arts and Education (FLSHASE) > Integrative Research Unit: Social and Individual Development (INSIDE) >]
4-May-2017
No
[en] Gesundheitsverhalten ; Quality of Work ; Luxembourg
[en] Insbesonders unter den jüngeren Arbeitnehmern und unter den Arbeitnehmern mit geringer Bildung ist der Anteil der Raucher vergleichsweise hoch. Männliche und ältere Arbeitnehmer weisen wieder einen vergleichsweise hohen Alkoholkonsum auf. Differenziert nach Berufsgruppen zeigen vor allem Arbeitnehmer in Handwerksberufen sowie Manager und Führungskräfte einen hohen Alkoholkonsum. Die Arbeitnehmer in der jüngsten Altersgruppe (16 bis 24 Jährige) schlafen durchschnittlich etwas länger, im Vergleich zu den älteren Arbeitnehmern. Außerdem ist die Sporthäufigkeit in der jüngsten Altersgruppe am höchsten. Männliche Arbeitnehmer sowie Arbeitnehmer ohne Partner oder ohne Kinder treiben ebenfalls überduchschnittlich häufig Sport. Etwa 17% der Arbeitnehmer leidet unter Adipositas. Knapp 30% der Arbeitnehmer leidet manchmal oder häufiger an gesundheitlichen Problemen. Unter den gesundheitlichen Problemen sind Rückenprobleme besonders häufig, gefolgt von Schlafschwierigkeiten und Kopfschmerzen. Herzprobleme sind dagegen eher selten ausgeprägt. Arbeitnehmer mit Hochschulabschluss sowie Manager und Führungskräfte sind seltener von Gesundheitsproblemen betroffen. Gesundheitliche Probleme sind insgesamt mit Zigarettenkonsum, Schlafstunden pro Tag, Sporthäufigkeit und Body Mass Index assoziiert: Je weniger geraucht wird, je mehr geschlafen und Sport getrieben wird und je geringer das körperliche Gewicht der Arbeitnehmer, desto weniger Gesundheitsprobleme liegen tendenziell vor.
http://hdl.handle.net/10993/31371
https://www.csl.lu/fr/publications-newsletters/newsletters/better-work/all

File(s) associated to this reference

Fulltext file(s):

FileCommentaryVersionSizeAccess
Open access
Better Work 2017-2.pdfPublisher postprint2.36 MBView/Open

Bookmark and Share SFX Query

All documents in ORBilu are protected by a user license.