Reference : Indirekte Messverfahren pädophiler sexueller Interessen - Ein Überblick über empirisc...
Parts of books : Contribution to collective works
Social & behavioral sciences, psychology : Treatment & clinical psychology
http://hdl.handle.net/10993/17975
Indirekte Messverfahren pädophiler sexueller Interessen - Ein Überblick über empirische Ergebnisse und methodische Implikationen
German
Schmidt, Alexander F. mailto [University of Luxembourg > Faculty of Language and Literature, Humanities, Arts and Education (FLSHASE) > Integrative Research Unit: Social and Individual Development (INSIDE) >]
2013
EFPPP Jahrbuch 2013 – Empirische Forschung in der forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie
Briken, P.
Möller, J. L.
Rösler, M.
Rettenberger, M.
Klein, V.
Yoon, D.
Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
65-75
Yes
Berlin
Germany
[de] Validität ist von zentraler Bedeutung im forensischen Kontext, da entscheidungsorientierte forensische Diagnostik weitreichende Auswirkungen sowohl auf die Probanden als auch die Gesellschaft im Allgemeinen hat. Selbstauskünfte als häufig genutzte diagnostische Methode sind dabei jedoch als problematisch einzuschätzen. In Folge hat die Suche nach weniger durchschau- und verfälschbaren Messmethoden ein verstärktes Forschungsinteresse an sogenannten indirekten oder impliziten Messverfahren ausgelöst. Speziell im Bereich pädophiler sexueller Interessen (PSI) ist eine substanzielle Anzahl entsprechender Messparadigmen an forensischen Stichproben validiert worden. Im Vortrag wird ein kurzer Überblick über verschiedene indirekte Messverfahren von PSI gegeben mit dem Schwerpunkt, welche Verfahren sich als besonders robust herausgestellt haben. Neben einem Überblick über relevante Effektstärken erfolgt eine kurze Einführung in terminologische Unterscheidungen, methodische Überlegungen und implizite Annahmen über implizite Maße, die für die Konstrukt- und Kriteriumsvalidität bedeutsam sind. Hierbei werden sozial-kognitive Forschungsgrundlagen betont und Implikationen für die weitere Erforschung indirekter PSI-Messverfahren werden dargestellt.
http://hdl.handle.net/10993/17975

File(s) associated to this reference

Fulltext file(s):

FileCommentaryVersionSizeAccess
Open access
Schmidt_EFPPP_2013.pdfAuthor postprint157.58 kBView/Open

Bookmark and Share SFX Query

All documents in ORBilu are protected by a user license.