Reference : Über das Gesetz: Zur juristischen Form bei Handke
Scientific journals : Article
Arts & humanities : Literature
http://hdl.handle.net/10993/18199
Über das Gesetz: Zur juristischen Form bei Handke
German
Kohns, Oliver mailto [University of Luxembourg > Faculty of Language and Literature, Humanities, Arts and Education (FLSHASE) > Identités, Politiques, Sociétés, Espaces (IPSE) >]
2013
Gegenwartsliteratur : ein germanistisches Jahrbuch = a German studies yearbook
Stauffenburg
12
17-41
Yes
International
1617-8491
Tübingen
Germany
[en] Peter Handke ; Law & Literature
[de] Der Beitrag fragt nach der Bedeutung von Begriffen wie »Gesetz« und »Gerechtigkeit« in den Texten Handkes. Eine schillernde Bedeutungsfülle nimmt das Konzept des »Gesetzes« an, es verweist aber zentral – wie im Vergleich mit Stifters »sanftem Gesetz« gezeigt werden soll – auf eine ästhetische Vorstellung von Gerechtigkeit (in der Wahrnehmung und Beschreibung der Wirklichkeit). Die Lektüre von Die Stunde der wahren Empfindung (1975) und Die Wiederholung (1986) soll zeigen, dass diese Vorstellung von Gerechtigkeit – als Suche nach dem Gesetz – auch die narrative Struktur von Handkes Texten prägen kann. Die »Serbien«-Texte Handkes zeigen schließlich, dass auch die explizit politischen Interventionen des Autors im Kontext der poetologischen Vorstellung von Gesetz und Gerechtigkeit verstanden werden müssen.
Fonds National de la Recherche - FnR
http://hdl.handle.net/10993/18199
http://pages.wustl.edu/jahrbuch

File(s) associated to this reference

Fulltext file(s):

FileCommentaryVersionSizeAccess
Open access
GL_2013_Kohns.pdfPublisher postprint545.34 kBView/Open

Bookmark and Share SFX Query

All documents in ORBilu are protected by a user license.