Reference : Sozialpsychologie
Parts of books : Contribution to collective works
Social & behavioral sciences, psychology : Theoretical & cognitive psychology
http://hdl.handle.net/10993/19005
Sozialpsychologie
German
[en] Social Psychology
Schmithüsen, Franziska []
Steffgen, Georges mailto [University of Luxembourg > Faculty of Language and Literature, Humanities, Arts and Education (FLSHASE) > Integrative Research Unit: Social and Individual Development (INSIDE) >]
Jan-2015
Lernskript Psychologie - Die Grundlagenfächer kompakt
Schmithüsen, Franziska
Springer
95-158
No
978-3-662-43563-2
Heidelberg
Deutschland
[de] Entstehungsgeschichte des Buches
Noch gut kann ich mich daran erinnern, wie meine Kommilitonen und ich im ersten Semester des Studiums eine Hausarbeit zu dem Thema »mon processus d‘apprentissage« (mein Lernprozess) schreiben mussten. Wir wurden darin zur Selbstreflexion aufgerufen und sollten uns einmal Gedanken darüber machen, wie wir lernen und was wir brauchen, um Lerninhalte abspeichern zu können. Diese Hausarbeit machte mir bewusst, wie wichtig eine klare, logische Struktur und die Verkürzung auf das Wesentliche sind. In der Folge schrieb ich deshalb Zusammenfassungen des Lehrstoffs, um mich auf meine Prüfungen vorzubereiten. Durch diese Strategie der kompakten Darstellung konnte ich während meines gesamten Studiums erfolgreich lernen.
Im Laufe des Studiums stellte ich zweierlei fest: Erstens erhielt ich von Kommilitonen, denen ich meine Zusammenfassungen auslieh, fast immer die Rückmeldung, dass ihnen die Unterlagen einen klaren und hilfreichen Überblick gaben und sie sehr gut damit lernen konnten. Zweitens stellte ich nach einem Hochschulwechsel fest, dass ich aus dem Bachelor in Luxemburg ein sehr fundiertes Grundlagenwissen mitgebracht hatte. Beides trug dazu bei, dass in mir die Idee heranreifte, diese gesammelten Texte aufzubereiten und zu veröffentlichen.
Das vorliegende Werk ist aus meinen eigenen Lernzusammenfassungen entstanden. Diese habe ich jedoch etwas verständlicher aufbereitet, mit Lerninhalten anderer Hochschulen verglichen, umstrukturiert und ggf. ergänzt. Es bleiben jedoch große Überschneidungen zu den Vorlesungen in Luxemburg, die ich selbst besucht habe – mit Absicht, da ich feststellte, dass die Lehre, so wie ich sie erfahren durfte, sehr gut war. Nach der Überarbeitung der Lernzusammenfassungen wurden diese von den jeweiligen Professoren auf Richtigkeit und Aktualität hin überprüft und korrigiert.
zz Intention des Buches Das Ziel des Buches ist es, eine Orientierung darüber zu geben, was in dem jeweiligen Fachbereich und für die jeweilige Prüfung wichtig ist. Manche Vorlesungen überfrachten den Zuhörer mit interessanten Informationen, und man bekommt das Gefühl, dass unglaublich viele Dinge oder gar »alles« wichtig ist. Hier soll dieses Buch Informationen reduzieren und Orientierung geben. Es kann konkret dazu dienen, während des Semesters die Vorlesung nachzubereiten, vor einer Prüfung nochmal einen Überblick zu bekommen oder zum Nachschlagen, wenn das Studium bereits vorüber ist. Es ist nicht dazu geeignet, das Besuchen von Vorlesungen zu ersetzen – dafür sind die Inhalte zu stark verkürzt. Ich hoffe, dass es dabei hilft, sich Vorlesungsinhalte langfristig zu merken, und dass es dem »Bulimie«-Lernen
entgegenwirkt. Denn es nützt meiner Meinung nach nichts, viele Details für eine Prüfung auswendig zu lernen, um sie nach der Prüfung gleich wieder zu vergessen. Deshalb hat mir das Prinzip »Weniger ist mehr« als Leitfaden während des Schreibens gedient.
Das Buch weist bewusst unterschiedliche Schreibstile auf: Es besteht zum Teil aus Fließtext, zum Teil aus Auflistungen. Leicht missverständliche oder komplizierte Inhalte, bei denen es vor allem darum geht, den Inhalt zu verstehen, habe ich eher als Fließtext formuliert, einfachere Inhalte habe ich eher in Stichpunkten zusammengefasst, da diese meist nur auswendig gelernt werden sollen. zz Danksagungen
Es ist erstaunlich, wie oft einen während des Schreibens Zweifel an der eigenen Arbeit überkommen. Nicht umsonst sind in Vorworten meist lange Dankesreden enthalten. Ohne Menschen in meinem privaten und beruflichen Umfeld, die mir immer wieder zusicherten, dass die Buchidee wirklich gut, der Text wirklich verständlich und diese oder jene Abbildung wirklich klärend ist, hätte ich nicht die Geduld und Ausdauer aufbringen können, dieses Werk fertigzustellen.

Dieses Buchprojekt wäre ohne die großzügige Unterstützung meiner ehemaligen Professoren Prof. Steffgen, Prof. Krampen, Prof. Ferring und Prof. Anton nicht möglich gewesen, denn große Teile der Kapitel basieren auf ihren Vorlesungen. Ich danke für die gute Lehre sowie die Erlaubnis, mich auf diese Vorlesungen beziehen zu dürfen. Weiterhin bedanke ich mich für das kritische Gegenlesen und Feedback zu meinen Texten. Ich hoffe, dass die studentischen Leser von dem Werk ebenso profitieren werden wie ich.
Mein Dank gilt ferner folgenden Personen: Herrn Joachim Coch für die Begeisterungsfähigkeit für die Buchidee und jegliche Beratung während des gesamten Entstehungsprozesses; Frau Dr. Marion Sonnenmoser für die Anregungen und Ergänzungen, die den Text haben flüssiger werden lassen; Thomas Berg für die tägliche Unterstützung, die konkreten strukturellen Anregungen und die Geduld mit meinen wiederkehrenden Zweifeln; Anke Dörsam für das ehrliche Feedback, den fachlichen Austausch, die immer wieder ermutigenden Worte und dafür, dass sie mir den letzten Anstoß gegeben hat, das Buch tatsächlich anzufangen; meiner Familie, auf deren Unterstützung ich mich stets verlassen kann, insbesondere meinem Vater für das unerschütterliche Vertrauen in das Buchprojekt und die Selbstverständlichkeit von finanzieller und jeder anderen Unterstützung in Ausbildungszeiten; allen Kollegen und Freunden, die das Buch für eine gute Idee hielten und mir damit Mut und Hoffnung gegeben haben.
Franziska Schmithüsen
Wilhelmshaven, im Juli 2014
http://hdl.handle.net/10993/19005

There is no file associated with this reference.

Bookmark and Share SFX Query

All documents in ORBilu are protected by a user license.