References of "Forum für Politik, Gesellschaft und Kultur in Luxemburg"
     in
Bookmark and Share    
Full Text
See detailLe rôle des acteurs locaux dans l’accueil des demandeurs d’asile et des réfugiés au Luxembourg
Oesch, Lucas UL; Lemaire, Léa UL; Vianelli, Lorenzo

Article for general public (2019)

La recherche sur l’accueil des réfugiés, en Europe et de par le monde, porte une attention croissante au rôle des acteurs dits locaux. Jusqu’à peu, l’accueil était considéré comme une question quasi ... [more ▼]

La recherche sur l’accueil des réfugiés, en Europe et de par le monde, porte une attention croissante au rôle des acteurs dits locaux. Jusqu’à peu, l’accueil était considéré comme une question quasi exclusivement nationale. Il est vrai que les Etats centraux gardent toute leur importance, notamment en ce qui concerne les processus de décision. Cependant, l’accueil se joue aussi à une échelle locale, en particulier pour la mise en oeuvre des politiques. Quel est donc le rôle des acteurs locaux dans l’accueil des demandeurs et bénéficiaires de protection internationale au Luxembourg ? [less ▲]

Detailed reference viewed: 19 (2 UL)
Full Text
See detailMetropolisierung oder die Zweite Häutung der Stadt
Hesse, Markus UL

Article for general public (2019)

Der Begriff der Metropole kennzeichnet üblicher Weise große Städte, die durch die Kombination von hoher Bevölkerungszahl, wirtschaftlicher Stärke und kultureller Ausstrahlung geprägt sind. Parallel dazu ... [more ▼]

Der Begriff der Metropole kennzeichnet üblicher Weise große Städte, die durch die Kombination von hoher Bevölkerungszahl, wirtschaftlicher Stärke und kultureller Ausstrahlung geprägt sind. Parallel dazu werden in jüngster Zeit auch kleinere Standorte beachtet, die relativ rasch gewachsen sind. Als Erklärungsansatz dient hier der Prozess der „Metropolisierung“. Luxemburg ist idealtypisch dafür. [less ▲]

Detailed reference viewed: 46 (10 UL)
See detailKrise der Öffentlichkeit? : Einige Überlegungen zur Situation der Medien in der Gegenwart
Kohns, Oliver UL

Article for general public (2019)

Detailed reference viewed: 41 (3 UL)
Full Text
See detailHaben die 'neuen Medien' die Öffentlichkeit zerstört? : Ein Versuch zur Differenzierung
Kohns, Oliver UL

Article for general public (2019)

Detailed reference viewed: 27 (2 UL)
Full Text
See detailSmart Cities, ‚big politics‘ und die Privatisierung der urbanen Governance
Carr, Constance UL; Hesse, Markus UL

Article for general public (2019)

Die Diskussion über Smart Cities hat in den letzten Jahren einen regelrechten Hype in Stadtpolitik, -forschung und -wirtschaft hervorgebracht. Die digitale Optimierung von Gebäuden, Quartieren oder ganzen ... [more ▼]

Die Diskussion über Smart Cities hat in den letzten Jahren einen regelrechten Hype in Stadtpolitik, -forschung und -wirtschaft hervorgebracht. Die digitale Optimierung von Gebäuden, Quartieren oder ganzen Stadträumen, so könnte man Smart Cities definieren, hat auch Luxemburg erfasst. Während das Wirtschaftsministerium die Vision einer intelligenten digitalen Spezialisierung verfolgt, präsentiert sich die Hauptstadt seit geraumer Zeit als Bühne der Smart City. Als Kontrast zu diesen Bildern analysieren wir ein prominentes Beispiel, das die Vision einer kontrollierten, technologisch und ökonomisch durchoptimierten Stadt vermittelt – Quayside, das Konversionsprojekt der Alphabet Inc. in Torontos Hafengebiet. [less ▲]

Detailed reference viewed: 179 (2 UL)
Full Text
See detailLuxemburgisch zwischen Variation und Normierung. Ein Einwurf
Purschke, Christoph UL

Article for general public (2019)

Detailed reference viewed: 22 (1 UL)
Full Text
See detailStudying Borders
Wille, Christian UL

Article for general public (2018)

Die Border Studies durchlaufen auch in der Großregion eine spürbare Institutionalisierung. Allerdings hier mit der Besonderheit, dass Fragen der Grenze und die damit verbundenen Phänomene nicht nur ... [more ▼]

Die Border Studies durchlaufen auch in der Großregion eine spürbare Institutionalisierung. Allerdings hier mit der Besonderheit, dass Fragen der Grenze und die damit verbundenen Phänomene nicht nur untersucht und gelehrt werden, sondern dass dies selbst grenzüberschreitend stattfindet. Hier haben sich Grenzforscher_innen der Universitäten des Saarlandes, Kaiserslautern, Trier, Lothringen, Luxemburg und Lüttich im Jahr 2014 unter dem Dach der Universität Großregion (UniGR) zusammengeschlossen. Mit dem grenzüberschreitenden Netzwerk „UniGR-Center for Border Studies“ haben sie sich eine Plattform gegeben, um Grenzforschungen enger abzustimmen, an die internationale Fachdebatte besser anzuschließen und Erkenntnisse der Grenzforschung in die universitäre Lehre zu tragen. Grenzforschung, wie sie sich aktuell in der Großregion formiert und künftig entwickeln wird, ist hier an die Erfahrung der Grenze geknüpft und bleibt ein kollektives Unterfangen der UniGR-Grenzforscher_innen. [less ▲]

Detailed reference viewed: 55 (3 UL)
Full Text
See detailGrenzüberschreitende Umwelten
Schulz, Christian UL

Article for general public (2018)

Detailed reference viewed: 27 (4 UL)
See detailSoziale Gerechtigkeit statt soziale Kohäsion!
Pauly, Michel UL

Article for general public (2018)

Detailed reference viewed: 45 (2 UL)
Full Text
See detailGeschwindigkeitskontrollen im Strassenverkehr - eine wirksame repressive Methode?
Steffgen, Georges UL

Article for general public (2018)

Detailed reference viewed: 41 (5 UL)
Full Text
See detailLet's make all happy. Zur gesellschaftlichen Funktion von Sprachenpolitik
Purschke, Christoph UL

Article for general public (2018)

Detailed reference viewed: 70 (3 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailVom Zeugs zum Zeugen. Überlegungen zu Kulturerbe, Identitäten und historischem Bewusstsein am Beispiel des Schiefermuseums Obermartelingen
Jungblut, Marie-Paule UL

in Forum für Politik, Gesellschaft und Kultur in Luxemburg (2018), 380

Detailed reference viewed: 41 (1 UL)
Full Text
See detailWWII: "Alles Mögliche". Der sowjetisch-luxemburgische Menschenaustausch nach Kriegsende
Ganschow, Inna UL

in Forum für Politik, Gesellschaft und Kultur in Luxemburg (2017), (376), 60-65

The author analyses the repatriation situation in Luxemburg in 1944-45 when the soviet prisoners of war and "Ostarbeiter" were collected and repatriated even against their will hoping for release of ... [more ▼]

The author analyses the repatriation situation in Luxemburg in 1944-45 when the soviet prisoners of war and "Ostarbeiter" were collected and repatriated even against their will hoping for release of Luxembourger POW in Tambov. [less ▲]

Detailed reference viewed: 83 (13 UL)
Full Text
See detailEine Militärgeschichte Luxemburgs? Auch das noch!
Kolnberger, Thomas UL

Article for general public (2017)

(Untertitel) Überlegungen über Sinn und Möglichkeiten einer "neuen" Militärgeschichtsschreibung zum Großherzogtum

Detailed reference viewed: 47 (4 UL)
Full Text
See detailDie Zufriedenen und die Verdrossenen
Fehlen, Fernand UL

Article for general public (2017)

Detailed reference viewed: 84 (9 UL)
See detailDu désir d'aider les jeunes à mettre le monde en signes
Weber, Jean-Marie UL; Voynova, Ruzhena UL

Article for general public (2017)

Detailed reference viewed: 56 (1 UL)
Full Text
See detailFriend or foe? The discourse of the rise of English in Luxembourg
De Bres, Julia UL

Article for general public (2017)

‘Gëtt hei geschwë méi Englesch wéi Franséich geschriwwen?’ (‘Will English soon be written here more than French?’) was the question asked by an article on Radio 100,7’s website last April. The article was ... [more ▼]

‘Gëtt hei geschwë méi Englesch wéi Franséich geschriwwen?’ (‘Will English soon be written here more than French?’) was the question asked by an article on Radio 100,7’s website last April. The article was about a conference on languages in literature in Luxembourg, and noted that English was taking on ‘ever greater importance’ in this field. True or not, this illustrates a trend that I call the discourse of the rise of English in Luxembourg. This discourse assumes a zero-sum game where one language can only prosper at the expense of another, and where English is given a privileged status alongside Luxembourg’s official languages: Luxembourgish, French and German. Like all such discourses, it represents a social construction rather than a ‘truth’ about language, and its promoters are seeking to advance certain social interests. From a discursive point of view, it is less important to determine whether the use of English is indeed rising in Luxembourg than it is to explore what people are trying to achieve with this discourse, that is, what interests they are seeking to advance by claiming that English is on the rise. There is no research to date that specifically focuses on discourses about English in Luxembourg, but such discourses do appear in research on sociolinguistic issues more generally in the country. This is the case with my own research and teaching at the University of Luxembourg, in areas including the language ideologies of cross-border workers, young people’s use of English, and language use on social media. My aim here is to consider how the discourse of the rise of English is constructed in these domains, how people respond to it, and what the potential social effects are. [less ▲]

Detailed reference viewed: 58 (0 UL)
Full Text
See detailUnbegrenzte Macht : Über die neuen Autokraten
Kohns, Oliver UL

Article for general public (2017)

Detailed reference viewed: 60 (3 UL)