Reference : Plurilingualer Sprachgebrauch im beruflichen Kontext. Verstehen wir uns richtig?
Scientific Presentations in Universities or Research Centers : Scientific presentation in universities or research centers
Arts & humanities : Languages & linguistics
http://hdl.handle.net/10993/20267
Plurilingualer Sprachgebrauch im beruflichen Kontext. Verstehen wir uns richtig?
German
Lejot, Eve mailto [University of Luxembourg > Rectorate > >]
29-Apr-2013
International
France im Fokus junger Wissenschaftler/innen
29-04-2013
CLUNY e.V. (Deutsch-Französische Gesellschaft)
Hambourg
Allemagne
[de] Mehrsprachigkeit ; berufliches Umfeld ; Interaktionsanalyse
[de] Das vorrangige Anliegen dieser unter Doppelbetreuung entstandenen Dissertation ist es, die mehrsprachigen Praktiken im beruflichen Umfeld, mit Hilfe eines deutsch-französischen Perspektivwechsels zu beschreiben, zu charakterisieren und besser zu verstehen. Die zwei gewählten Untersuchungskontexte sind ein europäisches Luftfahrtunternehmen und die UNESCO. Beide weisen ähnliche sprachliche Merkmale auf: die Verwendung des Englischen als Verkehrssprache, die Ansiedlung einer Außenstelle in Hamburg (Deutschland), ihre jeweiligen Firmensitze in Frankreich, regelmäßiger Austausch mit Standorten in spanischsprachigen Gebieten ebenso wie das Angebot von Englisch-, Französisch-, Deutsch- und Spanischkursen, für ihre Mitarbeiter. Die Forschungsarbeit setzt sich drei Ziele: das von der Sprachpolitik "Vorgeschriebene" zu vergleichen, diejenigen Situationen genau zu identifizieren, die mit bestimmten mehrsprachigen Praktiken im beruflichen Umfeld verbunden sind, und die Rolle der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach den jeweils gewählten Kommunikationsträgern der ausfindig zu machen. Es wird die Hypothese aufgestellt, dass der offizielle Diskurs, der ausdrücklich den Gebrauch des Englischen vorschreibt, tatsächlich Platz für mehrsprachigen Austausch bei unterschiedlichen alltäglichen Tätigkeiten zulässt. Zunächst werden die sprachlichen Bestimmungen auf europäischer, staatlicher sowie auf unternehmerischer Ebene erläutert, bevor die im beruflichen Umfeld durchgeführten Forschungen und ihre Problematik vorgestellt werden. Da die Sammlung des Datenmaterials auf der Triangulation mittels Fragebogen, Interviews, Aufnahmen und Beobachtungen von Versammlungen basiert, führt sie zu einer Analyse unterschiedlich gearteter Diskurse. Ausgehend von der Frage nach dem Rahmen, der sowohl in sprachlicher als auch in soziologischer Hinsicht berücksichtigt wird, wird versucht, eine Verbindung zwischen der professionellen Haltung und den sprachlichen Praktiken herzustellen. Es scheint, als würden uns die Tatsachen der Mehrfachkompetenzen, der Mehrsprachigkeit, der Vielsprachigkeit und der Mehrfachtätigkeiten Anlass geben, unsere Unterrichtsmethoden in den Sprachen noch einmal zu überdenken.
Students ; General public
http://hdl.handle.net/10993/20267

There is no file associated with this reference.

Bookmark and Share SFX Query

All documents in ORBilu are protected by a user license.