References of "Wille, Christian 50003332"
     in
Bookmark and Share    
Full Text
See detailGrenzgänger in der Großregion SaarLorLux (1998-2008)
Wille, Christian UL; Pauly, Michel UL; Caruso, Geoffrey UL et al

E-print/Working paper (2010)

Die Karte zeigt die Grenzgängerströme zwischen den Teilräumen der Großregion. Dabei sind besonders ausgeprägte Einpendelbewegungen an der luxemburgischen Staatsgrenze zu beobachten und viele Grenzgänger ... [more ▼]

Die Karte zeigt die Grenzgängerströme zwischen den Teilräumen der Großregion. Dabei sind besonders ausgeprägte Einpendelbewegungen an der luxemburgischen Staatsgrenze zu beobachten und viele Grenzgänger, die aus Lothringen in das benachbarte Wallonien, Großherzogtum und Saarland auspendeln. Seit der Jahrtausendwende kommen auch aus den deutschen Bundesländern immer mehr Menschen nach Luxemburg an ihren Arbeitsplatz. [less ▲]

Detailed reference viewed: 67 (8 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailDoing Großregion Raum zwischen Transgression und Konstruktion am Beispiel des Grenzgängers
Wille, Christian UL

in Becker, Lidia; Demeulenaere, Alex; Felbeck, Christine (Eds.) Grenzgänger und Exzentriker. Beiträge zum XXV. Forum Junge Romanistik in Trier (3.-6. Juni 2009) (2010)

Die Beiträge zum XXV. Forum Junge Romanistik Grenzgänger & Exzentriker" bilden den Auftakt der Schriftenreihe Forum Junge Romanistik im Martin Meidenbauer Verlag. Das gegenwärtig an Aktualität gewinnende ... [more ▼]

Die Beiträge zum XXV. Forum Junge Romanistik Grenzgänger & Exzentriker" bilden den Auftakt der Schriftenreihe Forum Junge Romanistik im Martin Meidenbauer Verlag. Das gegenwärtig an Aktualität gewinnende Phänomen des Grenzgängertums sowie das Subjekt ex centro, also jenseits des gesellschaftlichen Mittelpunktes, erfahren eine facettenreiche Behandlung aus dem Blickwinkel der romanistischen Fachteile Literatur-, Sprach-, Kulturwissenschaft und Fachdidaktik. Zusätzlich zur Welt der Romania wird das Thema "Grenzgänger & Exzentriker" im Sinne der trans- und interdisziplinären Zusammenarbeit etwa aus soziologischer und germanistischer Sicht beleuchtet. Die 27 Beiträge sind in neun Sektionen unterteilt, die den einzelnen Schwerpunkten im Rahmen der Tagungsthematik entsprechen: Trans-gressionen des Raumes; Gender, Sex & Co.; Fachdidaktik; Grenzgänger und Flaneure; Minderheitensprachen und kulturelles Gedächtnis; Pathologisches und Exzeptionelles; Literaturtheorie; Hybridisierung und Theatrales sowie Karibik, Kanada & Afrika. " [less ▲]

Detailed reference viewed: 61 (3 UL)
See detailGrenzgänger in der Großregion 1998-2008
Wille, Christian UL

E-print/Working paper (2010)

Detailed reference viewed: 47 (4 UL)
See detailDer Grenzgänger als „notwendiges Übel“? Zur Wahrnehmung des Grenzgängerwesens in Luxemburg
Wille, Christian UL

in Pauly, Michel (Ed.) ASTI 30+. 30 ans de migrations, 30 ans de recherches, 30 ans d’engagements (2010)

Detailed reference viewed: 85 (16 UL)
Peer Reviewed
See detailIdentitätskonstruktionen erforschen
Reckinger, Rachel UL; Wille, Christian UL

in IPSE – Identités, Politiques, Sociétés, Espaces (Ed.) Doing Identity in Luxemburg. Subjektive Aneignungen – institutionelle Zuschreibungen – sozio-kulturelle Milieus (2010)

Luxemburg – internationaler Finanzplatz, europäisches Verwaltungszentrum, Einwanderungsland? Dieses Buch gibt Einblicke in eine wenig erforschte Gesellschaft und Hinweise auf Identitätskonstruktionen ... [more ▼]

Luxemburg – internationaler Finanzplatz, europäisches Verwaltungszentrum, Einwanderungsland? Dieses Buch gibt Einblicke in eine wenig erforschte Gesellschaft und Hinweise auf Identitätskonstruktionen unter globalisierten Bedingungen. Das interdisziplinäre Autorenteam arbeitet subjektive Aneignungs- und institutionelle Zuschreibungsprozesse auf den Gebieten »Sprache«, »Raum«, »Alltagskultur« sowie »Selbst-« und »Fremdbild« heraus und ermittelt erstmals sozio-kulturelle Milieus im Großherzogtum. Der materialreiche Band zeigt Ambivalenzen und Dynamiken in einer multikulturellen und mehrsprachigen Gesellschaft auf. [less ▲]

Detailed reference viewed: 111 (2 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailWirtschaftliche Transformationsprozesse und sozio-kulturelle Implikationen in der Großregion
Wille, Christian UL; Helfer, Malte UL

in Letopis : Zeitschrift für sorbische Sprache, Geschichte und Kultur (2010), 57(2), 15-30

This paper examines structural and identity changes in the so-called “Macro-region”, which comprises a European cross-border region of cooperation in the South-West of Germany. This macro-region is a ... [more ▼]

This paper examines structural and identity changes in the so-called “Macro-region”, which comprises a European cross-border region of cooperation in the South-West of Germany. This macro-region is a cross-border, European area of cooperation where four countries meet: Germany – France – Luxemburg – Belgium. Its core area was dominated in the past by coal mining, as well as the iron and steel industry. However, the coal and steel crises in the 1950s and 1970s caused the disappearance of important key sectors of industry. The development or increase in cross-border movements of labour were linked to the dramatic economic changes in the region. Cross-border commuting was directed more and more towards Luxemburg. As a result the Grand Duchy has – after Switzerland - the most cross-border commuters in the EU. There has as yet been no investigation in Luxemburg of what effect their large presence, representing 44% of the workforce, has on identity creation. This paper provides first indications of a renaissance of national identity structures in the context of cross-border commuting in the Grand Duchy. [less ▲]

Detailed reference viewed: 58 (5 UL)
Peer Reviewed
See detail« Doing Grande Région » – Espace entre transgression et construction à l'exemple du frontalier
Wille, Christian UL

in Crenn, Gaelle; Deshayes, Jean-Luc (Eds.) La construction des territoires en Europe. Luxembourg et Grande Région : Avis de recherches (2010)

Detailed reference viewed: 57 (0 UL)
Peer Reviewed
See detailAlltagskulturen und Identitäten
Baltes-Löhr, Christel UL; Prüm, Agnès UL; Reckinger, Rachel UL et al

in IPSE – Identités, Politiques, Sociétés, Espaces (Ed.) Doing Identity in Luxemburg Subjektive Aneignungen – institutionelle Zuschreibungen – sozio-kulturelle Milieus (2010)

Luxemburg – internationaler Finanzplatz, europäisches Verwaltungszentrum, Einwanderungsland? Dieses Buch gibt Einblicke in eine wenig erforschte Gesellschaft und Hinweise auf Identitätskonstruktionen ... [more ▼]

Luxemburg – internationaler Finanzplatz, europäisches Verwaltungszentrum, Einwanderungsland? Dieses Buch gibt Einblicke in eine wenig erforschte Gesellschaft und Hinweise auf Identitätskonstruktionen unter globalisierten Bedingungen. Das interdisziplinäre Autorenteam arbeitet subjektive Aneignungs- und institutionelle Zuschreibungsprozesse auf den Gebieten »Sprache«, »Raum«, »Alltagskultur« sowie »Selbst-« und »Fremdbild« heraus und ermittelt erstmals sozio-kulturelle Milieus im Großherzogtum. Der materialreiche Band zeigt Ambivalenzen und Dynamiken in einer multikulturellen und mehrsprachigen Gesellschaft auf. [less ▲]

Detailed reference viewed: 151 (5 UL)
See detailGrenzüberschreitende Raumkonstruktionen am Beispiel des Grenzgängerwesens in der Großregion
Wille, Christian UL

Scientific Conference (2009, September)

Detailed reference viewed: 23 (0 UL)
Full Text
See detailEine namenlose Region
Wille, Christian UL

in Forum für Politik, Gesellschaft und Kultur in Luxemburg (2009), (288), 30-31

„Ich kann mir unter Großregion den SaarLorLux-Raum vorstellen und Trier noch mit einbezogen.“ – solche und ähnliche Antworten geben Grenzgänger auf die Frage nach der ‚Großregion’. Dabei kommen ... [more ▼]

„Ich kann mir unter Großregion den SaarLorLux-Raum vorstellen und Trier noch mit einbezogen.“ – solche und ähnliche Antworten geben Grenzgänger auf die Frage nach der ‚Großregion’. Dabei kommen erstaunliche Gebietszuschnitte zum Vorschein: „Ich würde mal behaupten, dass damit Luxemburg gemeint ist.“ oder „Alles, was so um Trier drumherum gehört.“ Die Zitate zeigen, dass sich die Menschen unterschiedliche Begriffe von der ‚Großregion’ machen, hierfür unterschiedliche Bezeichnungen verwenden und schließlich das verfehlen, was von politischer Seite einmal als ‚Großregion’ definiert wurde. Ferdinand de Saussure folgend sollten das Bezeichnete (politisches Gebiet ‚Großregion’), sein subjektiver Begriff und das Bezeichnende (Name ‚Großregion’) eindeutig zusammengehören. Das gelingt jedoch nicht immer angesichts der vielfältigen Gebietszuschnitte sowie der etwas sperrigen Setzung durch den Gipfel : Großregion Saarland - Lothringen - Luxemburg - Rheinland-Pfalz - Wallonische Region - Französische Gemeinschaft Belgiens - Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens. [less ▲]

Detailed reference viewed: 111 (0 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailGrenzgänger im Großherzogtum Luxemburg
Bläser, Ralf UL; Wille, Christian UL

in Geographische Rundschau (2009), 60(Heft 1), 36-42

Ortstermin an der Moselbrücke zur Rush Hour zwischen dem rheinland-pfälzischen Wellen und dem luxemburgischen Grevenmacher: Hunderte Grenzpendler quälen sich im stop and go-Tempo in Richtung Westen zu ... [more ▼]

Ortstermin an der Moselbrücke zur Rush Hour zwischen dem rheinland-pfälzischen Wellen und dem luxemburgischen Grevenmacher: Hunderte Grenzpendler quälen sich im stop and go-Tempo in Richtung Westen zu ihren Arbeitsplätzen im Großherzogtum. Diese Momentaufnahme steht nicht nur für die Engpässe in der regionalen Verkehrsinfrastruktur. Sie symbolisiert auch die Attraktivität des Luxemburger Arbeitsmarktes für Erwerbstätige aus dem angrenzenden Ausland. Der Kleinstaat hat sich daher rasant zum wichtigsten Zielgebiet der grenzüberschreitenden Arbeitskräfteströme in der Großregion entwickelt.... [less ▲]

Detailed reference viewed: 170 (3 UL)
See detail„Pratiquer la Grande Région. Questions d’approche du phénomène du travailleur frontalier“.
Wille, Christian UL

Conference given outside the academic context (2008)

Detailed reference viewed: 23 (0 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailFremder Alltag? Transnationale soziale Räume von Grenzgängern in der Großregion SaarLorLux
Wille, Christian UL

in Interculture journal : Online-Zeitschrift für interkulturelle Studien (2008), 7(6), 27-52

Increasing processes of globalization, which reach people’s everyday life more and more, make new and individual scopes of action possible and real. The latter bring about configurations of the social and ... [more ▼]

Increasing processes of globalization, which reach people’s everyday life more and more, make new and individual scopes of action possible and real. The latter bring about configurations of the social and territorial dimensions of human action which break up the traditional comprehension of societal spaces. The concept of the transnational social space is helpful to overcome the unity of territorial and social space and to study social figurations anchored in different national states. The present article aims at the specific context of border regions, respectively cross-border labour markets, with special focus on the construction of a transnational social space. Hence, following the social geography centred on subjects and actions, some conditions and impacts of the cross-border commuter phenomenon in the Greater Region SaarLorLux, widely based on the empiric research of the author, will be discussed. [less ▲]

Detailed reference viewed: 66 (5 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailZum Modell des transnationalen sozialen Raums im Kontext von Grenzregionen. Theoretisch-konzeptionelle Überlegungen am Beispiel des Grenzgängerwesens
Wille, Christian UL

in Europa Regional (2008), 16(2), 74-84

Given the continuing processes of globalisation, social networks that can be categorised as being above the national level are coming to the fore. They are also making constant headway as research topics ... [more ▼]

Given the continuing processes of globalisation, social networks that can be categorised as being above the national level are coming to the fore. They are also making constant headway as research topics in the human and social sciences by calling analytical concepts into question that are still geared towards “rooted” life conditions. For instance, there is a move away from statistical, homogenising and closed models of society, culture and space to more open and dynamic concepts that can provide important motivation for questions and their way they theoretically approach these issues on the small-space level of neighbouring border regions. This article will address the model of a transnational social space and discuss it in the framework of cross-border social interconnections between European border regions. It will start off by explaining the types of mobility that transmigrants and cross-border commuters have and then empirically and exemplarily linking this to a study made on cross-border commuters in the large-scale SaarLorLux region. The model to be presented here has been developed in the context of migration research and it focuses on permanent social connections that go beyond national states and constitute new connections of socialisation, even though its conception and analytical methods mostly remain dedicated to static thinking and to the national state. Given these facts, this article attempts to outline the central desiderata and potential development vistas for the research on transnational social relationships in border regions. [less ▲]

Detailed reference viewed: 296 (12 UL)
Full Text
Peer Reviewed
See detailGrenzgänger zwischen Regionalität und Globalität Spuren kultureller Flexionen in der Großregion SaarLorLux
Wille, Christian UL

in Amann, Wilhelm; Mein, Georg; Parr, Rolf (Eds.) Periphere Zentren oder zentrale Peripherien? Kulturen und Regionen Europas zwischen Globalisierung und Regionalität (2008)

Detailed reference viewed: 40 (3 UL)
See detailInterkulturelle Herausforderungen in saarländisch-lothringischen Wirtschaftsbeziehungen. Bestandsaufnahmen - Analysen - Perspektiven
Wille, Christian UL

Book published by VDM Verlag (2007)

Deutschland und Frankreich sind seit den 1960er Jahren wichtige Handelspartner, wobei im Raum Saarland-Lothringen eine Verdichtung grenzüberschreitender Wirtschaftskontakte auszumachen ist. Das ... [more ▼]

Deutschland und Frankreich sind seit den 1960er Jahren wichtige Handelspartner, wobei im Raum Saarland-Lothringen eine Verdichtung grenzüberschreitender Wirtschaftskontakte auszumachen ist. Das Grenzgebiet ist Ausgangspunkt dieser Publikation, um interkulturelle Problemfelder der deutsch-französischen Wirtschaftsbeziehungen zu analysieren und adäquate Handlungsansätze zu entwickeln. Der Autor bringt zunächst Theorie und Methodik der Interkulturellen Kommunikation mit seinem empirischen Vorgehen in Verbindung und erläutert interkulturelle Herausforderungen, die Wirtschaftsstrukturen, Ausbildungssysteme, Sozialisations- und Kommunikationsstile in Deutschland und Frankreich einschließen. Auf dieser Grundlage erarbeitet er ein interkulturelles Qualifikationsprofil, das sich an den Erkenntnissen der Kooperationsforschung sowie der Internationalisierung von Berufsbildung orientiert. Weiterführend werden Möglichkeiten zur Integration des Profils in die Aus- und Weiterbildungssysteme aufgezeigt. [less ▲]

Detailed reference viewed: 259 (0 UL)
Full Text
See detailIdentität und Arbeitsmarkt: Zur Ambivalenz des Grenzgängerdiskurses
Wille, Christian UL

in Forum für Politik, Gesellschaft und Kultur in Luxemburg (2007), (271), 48-50

Bereits seit Beginn der 80er Jahre übersteigt die Arbeitskräftenachfrage in Luxemburg das lokale Arbeitskräfteangebot und die Unternehmen greifen auf Grenzpendler aus den Nachbarregionen zurück. Im Juni ... [more ▼]

Bereits seit Beginn der 80er Jahre übersteigt die Arbeitskräftenachfrage in Luxemburg das lokale Arbeitskräfteangebot und die Unternehmen greifen auf Grenzpendler aus den Nachbarregionen zurück. Im Juni dieses Jahres wurden knapp 133.400 Grenzgänger gezählt, von denen über die Hälfte aus Frankreich kommt (51%), gefolgt von Belgien (26%) und Deutschland (23%). Sie stellen gut 42,5% der im Großherzogtum beschäftigten Arbeitnehmer – im Jahr 1980 lag ihr Anteil noch bei 9%. Während die wachsenden Einpendlerzahlen die Arbeitsmärkte der Nachbarregionen entlasten und die konjunkturelle Entwicklung im Großherzogtum vorantreiben, macht sich in Luxemburg mancherorts Unmut breit. [less ▲]

Detailed reference viewed: 81 (3 UL)
Peer Reviewed
See detailApprendre à parler affaires: Quelle compétence? Interkulturelle deutsch-französische Wirtschaftskompetenz als Herausforderung für das berufliche Schulwesen. Ergebnisse einer Mitarbeiterbefragung im Saarland und in Baden-Württemberg.
Wille, Christian UL; Zapf, Elke

in Französisch Heute (2007), (1), 70-80

Im Zuge einer immer weiter gehenden Globalisierung, vor allem auch im Bereich der Wirtschaftsbeziehungen, wird verstärkt interkulturelle Kompetenz eingefordert. Die Betrachtung deutsch-französischer ... [more ▼]

Im Zuge einer immer weiter gehenden Globalisierung, vor allem auch im Bereich der Wirtschaftsbeziehungen, wird verstärkt interkulturelle Kompetenz eingefordert. Die Betrachtung deutsch-französischer Wirtschaftsbeziehungen und ihrer Akteure, welche die Autorin vornimmt, "verdeutlicht die Notwendigkeit des Erwerbs interkultureller Kompetenz - ein Faktorenbündel an Fähigkeiten, zu dem auch und gerade in Wirtschaftsbeziehungen mit Frankreich Französischkenntnisse gehören". Der Beitrag umreißt die Fähigkeit der interkulturellen Kompetenz näher und macht sie für den deutsch-französischen Kontext greifbar. Dazu behandelt er deutsch-französische Grenzräume als Kernzonen interkultureller Wirtschaftskommunikation, die Praxis deutsch-französischer Wirtschaftskommunikation, die Aus- und Weiterbildung grenzüberschreitend tätiger Wirtschaftsakteure und Perspektiven interkultureller Wirtschaftskompetenz in deutsch-französischen Grenzräumen. [less ▲]

Detailed reference viewed: 81 (2 UL)