Reference : Unternehmertum in der Frühpädagogik - Berufsentscheidungen in Luxemburg
Dissertations and theses : Doctoral thesis
Business & economic sciences : Multidisciplinary, general & others
http://hdl.handle.net/10993/22377
Unternehmertum in der Frühpädagogik - Berufsentscheidungen in Luxemburg
German
[en] Entrepreneurship in the field of early childhood education - carreer decisions in Luxemburg
Ricken Geb. Weber, Kathrin Hannelore mailto [University of Luxembourg > Faculty of Language and Literature, Humanities, Arts and Education (FLSHASE) > Identités, Politiques, Sociétés, Espaces (IPSE) >]
28-Aug-2015
University of Luxembourg, ​​Luxembourg
Docteur en Sciences Sociales and Doktorin der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (Uni Trier) en cotutelle de Thèse
329
Baltes-Löhr, Christel mailto
Sadowski, Dieter mailto
Lehners, Jean-Paul mailto
Braun, Hans mailto
Neubäumer, Renate mailto
Faulstich-Wieland, Hannelore mailto
[en] Entrepreneurship ; Early education ; Luxemburg ; Career decisions ; Gender
[de] Unternehmertum ; Berufsentscheidungen ; Frühpädagogik ; Geschlecht
[de] Die Beobachtungen, dass GründerInnen von privaten Crèches in Luxemburg vermehrt aus nicht frühpädagogisch und eher betriebswirtschaftlich geprägten Berufen in den Markt einzusteigen scheinen, für die Leitung ihrer Crèche oftmals frühpädagogisches Fachpersonal anstellen und möglicherweise im Verhältnis zu der Geschlechteraufteilung bei den ErzieherInnen vermehrt Männer eine Crèche gründen, lässt sich in einer ersten qualitativen Untersuchung nicht stützen.

Zwar zeigt sich eine Tendenz zur Zweiteilung, diese betrifft aber nicht die Berufsbilder 'ErzieherIn in Anstellung' und 'UnternehmerIn'. Hingegen kann innerhalb der Unternehmerschaft im frühpädagogischen Markt nach ausgeübter Tätigkeit, frühpädagogisch oder rein unternehmerisch tätig, und nach Größe der Unternehmung, Einzel- oder Mehrfach-Crèches, eine Tendenz zur Zweiteilung aufgezeigt werden.

Die Anfangsvermutung, dass mehrheitlich männliche Personen eine Crèche gründen, lässt sich nicht bestätigen. Im Gegenteil scheinen weibliche Akteure in allen Tätigkeitsbereichen in der Mehrheit zu sein, so dass sich in der Tendenz eine möglicherweise durchdringende Verweiblichung des privaten frühpädagogischen Marktes zeigt.
Dies ist insofern überraschend, als in diesem privatwirtschaftlichen Teil des frühpädagogischen Marktes durch die neue berufliche Möglichkeit privat Unternehmender aus der Reflektion der Literatur heraus mehr Heterogenität erwartet werden konnte.
[en] The observations, that founders of private crèches in Luxemburg possibly have a mainly non-pedagogic, but economic driven professional background, hire for the pedagogic management of their crèches qualified personnel and, compared to the gender ratio of specialized staff, are mainly male persons, cannot be confirmed with this qualitative research.

The results show a certain dichotomy, but not, as suggested, concerning the job profiles ‘employed nursery nurse’ and ‘entrepreneur’. In contrast, within the group of entrepreneurs a tendency towards a dichotomy in terms of practicing tasks, early pedagogic or managerial, and size of the business, single or several crèches, appears.

The assumption, that mainly male persons found private crèches cannot be confirmed. In contrary women appear to be in majority in all fields of business activity, so that there might possibly be a tendency towards a permeant feminisation of the whole private early pedagogic market.

This is insofar surprising, as in this commercial part of the early pedagogic market with the new professional opportunity of being an entrepreneur due to the reflection of the literature more heterogeneity was expected.
http://hdl.handle.net/10993/22377

File(s) associated to this reference

Fulltext file(s):

FileCommentaryVersionSizeAccess
Open access
Unternehmertum in der Frühpädagogik.pdfAuthor postprint8.08 MBView/Open

Bookmark and Share SFX Query

All documents in ORBilu are protected by a user license.